Edelweiß schneiden

Grundsätzlich ist das Edelweiß eine sehr pflegeleichte Staude: Die anspruchslose Hochgebirgspflanze benötigt weder Dünger noch viel Wasser. Ganz im Gegenteil, bevorzugt das Gewächs doch eher magere Lebensbedingungen - ganz wie an seinem natürlichen Standort. Auch schneiden müssen Sie das Edelweiß nur wenig.

Edelweiß Rückschnitt
Wildes Edelweiß steht unter Naturschutz und darf nicht abgeschnitten werden

Verblühte Pflanzenteile entfernen

Die einzige Schnittmaßnahme besteht darin, das Edelweiß nach der Blüte bis auf etwa eine Handbreit über dem Boden zurückzuschneiden. Verblühte Pflanzenteile rauben der Staude sehr viel Kraft und sollten daher entfernt werden – es sei denn, Sie wollen selbst Samen gewinnen und das Edelweiß vermehren. Die Aussaat der reifen (und zuvor stratifizierten!) Samen erfolgt im darauffolgenden Frühjahr, bestenfalls im März.

Tipps

Nach dem herbstlichen Rückschnitt können Sie der Pflanze etwas Kalk untermischen, dass sorgfältig in die Pflanzerde eingearbeitet wird. Achten Sie dabei jedoch darauf, die empfindlichen Wurzeln nicht zu beschädigen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.