Kann man den Spindelstrauch selbst vermehren?

Mit etwas Geduld lässt sich der Spindelstrauch durchaus in Eigenregie vermehren. Er wächst allerdings recht langsam, pro Jahr nur etwa 10 - 20 cm. Bis dann ein großer Strauch in Ihrem Garten steht dauert es einige Zeit.

Spindelstrauch Vermehrung
Die Vermehrung des Spindelstrauch über Samen ist langwierig, aber möglich
Früher Artikel Wie beschneidet man den Spindelstrauch? Nächster Artikel Ist der Spindelstrauch winterhart?

Dafür ist der Spindelstrauch sehr vielseitig und relativ pflegeleicht. Je nach Sorte eignet er sich als Kübelpflanze ebenso gut wie für die Pflanzung einer Hecke. Leider ist er giftig. Für Familiengärten ist er daher nicht unbedingt ideal.

Lesen Sie auch

Vermehrung durch Aussaat

Die Vermehrung durch Aussaat ist beim Spindelstrauch recht schwierig und langwierig. Andererseits samt er sich am geeigneten Standort durchaus selbst aus. Das können Sie sich zunutze machen und einfach die jungen Pflänzchen unter Ihrem Spindelstrauch ausgraben und an anderer Stelle einpflanzen.

Vermehrung durch Stecklinge

Stecklinge können Sie beim Spindelstrauch vom Frühjahr bis zum Herbst schneiden, ideal ist dafür jedoch der Hochsommer. Schneiden Sie Ihren Spindelstrauch im Frühjahr oder im Herbst in Form, dann können Sie bei dieser Gelegenheit aus dem Schnittgut auch gleich Stecklinge entnehmen, bevor sie den Rest auf dem Kompost entsorgen.

Verwenden Sie am besten Triebe, die schon leicht verholzt sind. Schneiden Sie diese auf einer Länge von etwa 15 bis 20 cm ab und entfernen Sie die unteren Blätter. Stecken Sie die Triebe in Töpfe mit Anzucht- oder Gartenerde und gießen diese gut an. Die Stecklinge sollten zwar feucht sein, aber nicht im Wasser stehen.

Haben sich nach einiger Zeit Wurzel und neue Blatttriebe gebildet, dann können Sie die Jungpflanzen an ihren neuen Standort[ auspflanzen. Im ersten Winter reagieren sie jedoch noch sehr empfindlich auf Frost. Geben Sie ihnen einen Winterschutz oder überwintern Sie die Jungpflanzen in einem kühlen Gewächshaus.

Die besten Vermehrungstipps:

  • selbst ausgesamte Jungpflanzen umsetzen
  • Aussaat ziemlich langwierig
  • Stecklinge am besten im Hochsommer setzen
  • Formschnitt für die Gewinnung von Stecklingen nutzen
  • Stecklinge gut feucht halten
  • Jungpflanzen im ersten Winter vor Frost schützen

Tipps

Die leichteste Art der Vermehrung ist das Umsetzen der Jungpflanzen, die sich unter Ihrem Spindelstrauch selbst ausgesät haben.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.