Gibt es verschiedene Arten von Echinodorus?

Die Gattung Echinodorus gehört zur Familie der Froschlöffelgewächse. In Süßwasser-Aquarien werden die Schwertpflanzen, so ist der deutsche Name, besonders gern eingesetzt. Ursprünglich stammen sie aus Mittel- und Südamerika sowie den südlichen Teilen der USA.

echinodorus-arten
Die Echinodorus cordifolius ist sehr robust und kommt auch mit kühlerem Wasser zurecht

Welche Arten gibt es?

Die Vielfalt der Schwertpflanzen ist relativ groß. Neben den unterschiedlichen ursprünglichen Arten gibt es noch zahlreiche Zuchtformen. Entsprechend ihrer Heimat variieren die Ansprüche an Wasserqualität, Belichtung und Pflege der einzelnen Schwertpflanze. Viele von ihnen sind Sumpfpflanzen, sie vertragen ein Abfallen des Wasserstandes sehr gut.

Lesen Sie auch

Manche Arten der Schwertpflanzen zählen dagegen zu den „richtigen“ Wasserpflanzen, die nur unter Wasser gut gedeihen. Sinkt der Wasserstand, dann überleben nur die Rhizome. Bei steigendem Wasser treibt die Pflanze dann neu aus. Im Aquarium spielt diese Eigenart jedoch keine große Rolle.

Einige Echinodorusarten in Kürze:

  • Echinodorus bleheri (Breitblättrige Schwertpflanze): grüne Rosettenpflanze, ideale Temperatur von 20 °C bis 30 °C
  • Echinodorus cordifolius (Herzblättrige Schwertpflanze): sehr robust, zahlreiche Unterarten, mittelgroß, teilweise auch für kühleres Wasser geeignet
  • Echinodorus parviflorus (Schwarze Schwertpflanze): bei intensiver Beleuchtung schwarze Blattzeichnung, mittelgroß, ideale Temperatur zwischen 20 °C und 26 °C
  • Echinodorus horizontalis (Horizontale Schwertpflanze): horizontaler Blattwuchs, braucht viel Platz, für flache Aquarien geeignet, kräftige Rhizombildung, ideale Temperatur zwischen 24 °C und 29 °C
  • Echinodorus tenellus (Grasartige Schwertpflanze): bei intensiver Beleuchtung rotbraune Blätter, etwas schwieriger zu pflegen als andere Arten, ideale Temperatur zwischen 22 °C und 29 °C
  • Echinodorus quadricostatus (Zwerg-Schwertpflanze): wächst schnell, hellgrüne Blätter, bildet rasenartige Polster, bevorzugt feinen Kies, hoher Nährstoffbedarf

Wie können Echinodorus Arten vermehrt werden?

Einige Arten des Echinodorus vermehren sich durch die Ausbildung von Tochterpflanzen, andere bilden Rhizome, durch die sich sich weiter ausbreiten. Es gibt auch Arten, die beide Methoden der Vermehrung nutzen. Rhizombildende Schwertpflanzen lassen sich meistens leicht teilen. Die Tochterpflanzen sind in der Regel sehr pflegeleicht und wachsen nach dem Pflanzen problemlos an.

Tipps

Als Anfänger in der Aquaristik sollten Sie sich für eine pflegeleichte Art der Schwertpflanze entscheiden. Achten Sie aber auch darauf, dass die Größe der Pflanze tatsächlich zu Ihrem Aquarium passt.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: pisitpong2017/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.