Rose ‘Leonardo da Vinci’ im Frühjahr kräftig schneiden

'Leonardo da Vinci' ist eine relativ junge Züchtung, die mit ihren rosettenartigen, rosafarbenen Blüten und dem dichten, buschigen Wuchs eine wahre Augenweide darstellt. Diese Rosensorte ist sehr wüchsig und kann unter guten Wachstumsbedingungen durchaus zwei Meter hoch und ebenso breit werden - doch nicht nur aus diesem Grund ist ein regelmäßiger Schnitt so wichtig. Ohne diesen wird der Strauch mit der Zeit verkahlen und immer weniger Blüten ausbilden; ein Rückschnitt regt dagegen die Ausbildung frischer, junger Triebe und zahlreicher Blüten an.

Rose Leonardo da Vinci Rückschnitt
Verblühtes sollte laufend entfernt werden
Früher Artikel Rose Leonardo da Vinci: Die richtige Pflege der herrlichen Beetrose Nächster Artikel Die richtige Pflege der Rose ‘Leonardo da Vinci’ im Kübel

Wann ist der passende Zeitpunkt für einen Rückschnitt?

Schneiden Sie die Strauchrose ‘Leonardo da Vinci’ im zeitigen Frühjahr kräftig zurück. Der beste Zeitpunkt hierfür ist zwischen Ende Mai und Anfang April, also etwa zur Zeit der Forsythienblüte. Allerdings sollte das Thermometer nicht mehr unter 0 °C fallen, besser geeignet ist ein milder, trockener Tag.

Lesen Sie auch

Im Frühjahr: Rose ‘Leonardo da Vinci’ in Form bringen

Im Frühjahr erfolgt der kräftige Formschnitt, bei dem Sie die Rose ‘Leonardo da Vinci’ etwa um die Hälfte zurückschneiden. Diese Rosensorte verträgt einen starken Rückschnitt sehr gut und treibt in der Folge umso kräftiger wieder aus. Gehen Sie beim Schneiden wie folgt vor:

  • Entfernen Sie zunächst totes und krankes Holz.
  • Anschließend werden zu dicht und überkreuz wachsende Triebe entfernt.
  • Schwache, dünne Triebe werden stark zurückgeschnitten
  • oder ganz entfernt.
  • Starke um die Hälfte zurückgenommen
  • und zwar bis zu einem nach außen zeigendem Auge.
  • Ältere, blühfaule Triebe können Sie um mindestens zwei Drittel einkürzen
  • oder auch direkt an der Basis entfernen.

Letztendlich lassen Sie höchstens zwischen vier und acht starke Triebe stehen, die nur noch halb so hoch wie vor dem Schnitt sind.

Im Sommer: Verblühtes regelmäßig entfernen

‘Leonardo da Vinci’ gehört zu den öfterblühenden Strauchrosen, die zwischen Juni und September unermüdlich ihre Blütenpracht zeigt. Damit das allerdings auch so bleibt, sollten Sie Verblühtes regelmäßig entfernen. Nur dann wird die Pflanze immer wieder zur Ausbildung neuer Blüten angeregt, außerdem dient diese Maßnahme ihrer Gesunderhaltung. ‘Leonardo da Vinci’ wirft Verblühtes nicht zuverlässig ab, so dass diese Blütenköpfe am Strauch vertrocknen und in der Folge als Einfallstor für diverse Krankheitserreger dienen können.

Tipps

Schneiden Sie Rosensträucher möglichst nicht im Herbst zurück. Es besteht die Gefahr, dass die Triebe während des Winters noch weiter zurückfrieren.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.