Ein Bienenvolk im Blumentopf

Bienen sind klassische Nutztiere. Sie bestäuben Blumen und Blüten der Obstbäume, liefern Honig und vieles mehr. In der Regel lassen sie uns Menschen auch in Ruhe, wenn wir nicht nach ihnen schlagen. Allerdings ist ein kleines Bienenvolk im Blumentopf nicht unbedingt erstrebenswert.

bienen-im-blumentopf
Bienen im Blumentopf dürfen nicht getötet werden

Bienen im Balkonkasten oder Blumentopf

Es kommt hin und wieder vor, dass sich Bienen in der Nähe des Menschen, zum Beispiel im Blumentopf oder Balkonkasten, ein Nest bauen. Zunächst fällt das wenig auf. Erst wenn regelmäßig Bienen in ein Loch hinein und wieder heraus fliegen, wird man aufmerksam.
Normalerweise greifen Bienen den Menschen nicht an, sind allerdings Kinder in der Nähe, sollte man aufpassen.

Lesen Sie auch

In der Regel handel es sich bei den ungebetenen Gästen um Wildbienen, meist um die Sand- oder Erdbiene. Beide Arten stehen unter Schutz und dürfen nicht getötet werden.

Wie sehen Erd- oder Sandbienen aus?

Da sich die Unterarten alle sehr ähnlich sehen, können sie meist nur Fachleute genau unterscheiden. Generelle Merkmale sind:

  • die Tiere sind 5 bis 16 mm lang
  • sie haben eine schwarze oder schwarz-rote Farbe
  • sie sind pelzig behaart
  • sie haben Streifen auf dem Hinterleib
  • nur Weibchen haben einen Stachel, der aber die menschliche Haut in der Regel nicht durchdringen kann

Bienen vertreiben

Bienen lassen sich gut mit Hausmitteln vertreiben. Aggressive chemische Mittel sind nicht erlaubt, da Bienen unter Naturschutz stehen. Stören sie im Blumentopf, kann man sie erfolgreich vertreiben.
Da es sich meist um Sandbienen handelt, stellt man die Blumentöpfe am besten in den Schatten. Sandbienen benötigen viel Sonne für die Aufzucht des Nachwuchses und werden einen Schattenplatz meiden. Auch ein zu feuchter Platz ist für die Sandbiene nicht akzeptabel. Es hilft daher, die Topfpflanzen immer gut feucht zu halten.

Um Sandbienen zum Umzug zu überreden, hat sich auch der Rauch von Kaffeesatz bewährt. Zünden Sie neben den Behausungen der Bienen auf einem Teller regelmäßig etwas trockenen Kaffeesatz an, er vertreibt die ungebetenen Gäste.
Eine weitere gute Alternative ist die Anpflanzung von Basilikum zwischen den Balkonpflanzen oder das Aufstellen von Basilikumtöpfen neben den Blumenbehältnissen. Der intensive Duft des Gewürzkrautes verscheucht die Bienen.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Tunatura/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.