Welchen Standort bevorzugen Zinnien?

Zinnia stammt aus den südlichen USA und dem Mittelmeerraum, wo sie in Halbwüsten und steinigen Steppengebieten gedeihen. Sie werden bereits seit dem 19. Jahrhundert als einjährige Gartenstaude in unseren Gärten kultiviert. Für gutes Wachstum ist die richtige Standortwahl wichtig, auf die wir hier näher eingehen möchten.

Zinnia Standort
Die Zinnie braucht viel Sonne
Nächster Artikel Zinnien pflanzen – darauf kommt es an

Zinnien sind sonnenhungrig

Wie ihre natürliche Heimat vermuten lässt lieben Zinnien Wärme und benötigen deshalb auch in unseren Breiten einen vollsonnigen und windgeschützten Platz im Staudenbeet. Mittagstemperaturen über dreißig Grad verkraftet die Sonnenanbeterin spielend.

Unbedingt vermieden werden muss Staunässe, auf welche die optimal an sandige Böden angepasste Zinnie sehr empfindlich reagiert. Sorgen Sie aus diesem Grund bereits vor der Anpflanzung für die nötige Dränage.

Tipps

Zinnien bilden eine wunderschöne Einheit mit anderen sonnenliebenden Stauden, beispielsweise duftigen Schmuckkörbchen oder dem attraktiven Sonnenhut. Sie machen sich aber auch als Solitärpflanze in einem Beet mit vollsonniger Lage ausgesprochen gut.

Text: Sabine Kerschbaumer
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.