Tomaten Blattfleckenkrankheit
Die Blattfleckenkrankheit ist ziemlich eindeutig zu erkennen

Blattfleckenkrankheit an Tomaten – ernten oder vernichten?

Die armen Tomatenpflanzen! Ihr Leben im Beet ist nicht so leicht. Ständig müssen sie ihre Gesundheit gegen allerhand Krankheiten verteidigen. Oft gelingt das nicht. So zeigen sich manchmal hässliche Flecken an den Blättern. Kann es die gefürchtete Blattfleckenkrankheit sein?

Die Krankheitssymptome an Tomaten

Die Blattfleckenkrankheit kann bei näherem Hinsehen gut als solche identifiziert werden. Das sind die Anzeichen, die auf sie deuten:

  • 4-5 mm große Flecken
  • sie sind wässrig und innen grau
  • eine dunkle Umrandung grenzt sie vom gesunden Gewebe ab
  • das restliche Blatt vergilbt
  • es sind die unteren, älteren Blätter betroffen
  • auf Unterseiten befinden sich schwarze Sporenlager
  • sie können zu großen Flächen zusammenwachsen

Hinweis:
An den Tomaten ist die Blattfleckenkrankheit oft zu beobachten, wenn ihrer unmittelbaren Nähe Sellerie wächst. Dieses ist sehr anfällig und wird seinerseits zur Ansteckungsquelle.

Auswirkung auf Tomatenfrüchte

Obwohl die Tomatenpflanze eine schöne Erscheinung ist, so wird sie doch ausnahmslos für ihre Früchte kultiviert. Daher stellt sich bei jeder Tomatenkrankheit sofort die Frage: Wird sie meine Ernte ruinieren?

Die roten Tomatenfrüchte werden von diesem Pilzerreger nicht infiziert. Demnach steht ihrem Verzehr nichts im Weg. Allerdings wird die Ernte je nach Stärke des Befalls bescheidener ausfallen. Das Blattgrün liefert ja die Energie, die für die Fruchtbildung benötigt wird. Je weniger gesunde Blattmasse verfügbar ist, umso weniger oder kleinere Tomaten sind zu erwarten.

Krankheit bekämpfen?

Die roten Früchte bleiben essbar, und die Tomatenpflanze ist hierzulande eh ein einjähriges Gewächs. Macht es da Sinn, der Chemieindustrie mehr Umsatz zu bescheren? Hausmittel helfen nämlich nicht gegen diesen Pilz namens Septoria lycopersici.

Es muss dennoch davor gewarnt werden, diese Krankheit zu ignorieren. Der Pilzerreger kann auf andere nahe Gewächse übergreifen. Blattfleckenkrankheit befällt zum Beispiel auch Gurken, Rucola und viele weitere Gemüse- und Blumensorten.

Geeignete Bekämpfungsmaßnahmen

Entfernen Sie alle fleckigen Blätter von den Tomatenpflanzen und sammeln Sie auch herabgefallene Exemplare ein. Sie alle müssen entsorgt werden. Aber bitte nicht kompostieren! Eine feuchte und nasse Umgebung begünstigt die Ausbreitung. Achten Sie spätestens im Folgejahr darauf, dass ihre Tomatenpflanzen trocken und luftig stehen.

Gießen Sie ab sofort, sofern Sie es nicht schon so handhaben, ihre Tomaten nur noch über den Wurzelbereich. Schätzen Sie ab, ob Sie die erkrankten Pflanzen noch einige Zeit stehen lassen können. Spätestens jedoch nach der Ernte, sollten Sie sie sofort aus dem Beet räumen und dieses anschließend tief umgraben.

Text: Daniela Freudenberg

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4