Avocado Sorten

Von mild bis nussig: Avocado-Arten im Überblick

In deutschen Supermärkten dominieren vor allem die beiden Avocadosorten "Fuerte" und "Hass", doch ist die Auswahl an Avocados bedeutend umfangreicher. Insgesamt existieren mindestens 200 verschiedene Sorten, manche Experten gehen sogar von über 400 Arten aus. Wir stellen Ihnen die wichtigsten einmal vor.

Früher Artikel Ein Hauch von Tropen im Wohnzimmer – Avocados erfolgreich anbauen Nächster Artikel Erfolgreich Avocado keimen – nur ein wenig Geduld ist nötig

Avocado – eine Sorte köstlicher als die andere

Von diesen hunderten Avocado Arten gelangen hierzulande leider nur wenige in den Handel. Die verschiedenen Arten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form, Farbe und Geschmack, vor allem jedoch in Gewicht und Nährstoffzusammensetzung. Die durchschnittliche Avocado enthält bis zu 25 Prozent Öl und ist damit reich an ungesättigten Fettsäuren. Außerdem beinhaltet die Aztekenfrucht viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe – die weitestgehend erhalten bleiben, da Avocados roh gegessen werden sollten.

Dies sind die wichtigsten Avocadosorten:

  • Fuerte (grüne Schale, birnenförmig)
  • Hass / Black Sensation (in reifem Zustand dunkle Schale, sehr aromatisch)
  • Nabal (glatte Schale, runde Form, niedriger Fettgehalt)
  • Miniavocado (klein und gurkenförmig, samenlos)

Welche Sorte schmeckt besser?

In dieser Frage, ebenso wie bei anderen Geschmacksfragen, sind sich auch ausgewiesene Avocadoexperten uneinig. In Deutschland zählt die bis zu 400 Gramm schwere Fuerte zu den beliebtesten Sorten, neben der etwas leichteren Hass. Die Fuerte schmeckt cremig und mild, zudem haben ihre Früchte den Vorteil, vergleichsweise unempfindlich gegen Kälte zu sein. Avocados dieser Art können problemlos bei vier bis sechs Grad im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dagegen begeistert die Sorte „Hass“ mit ihrer dunklen Schale und dem gelben Fruchtfleisch mit einem intensiven nussigen Aroma. Diese Avocado, entstanden aus einer zufälligen Mutation, eignet sich perfekt für eine leckere Guacamole.

Besondere Arten für besondere Gelegenheiten

Wenn Sie auf Ihre Figur achten wollen, aber nicht auf das köstliche und gesunde Lebensmittel Avocado verzichten wollen, dann sollten Sie zu der Sorte „Nadal“ greifen. Die mittelgroße Avocado hat von allen Sorten den geringsten Fettgehalt und ist in der Regel in den Monaten Januar bis März erhältlich. Eine ganz besondere Leckerei ist dagegen die Mini-Avocado, die bislang nur sehr selten in deutschen Supermärkten erhältlich ist. Diese kleine, gurkenförmige Frucht enthält keinen Kern (der richtig eigentlich ein Samen ist) und lässt sich wie eine Leberwurst aus ihrer Schale drücken. Das Fruchtfleisch ist sehr weich, cremig und mild.

Tipps & Tricks

Avocados sollten Sie am besten in unreifem, d. h. harten Zustand kaufen. Die Früchte reifen schnell nach, wenn sie bei Zimmertemperatur zusammen mit reifen Äpfeln gelagert werden. Doch Vorsicht: Die empfindlichen Avocados verderben innerhalb von nur wenigen Tagen.

Schreibe einen Kommentar