Die wichtigsten Gartenarbeiten im Oktober

Der goldene Oktober ist gekommen. Beim Spaziergang durch die Natur können Sie sich am bunten Herbstlaub erfreuen, bevor die nebligen Tage mit Laubabfall und Kälte beginnen. Im Garten gibt es noch jede Menge zu tun – nutzen Sie die schönen Tage und genießen Sie Ihr liebstes Hobby in der herbstlich warmen Sonne.

gartenarbeiten-im-oktober-newsletter
Im Oktober kann der Garten für den Winter aufgeräumt werden

Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird. (Albert Camus)

Lesen Sie auch

Allgemein

  • Befreien Sie den Rasen regelmäßig von herabgefallenem Laub, damit das Grün unter der vermodernden Biomasse nicht zu faulen beginnt.
  • Im Beet ausgebracht schützen die Blätter Stauden und Gräser vor Frost.
  • Breiten Sie Reisig darüber. Dadurch wird das Laub nicht beim ersten stärkeren Herbstwind weggeweht.

Zierpflanzen

Gemüsegarten

  • Spitzkohl, Kürbisse und Herbstrüben sind erntereif und können eingelagert werden.
  • Häufeln Sie ausreichend Erde um den Winterporree herum an.
  • Sofern noch nicht geschehen, den Haupttrieb des Rosenkohls abschneiden.
  • Radicchio können Sie überwintern. Entfernen Sie hierfür aber das Blattwerk.
  • Möchten Sie im Frühling selbst Spargel kultivieren, bereiten Sie das vorgesehene Beet schon jetzt vor und graben Sie es tiefgründig um.
  • Düngen Sie die Flächen, auf denen Sie in der nächsten Saison Starkzehrer wie Kohl anbauen wollen, mit Kompost.
  • Ab Mitte Oktober können Sie Knoblauch für das kommende Jahr setzen. Bedecken Sie die Pflanzen zum Schutz vor Kälte mit einer Mulchschicht.

Obst

  • Ernten Sie die letzten Äpfel und Birnen. Lagern Sie die Früchte in einem kühlen, frostfreien, dunklen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit, bleiben sie lange frisch.
  • Fallobst ist viel zu schade, um es auf den Kompost zu geben. Verarbeiten Sie dieses zu Saft oder Gelee.
  • Trauben und Kiwis haben ihre volle Süße erreicht und müssen vor dem ersten Frost eingelagert werden.
  • Im Gegensatz zu Kartoffeln ist Topinambur winterhart und eignet sich gut für die Herbstpflanzung.

Tipp

Nur wenige Rosensorten benötigen im Herbst einen starken Rückschnitt. Warten Sie mit dieser Pflegemaßnahme besser bis zum Frühjahr und kürzen Sie die Pflanzen dann auf drei bis vier Augen ein. Frostschäden können Sie dadurch einfach wegschneiden und die Stöcke treiben kräftig und gesund aus.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Natallia Ustsinava/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.