Rispenhortensie

Rispenhortensien trocknen: So gelingen herbstliche Gestecke

Artikel zitieren

Rispenhortensien sind nicht nur im Garten, sondern auch getrocknet eine Augenweide. Dieser Artikel erklärt, wie Sie die Blüten optimal trocknen und haltbar machen, um sich lange an ihnen zu erfreuen.

Rispenhortensie getrocknet
Auch getrocknet sind Rispenhortensien ein tolles Deko-Element

Der optimale Zeitpunkt zum Schneiden

Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden von Rispenhortensien für die Trocknung ist, wenn die Blüten den Höhepunkt ihrer Blüte erreicht haben. In diesem Stadium zeigen sie besonders intensive Farben und besitzen die nötige Festigkeit für eine lange Haltbarkeit nach dem Trocknen. Am besten werden die Blüten morgens an einem trockenen Tag geschnitten, sobald der Tau verdunstet ist. Eine Stiellänge von 15 bis 20 Zentimetern ist in der Regel optimal.

Lesen Sie auch

Verschiedene Methoden zum Trocknen

Es gibt unterschiedliche Methoden, um Rispenhortensien zu trocknen, je nach den persönlichen Vorlieben und dem gewünschten Ergebnis.

Hortensien in der Vase trocknen lassen

Die einfachste Methode, Rispenhortensien zu trocknen, ist, sie in einer Vase mit etwas Wasser trocknen zu lassen. Füllen Sie die Vase etwa zwei bis drei Zentimeter hoch mit Wasser und stellen Sie die abgeschnittenen Hortensienstängel hinein. Platzieren Sie die Vase an einem luftigen, dunklen Ort. Das Wasser verdunstet allmählich, und die Hortensien beginnen zu trocknen. Warten Sie, bis sich die Blüten wie Pergament anfühlen und leicht zerknittert wirken. Diese Methode dauert etwa eine Woche und führt dazu, dass die Hortensien schnell ihre Farbe verlieren, sich aber hervorragend als Deko-Element eignen.

Hortensien hängend trocknen

Für das Trocknen kopfüber schneiden Sie die Blüten ab, sobald sie sich papierähnlich anfühlen. Entfernen Sie die Blätter, sodass nur Stängel und Blüten übrig bleiben. Der ideale Ort zum Trocknen ist trocken, luftig und dunkel, wie z. B. ein Heizungskeller oder ein Dachboden. Spannen Sie eine Schnur und befestigen Sie die Blütenstände mit einer Wäscheklammer daran. Sobald die Blüten vor Trockenheit knistern, können sie abgenommen werden. Das Trocknen über Kopf verhindert, dass die Blüten abknicken oder schlapp herabhängen.

Hortensien mit Glycerin haltbar machen

Um die Farbe und geschmeidige Textur der Blüten zu erhalten, empfiehlt sich der Einsatz von Glycerin. Stellen Sie eine Lösung aus zwei Teilen Wasser und einem Teil Glycerin her. Schneiden Sie die Stängel der Hortensien schräg an und stellen Sie sie in die Lösung. Die Hortensien nehmen das Glycerinwasser auf und transportieren es bis in die Blüten, wo es sich in den Zellen einlagert. Das Wasser verdunstet in wenigen Tagen, während das Glycerin die Blüten konserviert. Dadurch bleiben die Blüten weich und geschmeidig, und die Farbe wird gut erhalten.

Hortensien mit Silica-Gel trocknen

Um die leuchtenden Farben der Hortensien zu bewahren, eignet sich das Trocknen mit Silica-Gel (Kiesel-Gel). Neben dem Silica-Gel wird ein luftdichter Behälter benötigt. Bedecken Sie den Boden des Behälters leicht mit Silica-Gel, stellen Sie einen Blütenball umgekehrt hinein und füllen Sie ihn vorsichtig mit weiterem Pulver auf. Sobald die Blüte vollständig bedeckt ist, wird der Behälter verschlossen. Nach drei bis fünf Tagen ist die Hortensie konserviert. Das Silica-Gel kann mehrmals verwendet werden. Alternativ können feinkörnige Katzenstreu oder Waschpulver verwendet werden.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster: