Kolkwitzie als Hecke – wird schön, fordert allerdings Geduld!

Wer sich eine blühende Hecke wünscht, kann auf die Kolkwitze zurückgreifen. Vorausgesetzt, er bringt viel Geduld mit. Denn bis das Idealbild einer Hecke endlich steht, vergeht einiges an Zeit. Für Gärtner, die schnelle Ergebnisse sehen wollen, eine Herausforderung. Überzeigen Sie sich selbst, was Sie erwartet.

kolkwitzie-hecke
Die Kolkwitzie als Hecke zu erziehen, bedarf einiges an Geduld

Eignung als Hecke

Ob der Perlmuttstrauch eine ideale Heckenpflanze abgibt, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Es kommt tatsächlich auf Wünsche und Vorstellungen des Grundstücksbesitzers an und welchen Platz er ihr anbieten kann.

Lesen Sie auch

Das Potenzial zu einer Hecke haben durchaus alle Kolkwitzien Sorten, denn sie wachsen im Schnitt um die 2 m hoch. Da sie jedoch auch ebenso breit werden, muss für die Hecke viel Platz bereitstehen.

Mit ihren zahlreichen Zweigen wächst die Kolkwitzie dicht, allerdings auch langsam. Auch bei optimaler Pflege schafft keine Sorte mehr Zuwachs als 30 cm pro Jahr. Für jemanden, der eine Hecke neu anliegt, könnte das ein Ausschlusskriterium sein.

Blühend, aber nur sommergrün!

Eine Hecke aus Perlmuttsträuchern ist nicht bloß eine Abgrenzung, einen Teil des Jahres ist sie auch ein schöner Blickfang. Wenn im Mai und Juni ihre Zweige in voller Blüte stehen, wird die Kolkwitzie von Bienen besucht, die sich an ihrem Nektar sattsaugen.

Ein Nachteil dieser Hecke soll nicht verschwiegen werden: Sie ist nur Sommergrün! Als Sichtschutz ist sie daher nur bedingt geeignet. Auch sollte der ausgesuchte Platz viel Sonne bieten, ansonsten blüht die Kolkwitzie nicht.

Jungpflanzen besorgen

Eine Kolkwitze macht noch keine Hecke aus. Pro Meter Länge sollten schon zwei Exemplare gepflanzt werden. Im Handel werden ganzjährig junge Sträucher zum Kauf angeboten. Wer jedoch eine günstige Hecke anlegen will, kann die Kolkwitze selber vermehren. Vorausgesetzt, es steht ein ausgewachsenes Exemplar zur Verfügung, welches Stecklinge oder Steckhölzer liefern kann.

Optimaler Zeitpunkt

Eine Kolkwitzen Hecke sollte in der milden Zeit des Jahres gepflanzt werden. Es bieten sich an:

  • der Frühherbst
  • der Spätfrühling

Außerhalb dieser Zeit kann die Kolkwitzie durch extreme Wetterbedingungen gestresst werden, was das Anwurzeln erschwert.

Hecke pflanzen

  1. Wässern Sie die Wurzelballen der Jungpflanzen ausgiebig.
  2. Bereiten Sie zwischenzeitlich die Pflanzlöcher vor. Ein Pflanzloch muss nur 10 – 15 cm größer sein als der Wurzelballen.
  3. Lockern Sie den Boden gut auf, denn die Kolkwitzie ist ein Herzwurzler, der mit der Hauptwurzel in die Tiefe vorstoßen will.
  4. Nur wenn die Erde sehr mager, reichern Sie den Aushub mit etwas Kompost an.
  5. Pflanzen Sie die Sträucher ein und gießen Sie sie gut an.
  6. Gießen Sie die Hecke auch das erste Jahr bedarfsgerecht weiter, erst danach kann sie sich komplett alleine versorgen.
  7. Schneiden Sie die ersten Jahre nicht, und danach nur soweit notwendig.

Tipps

Denken Sie beim Pflanzen dieser Hecke unbedingt daran, genügen Abstand zum Nachbarsgrundstück und Gebäuden zu lassen, denn mit der Zeit werden die Sträucher ausladend. Späteres Umpflanzen ist mühsam und wird auch nicht gut vertragen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Nick Pecker/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.