Hortensien trocknen – ihre Farbbrillanz dauerhaft einfangen

Hortensienblüten bewahren am Busch lange ihre Frische. Noch länger können Sie uns daheim erfreuen, wenn sie getrocknet in die Vase kommen. Die Erhaltung von Form und Farbe ist die größte Herausforderung, die mit den richtigen Tipps sicher gelingt.

hortensien-trocknen
Auch getrocknete Hortensien machen in der Vase eine gute Figur

Erst das „Vergrünen“ abwarten

Junge Hortensienblüten trocknen nicht wie gewünscht, sondern welken und werden braun. Warten Sie mit dem Trocknen, bis die Blüten vergrünen. Damit ist folgender Prozess gemeint:

  • Blüten verändern während der Blütezeit ihre Farbe
  • nicht immer zu Grün, auch Lilia und Rottöne sind möglich
  • Blütenblätter werden trockener und härter
  • fühlen sich lederartig an

Lesen Sie auch

Nur gut ausgereifte Blüten, die nach dem Höhepunkt ihres Erblühens geschnitten werden, bleiben nach dem Trocknen formstabil und farbenfroh.

Schneiden: Zeit und Vorgehen

Wann die Blüten ihrer Hortensie so weit sind, dass sie für das Trocknen geschnitten werden können, hängt von der jeweiligen Sorte sowie vom örtlichen Klima ab.

  • meist ab Ende Juli
  • nur ausgereifte Blüten schneiden
  • die Farbe sollte noch intensiv sein
  • für Sträuße sind ca. 20 cm lange Stiele optimal
  • mit scharfer Schere schneiden
  • Blüten nicht beschädigen

Tipps

Rispenhortensien und Ballhortensien entwickeln im Folgejahr ihre Blütenansätze an neuem Holz, deswegen dürfen ihre Blüten problemlos mit sehr langen Stielen geschnitten werden.

Verschiedene Trocknungsmethoden im Überblick

Hortensienblüten können unterschiedlich getrocknet werden. Die ersten der unten aufgeführten Möglichkeiten sind simpel in der Anwendung, allerdings verblasst dabei die Farbe.

  • Hortensien in einer Vase trocknen
  • hängend die Form bewahren
  • mit Glycerin konservieren
  • Feuchtigkeit mit Silikagel oder Waschpulver entziehen

Hortensien in einer Vase trocknen

Hortensienblüten samt Stiel können ohne viel Aufwand in einer Vase trocknen.

  • Hortensienstiele schräg anschneiden
  • Vase nur ein paar Zentimeter hoch mit Wasser füllen
  • Hortensien hineingeben
  • Vase dunkel und luftig stellen
  • das Wasser verdunstet nach und nach
  • die Blüten beginnen zu trocknen
  • nach ca. einer Woche sind sie ganz trocken

Wenn die Blüten ein zerknittertes Aussehen annehmen und sich wie Seidenpapier anfüllen, ist der Trocknungsvorgang abgeschlossen.

Hortensienblüten zum Trocknen aufhängen

Hortensienblüten, die über Kopf getrocknet werden, können nicht abknicken, was in einer Vase bei den großen und schweren Blüten durchaus vorkommen kann.

  • bereits angetrocknete Blüten schneiden
  • grüne Blätter entfernen
  • Stiel dran lassen oder nur Blüten trocknen
  • an einem dunklen, luftigen und trockenen Ort aufhängen
  • fensterlose Dachböden oder Heizungskeller sind ideal
  • eine Schnur spannen
  • Blüten bzw. Stängel mit Wäscheklammern befestigen

Je nach Raumtemperatur kann das Trocknen unterschiedlich lange andauern. Testen Sie, ob die Blüten wirklich trocken sind, bevor Sie sie abnehmen. Trockene Blütenblätter knistern bei Berührung.

Blüten mit Glycerin konservieren

Glycerin konserviert Hortensienblüten ohne Farbverlust und erhält zudem die Weichheit ihrer Blütenblätter.

  • kann in Apotheken und Drogerien gekauft werden
  • in doppelter Menge Wasser auflösen
  • Stängel schräg anschneiden und in die Lösung stellen

Die Hortensienblüten nehmen die Glycerinlösung bis in letzte Zelle auf. Mit der Zeit verdunstet das Wasser, zurück bleibt das reine Glycerin. Die Konservierung ist damit abgeschlossen.

Feuchtigkeit mit Silikagel oder Waschpulver entziehen

Sogenanntes hydroskopisches Material entzieht seiner Umgebung Feuchtigkeit und ist daher bestens zum Trocknen von Blüten geeignet. Neben Silikagel und Waschmittelpulver zählen noch folgende Materialen dazu:

  • feines Katzenstreu
  • Salz
  • Trockensalz

Alle diese Materialen lassen den Trocknungsvorgang schnell und weitestgehend ohne Farbverlust ablaufen. Nachfolgend die einzelnen Schritte:

  1. Nehmen Sie ein großes und verschraubbares Glas. Die Blüte sollte darin genügend Platz finden, ohne dass Blütenblätter abknicken.
  2. Bedecken Sie den Boden mit dem gewählten Trocknungsmaterial. Waschmittelpulver ist nahezu in jedem Haushalt verfügbar und dazu noch günstig.
  3. Geben Sie die Hortensienblüte darauf, mit den Kopf nach unten.
  4. Füllen Sie das Glas mit dem Trocknungsmittel auf, so, dass die komplette Blüte damit bedeckt ist.
  5. Lassen Sie das Glas gut verschlossen für etwa fünf Tage stehen.
  6. Entfernen Sie danach das Trocknungsmittel und holen Sie die trockene Blüte hervor.

Tipps

Silikagel, häufig auch Silicagel geschrieben, ist zwar teuerer als Waschpulver, kann aber immer wieder verwendet werden. Wer oft Blüten trocknet, kann sich in einem Bastelgeschäft damit eindecken.

Haltbarkeit getrockneter Hortensien

Getrocknete Hortensienblüten sind im Prinzip ewig haltbar. Meist werden sie jedoch offen als Dekoration platziert, wo sie mit der Zeit unvermeidlich eine Menge Staub ansammeln. Dieser kann zwar regelmäßig durch vorsichtiges Schütteln entfernt werden, auf Dauer bleiben aber unschöne Spuren an den Blüten haften.

Auch die Farbintensität lässt nach etwa zwei Jahren nach. Dadurch sind die Hortensienblüten in ihrer Funktion als schöne Dekorationselemente zeitlich begrenzt verwendbar. Der Garten liefert zum Glück jedes Jahr neue Blüten, die nach dem Trocknen die unansehnlich gewordenen Trockenexemplare nahtlos ersetzen können.

Tipps

Stellen Sie trockene Hortensienblüten fernab der Sonne, dann bleibt ihre Farbe länger frisch.

Etwas Haarspray verlängert die Glanzzeit

Hortensienblüten können nach dem Trocknen mit Haarspray oder Haarlack besprüht werden. Das schützt die Blüten vor Brüchigkeit und gibt ihnen zudem einen schönen Glanz. Der unangenehme Geruch des Haarsprays verflüchtigt sich schnell.

Fazit für Schnell-Leser

Geeignete Blüten: Keine jungen Blüten verwenden; das „Vergrünen“ abwarten
Merkmale: Abgetrocknete, lederartige Blütenblätter, mit intensiver Färbung
Zeitpunkt: Abhängig von Sorte und Wetter; meist ab Juli
Schneiden: Nur einwandfreie Blüten; ohne oder mit ca. 20 cm langen Stielen

Tipps

Rispen- und Ballhortensien dürfen mit sehr langen Stielen geschnitten werden

Vase: Mit 2-3 cm Wasser befüllen; Stiele schräg anschneiden; Dauer: ca. 1 Woche
Hängend: Dunkel, trocken und luftig; kopfüber an Schnur befestigen
Glycerin: 1:2 mit Wasser mischen; Stiele hineinstellen; erhält Farbe und Samtigkeit
Silikagel oder Waschmittel: Blüte und Mittel für fünf Tage in einem verschlossenen Glas geben.
Haltbarkeit: Theoretisch unbegrenzt; Blüten sammeln aber Staub und verlieren Farbintensität
Haarspray: Trockene Blüten besprühen; bringt Glanz und schützt vor Brüchigkeit

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Sarah2/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.