Seidenbaum

Seidenbaum winterhart? So schützen Sie ihn im Winter

Artikel zitieren

Der Seidenbaum begeistert mit seinen exotischen Blüten, doch seine Winterhärte ist begrenzt. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Sorten robuster sind und wie Sie Ihren Seidenbaum optimal durch die kalte Jahreszeit bringen.

Schlafbaum winterhart
Ältere Seidenbäume vertragen milde Winter

Winterhärte des Seidenbaums

Die Winterhärte des Seidenbaums liegt generell bei etwa -15 °C. Er verträgt Kälte bis zu diesem Punkt, ist jedoch bei längeren oder stärkeren Frostperioden anfällig für Schäden. Die Winterhärte variiert je nach Sorte und wird von mehreren Faktoren beeinflusst.

Lesen Sie auch

Einflussfaktoren auf die Winterhärte

  • Alter des Seidenbaums: Jüngere Bäume sind frostempfindlicher. Mit zunehmendem Alter und Verholzung steigt die Winterhärte.
  • Standortbedingungen: Ein sonniger, windgeschützter Standort verbessert die Winterhärte. Schützen Sie den Wurzelbereich durch eine Mulchschicht oder Laub.
  • Sortenwahl: Verschiedene Sorten haben unterschiedliche Winterhärtetoleranzen.

Winterharte Sorten des Seidenbaums

Es gibt Sorten des Seidenbaums, die widerstandsfähiger gegenüber niedrigen Temperaturen sind:

  • ‚Ernest Wilson‘: Diese frostharte Sorte kann Temperaturen bis -23 °C überstehen und hat einen gedrungenen Wuchs mit einer Höhe von 4 bis 5 Metern.
  • ‚Ombrella‘: Wüchsig und bis zu 10 Meter hoch, verträgt sie Temperaturen bis -15 °C und ist gut für mildere Regionen geeignet.
  • ‚Summer Chocolate‘: Mit rötlich-braunem Laub erreicht sie eine Höhe von 2 bis 4 Metern und ist bis -17 °C winterhart.
  • ‚Evey’s Pride‘: Diese Sorte hat tief bräunlich-weinrotes Laub und wird bis zu 7 Meter hoch. Ihre Winterhärte liegt ebenfalls bei etwa -17 °C.

Überwinterung des Seidenbaums im Freien

In milden Regionen kann der Seidenbaum im Freien überwintern, erfordert jedoch bestimmte Schutzmaßnahmen.

Schutzmaßnahmen für den Seidenbaum im Freien

  • Mulchen des Wurzelbereichs: Eine dicke Schicht aus Mulch oder trockenem Laub schützt die Wurzeln vor Frost und hält die Bodenfeuchtigkeit. Ein zusätzliches Abdecken mit Nadelholzreisig bietet weiteren Schutz.
  • Umwickeln des Stammes: Wickeln Sie den Stamm mit Jute, Vlies oder Kokosmatten ein, besonders wenn Temperaturen unter -15 °C zu erwarten sind. Dies verhindert Frostrisse und Kälteschäden.
  • Windschutz: Stellen Sie sicher, dass der Seidenbaum vor kalten Winden geschützt ist.
  • Sonniger Standort: Sonneneinstrahlung kann helfen, den Baum tagsüber leicht zu erwärmen.

Überwinterung des Seidenbaums im Kübel

In rauen Klimazonen empfiehlt es sich, den Seidenbaum im Kübel zu halten, damit er frostfrei in einem geschützten Raum überwintern kann.

Überwinterung des Seidenbaums im Kübel

  • Wahl des Überwinterungsortes: Der Seidenbaum benötigt einen hellen, kühlen Raum, wie ein unbeheiztes Gewächshaus, einen Wintergarten oder einen hellen Kellerraum. Die Temperatur sollte zwischen 5 und 15 °C liegen.
  • Gießen: Im Winter benötigt der Seidenbaum weniger Wasser. Halten Sie die Erde nur leicht feucht und vermeiden Sie Staunässe.
  • Düngen: Während der Winterruhe wird nicht gedüngt.
  • Schnittmaßnahmen: Im Frühjahr vor dem Austrieb können leichte Schnittmaßnahmen durchgeführt werden, um die Form zu erhalten.