Eine Dieffenbachia kürzen – wie sollte ich vorgehen?

Bei guter Pflege sind Dieffenbachien sehr wuchsfreudig und können ohne Weiteres die Größe eines kleinen Strauches erreichen. Spätestens wenn die Pflanze so groß geworden ist, dass die oberen Blätter die Zimmerdecke berühren, stellen sich viele Pflanzenfreunde die Frage: "Kann die Dieffenbachia gekürzt werden und wie sollte ein Rückschnitt erfolgen?"

Dieffenbachia schneiden
Die Dieffenbachia verträgt Rückschnitte sehr gut

Die Dieffenbachia im Zaum halten

Ist das Platzangebot begrenzt, können Sie die Dieffenbachie immer wieder ein wenig einkürzen. Schneiden Sie dabei nur die obersten Zentimeter des Stammes mit den Blättern heraus.

Lesen Sie auch

Allerdings hat diese Pflegemaßnahme den Nachteil, dass die Zierpflanze dadurch manchmal umso schneller nachwächst.

Kräftiger Rückschnitt der Dieffenbachia

Dann ist es besser, die Dieffenbachia einmal stark zu einzukürzen, sodass sie von unten her neu austreibt. Die Pflanzen verkraften das sehr gut und präsentieren sich bereits nach kurzer Zeit in neuer Schönheit.

Allerdings sollten Sie den Schnitt nicht irgendwann vornehmen, sondern ausschließlich in der Haupt-Wachstumsperiode. Diese beginnt im Frühjahr und reicht bis in den Frühsommer hinein.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Als Schneidewerkzeug eignet sich ein sehr scharfes Messer.
  • Klinge gut säubern und eventuell desinfizieren, so dringen keine Krankheitserreger über die Schnittfläche ein.
  • Da die Dieffenbachia giftig ist und schwere Hautreizungen verursachen kann, Handschuhe tragen.
  • Pflanze etwa zwanzig Zentimeter über der Erde abschneiden.
  • Eine Versorgung der Wundflächen ist nicht notwendig.

Was tun mit dem Schnittgut?

Nun haben Sie viele Ableger, die sich hervorragend für die Vermehrung eignen. Setzen Sie diese in frische Blumenerde, so entwickeln sich innerhalb weniger Wochen kleine Pflänzchen. Möchten Sie nicht alle selbst behalten, sind sie ein hübsches Präsent für Pflanzenfreunde.

Tipps

Manchmal ist die Dieffenbachia noch gar nicht zu groß geworden, verkahlt aber im unteren Bereich. Sie müssen die Pflanze dann nicht unbedingt zurückschneiden. Dieffenbachien gedeihen auch gut unterpflanzt beispielsweise mit einem Efeu oder einer, ebenfalls zur Familie der Aronstabgewächse gehörenden, Efeutute.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.