In welchen Farben in die Anthurie erhältlich?

Die Anthurie ist eine beliebte und pflegeleichte Zimmerpflanze. Bei guter Pflege blüht sie unermüdlich das ganze Jahr hindurch und beeindruckt dabei vor allem durch ihre kräftigen Farben. Lesen Sie, in welchen interessanten Blütenfarben das exotische Gewächs mittlerweile erhältlich ist.

anthurie-farben
Die Anthurie 'Kaseko' hat eine beeindruckende Blütenfarbe

Welche Farben hat die Anthurie ursprünglich?

Anthurien oder auch Flamingoblumen, wie die Zimmerpflanzen umgangssprachlich auch genannt werden, sind in zahlreichen deutschen Wohn- und Schlafzimmern zu finden. Besonders beliebt sind dabei die Große Flamingoblume (Anthurium andraeanum) sowie die Kleine Flamingoblume (Anthurium scherzerianum), die beide wie die südamerikanischen Wildformen kräftig rot gefärbte Hochblätter aufweisen.

Lesen Sie auch

Die eigentliche Blüte besteht aus einem hellen, kurzen Kolben, der mittig aus dem Spatha genannten Hochblatt hervorragt. Das Hochblatt ist, auch wenn es farbenfroh wie eine Blüte ist, eigentlich nur ein ungewöhnlich eingefärbtes Laubblatt und dient dem optischen Anlocken von bestäubenden Insekten. Die übrigen Laubblätter sind von intensiv dunkelgrüner, glänzender Farbe.

In welchen Farben kann die Anthurie noch blühen?

Seit längerer Zeit sind Anthurien auch mit weißen, cremefarbenen oder rosafarbenen Hochblättern erhältlich. Besonders apart wirken dabei Sorten mit Farbverlauf, etwa rot-grünen, weiß-rosafarbenen oder weiß-grünlichen Spatha. Züchterisch konnten mittlerweile auch Varietäten mit schokoladenbraunen, violetten, orangefarbenen, pinkfarbenen oder gelben Färbungen geschaffen werden, die bunte Abwechslung auf die Fensterbank bringen.

Welche Sorten haben besonders schöne Farben?

Für eine attraktive Farbenvielfalt sorgen vor allem diese beliebten Sorten der Anthurie:

  • ‚Acropolis‘: große, cremeweiße Hochblätter
  • ‚Baron‘: große, rosafarbene Hochblätter
  • ‚Black Karma‘: große, schokobraune bis fast schwarze Hochblätter
  • ‚Cheers‘: große, kräftig pinkfarbene Hochblätter
  • ‚Denali‘: große, kräftig dunkelgrün-weiße Hochblätter mit Farbverlauf
  • ‚Facetto‘: große, weiß-rote Hochblätter mit Farbverlauf
  • ‚Fantasia‘: große, cremefarbene Hochblätter
  • ‚Kaseko‘: zweifarbig gelbgrün mit rosa zulaufender Spitze
  • ‚Lilli‘: viele kleine, dunkelrosa Hochblätter
  • ‚Livium‘: viele kleine, rot-weiße Hochblätter mit Farbverlauf und starker Äderung
  • ‚Marea‘: große, rot-grüne Hochblätter mit Farbverlauf
  • ‚Midori‘: große, grünliche Hochblätter
  • ‚Otazu‘: kleine, rotbraune Hochblätter
  • ‚Peruzzi‘: große, rot-grüne Hochblätter mit Farbverlauf
  • ‚Pistace‘: große, hellgrüne Hochblätter
  • ‚Rosee Choco‘: große, bordeauxfarbene Hochblätter
  • ‚Zizou‘: viele kleine, dunkelviolette Hochblätter

Welche Arten bzw. Sorten sind ebenfalls optisch eher ungewöhnlich?

Neben den farbenfroh blühenden Anthuriensorten gibt es auch Arten mit auffällig gefärbtem Blattschmuck. Zu diesen gehören etwa:

  • Anthurium crystallinum: große herzförmige, dunkelgrün gefärbte Laubblätter mit weißen Adern
  • Anthurium warocqueanum: große grüne Laubblätter mit weißer Äderung
  • Anthurium veitchii: sehr große, längliche und einfarbig dunkelgrüne Laubblätter mit eingekerbter Musterung
  • Anthurium clarinervium: herzförmige, dunkelgrüne Laubblätter mit weißem Blattmuster
  • Anthurium polyschistum: handförmig geteilte, einfarbig dunkelgrüne Laubblätter
  • Anthurium luxurians: sehr große Laubblätter mit stark eingekerbter Musterung

Charakteristisch für diese blattgemusterten Arten sind die eher unauffälligen Blüten.

Tipp

Auf hohe Luftfeuchtigkeit achten

Im Grunde sind alle Anthurienarten sehr pflegeleicht, allerdings brauchen sie als typische Regenwaldpflanzen eine warme Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit. Färben sich Blattränder und Blattspitzen braun, so ist die Luft zu trocken. Regelmäßiges Abduschen der Pflanzen hilft, sie gesund zu erhalten.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: InfoFlowersPlants/Shutterstock