So wachsen Tulpen in der Vase nicht so schnell – Tipps & Tricks

Kaum ist der Tulpenstrauß in die Vase eingestellt, geht es los. Die Frühlingsblumen recken und strecken sich was das Zeug hält. Innerhalb kurzer Zeit lassen sie die Köpfe hängen, weil sie keinen Halt mehr finden. Woran das liegt und wie Sie diesen Prozess wirksam verzögern, verraten wir Ihnen hier.

Tulpen Schnittblumen wachsen
Tulpen schießen in der Vase oft deutlich in die Höhe

Darum setzt sich das Wachstum in der Vase fort

Sie sind Meister der Zellstreckung. Während andere Schnittblumen in der Vase nur wenig an Größe gewinnen, recken Tulpen sich mächtig in die Höhe. Da die Blumen große Mengen an Wasser aufnehmen, dehnen sich ihre Gewebezellen entsprechend kräftig aus. Die Trennung von der Zwiebel ist dabei kaum von Belang, da im Wasser genügend Nährstoffe für das weitere Wachstum enthalten sind.

Zellstreckung verzögern heißt Haltbarkeit verlängern – so geht es

Die Zellstreckung von Tulpen in der Vase vollkommen zu stoppen, ist nach den Gesetzen von Mutter Natur nicht möglich. Hierzu müsste die Wasserversorgung eingestellt werden, woraufhin die Schnittblumen absterben. Immerhin haben Sie die Möglichkeit, reduzierend auf diesen Wachstumsprozeß einzuwirken. Diese Methoden haben sich bewährt:

  • Das Wasser in der Vase niemals vollständig austauschen, sondern regelmäßig auffüllen
  • Die Blumenstängel alle paar Tage um 1 bis 5 cm nachschneiden
  • Die Schnittblumen über Nacht kühler stellen, um die Wachstumsgeschwindigkeit zu reduzieren

Wiederholtes Nachschneiden hält nicht nur das Längenwachstum im Zaum. Im gleichen Zug werden frische Leitungsbahnen freigelegt, damit Wasser und Nährstoffe bis in die Blüte transportiert werden können. Bitte verwenden Sie hierzu ausschließlich ein sauberes, scharfes Messer. Scheren bergen die Gefahr, dass der Stängel gequetscht wird.

Stecknadeln halten Blütenköpfe aufrecht

Parallel zum Höhenwachstum nehmen Tulpenblüten an Gewicht zu. Damit die Schwerkraft nicht die Oberhand gewinnt und sich die Blütenköpfe sich traurig zu Boden neigen, bedienen Sie sich rechtzeitig des folgenden Tricks:

  • Knapp unterhalb einer noch aufrechten Tulpenblüte eine dünne Stecknadel durch den Stiel schieben
  • Dicke Stopfnadeln sind ungeeignet, da diese das Gewebe zu stark verletzen

Tipps

Möchten Sie einen Tulpengarten der Superlative in Natura erleben? Dann reisen Sie zwischen Mitte März und Mitte Mai zum Keukenhof nach Holland. Genießen Sie ein Blumenspektakel mit mehr als 7.000.000 Blumenzwiebeln auf weitläufigen 32 Hektar Parkfläche.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.