Sonnenbraut Sorten: Eine Welt voller Vielfalt

In Kalifornien ist die gut winterharte Sonnenbraut in ihrer wilden Form häufig anzutreffen. Hierzulande kennen sie Gärtner als hübsche Zierpflanze, die ihre Blüten bis in den Herbst hinein zeigt. Welche Sorten sind empfehlenswert?

Sonnenbraut Arten
Die Sonnenbraut blüht je nach Sorte hellgelb bis tiefrot

Sorten mit roten Blütenblättern

Die Sorten, die rote Zungenblüten aufweisen, lassen sich am besten mit den reingelben Sorten kombinieren. Doch auch mit weiß oder gelb blühenden anderen Stauden gepflanzt, kommen sie auffällig zur Geltung.

Lesen Sie auch

Die folgenden Sorten gelten als bewährt:

  • ‚Baudirektor Linne‘: knallrot, spätblühend, 120 cm hoch
  • ‚Moerheim Beauty‘: kupferrot, 90 cm hoch
  • ‚Rubinzwerg‘: tiefweinrot, 90 cm hoch
  • ‚Septemberfuchs‘: fuchsrot, 170 cm hoch
  • ‚Indianersommer‘: korallrot, 120 cm hoch

Sorten mit gelben Blütenblättern

Suchen Sie gelb blühende Sorten von Helenium? Dann liegen Sie mit diesem Sorten goldrichtig:

  • ‚Kugelsonne‘: hellgelb, 160 cm hoch
  • ‚Septembergold‘: goldgelb, spätblühend, 110 cm hoch
  • ‚Pumilum Magnificum‘: gelb, 70 cm hoch
  • ‚Butterpat‘: sattgelb, 90 cm hoch
  • ‚Wesergold‘: goldgelb, 70 cm hoch

Die besten bunten Sorten

Name Blütenfarbe Wuchshöhe        
Goldlackzwerg rotbraun-gelb 70 cm        
Chelsey gelbrot 80 cm        
Sahin’s Early Flowerer gelb-kupferrot 140 cm        
Feuersiegel goldbraun-rot 140 cm        
Ruby Tuesday dunkelrot-schwarzrot 70 cm        
RauchtopasRauchtopas bernsteingelb-braun 110 cm        
Waltraud goldbraun-gelb 90 cm        
Blütentisch gelbbraun 130 cm        

Interessante Ausnahmen, die aus der Reihe tanzen

Ob gelb, rot, rotbraun, rubinfarben, spät- oder frühblühend, hochwüchsig oder zwergig – es gibt Sorten, die unter allen anderen Exemplaren an ihrem Standort stark hervorstechen.

Dazu gehört die folgende Auswahl:

  • ‚Kanaria‘: gelbe Blütenblätter, leicht gebogen, große Mitte, 120 cm hoch
  • ‚Mahagoni‘: rotbraun mit gelben Spitzen, 90 cm hoch
  • ‚Biedermeier‘: braun in der Mitte, Blütenränder rot, gelbe Blütenspitzen, 140 cm hoch
  • ‚Loysder Wieck‘: Blütenblätter sind in Längsrichtung eingerollt, 110 cm

Tipps

Die bunten Sorten und diejenigen, die durch andere besondere Merkmale deutlich hervorstechen, sollten immer einzeln und am besten als Solitär gepflanzt werden. Ansonsten wirken sie schnell fehl am Platz und überladen z. B. ein Beet mit ihrer starken Präsenz.

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.