Was tun, damit der Gartenstuhl nicht im Rasen versinkt?

Die sonntägliche Kaffeetafel im Garten oder die große Gartenparty im Sommer gehören für Gartenbesitzer zu den Höhepunkten des Jahres. Versinkt der Gartenstuhl oder der Gartentisch jedoch im Rasen, kann das schnell zum Störfaktor werden und ist auch nicht ganz ungefährlich. Wie lässt sich verhindern, dass der Gartenstuhl im Rasen versinkt?

gartenstuhl-versinkt-im-rasen
Vor allem Stühle mit dünnen Metallbeinen versinken einfach im Rasen

So versinkt der Gartenstuhl nicht im Rasen

Rasenflächen sind kein fester Untergrund. Zwar hat sich die Oberfläche eines Rasens nach längerer Zeit verdichtet, doch die Beine eines Gartenstuhls sinken bei Belastung auch auf solchen Flächen ein.

Lesen Sie auch

Neben der Form der Stuhlbeine tragen auch das Gewicht des Nutzers und die Länge der Nutzdauer dazu bei, dass der Stuhl immer mehr in den Rasen versinkt.

Das kann gefährlich werden, denn kommt der Stuhl dadurch ins Kippen, kann sich der Nutzer nicht unerhebliche Verletzungen zuziehen, zum Beispiel wenn der Stuhl in Nähe des Grills steht. Als Gartenbesitzer sollten Sie deshalb dafür sorgen, dass der Gartenstuhl sicher steht und nicht in den Rasen einsinken kann.

Schon beim Kauf auf Sicherheit achten

Planen Sie häufigere Partys auf dem Rasen, schaffen Sie sich gleich Gartenmöbel an, deren Beine möglichst breit oder mit einer breiten Abdeckung versehen sind. Stühle mit Querstreben oder quadratischen Füßen sinken nicht so schnell in den Rasen ein.

Alternativ können Sie auch Holzplanken oder Waschbetonplatten anschaffen, die Sie vor der Party auslegen. Dadurch leidet allerdings der Rasen.

Metallstühle und Kunststoffstühle vor dem Versinken schützen

Gartenstühle aus Metall oder Kunststoff werden meist mit Abdeckkappen geliefert. Diese werden auf die Beine aufgesteckt und verhindern das Einsinken des Stuhls in den Rasen.

Solche Abdeckkappen lassen sich auch im Baumarkt nachträglich noch beschaffen.

Holzstühle sichern

Ein Gartenstuhl aus Holz versinkt nicht im Rasen, wenn unten auf die Füße quadratische Holzscheiben aufschrauben.

Sehr günstig ist es auch, die Stuhlbeine so weit unten wie möglich mit Querstreben zu verbinden. Dann können die Beine meist nur ein kleines Stück versinken.

Tipps

Ausgemusterte Gartenstühle müssen Sie nicht unbedingt wegwerfen. Aus ihnen lassen sich stilvolle Dekorationen für den Garten kreieren, wenn Sie sich mit Blumenschalen, Steinen oder anderen Dekoartikeln verschönern.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: BenMileshik/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.