Sonnenbraut als Schnittblume
Die Sonnenbraut macht sich auch gut als Schnittblume in der Vase

Zu welchem Zweck sollte man die Sonnenbraut schneiden?

Die Sonnenbraut, auch als Helenium bekannt, präsentiert sich reich geschmückt mit ihren Blütensonnen. Wer allerdings das Schneiden vernachlässigt, muss - auch an einem sonnigen Standort - mit einer verkürzten Blütezeit rechnen. Doch auch weitere Gründe machen das Schneiden sinnvoll.

Früher Artikel Sonnenbraut: Mit der Pflege nicht sparen! Nächster Artikel Die Sonnenbraut vermehren – 3 Methoden erklärt

Zum Verlängern der Blütezeit schneiden

Von Juli bis September kann die Blütezeit der Sonnenbraut andauern. Vordergründig greifen Gärtner bei ihr zur Schere, um die Blütezeit in die Länge zu ziehen. Verwelkte Blüten sollten dazu regelmäßig abgeschnitten werden. Die ersten verwelkten Exemplare sind gewöhnlich Ende Juli zu sehen. Werden sie entfernt, bilden sich rasch neue Blütenknospen.

Zur Bewahrung einer gepflegten Optik schneiden

Weiterhin ist ein Schnitt angebracht, um die Sonnenbraut optisch ansprechend zu halten. Ihr Wuchs wird mit der Zeit ausufernd und überladen. Daher gilt es richtig zu pflegen:

  • Triebe im Austrieb entspitzen (maximal 2 Mal)
  • überschüssige Triebe wegnehmen
  • alte Blätter wegschneiden
  • alte Blütenstände wegschneiden, wenn Samenbildung verhindert werden soll

Auf in die neue Saison – vorher zurückschneiden

Ein radikaler Rückschnitt sollte zum Ende der alten oder zu Beginn der neuen Saison vorgenommen werden. Ungeduldige können Helenium im Herbst zurückschneiden. Doch besser ist der Rückschnitt im Frühjahr zwischen Ende Februar und Anfang März. Dabei werden alle Stängel bis kurz über den Boden zurückgeschnitten.

Schnittgut verwenden – für die Vase und zum Vermehren

Das Schnittgut, was beim Schneiden der Sonnenbraut anfällt, braucht nicht immer auf dem Kompost zu landen. Sie können die frisch aufgeblühter Blüten als Schnittblumen für die Vase nutzen. Schneiden Sie die Stängel in den frühen Morgenstunden ab. Die Blumen halten sich circa 1 Woche in der Vase.

Darüber hinaus können Sie die letzten Blüten im Spätsommer stehen lassen, um später Samen zu gewinnen. Sobald die Fruchtstände ausgereift sind, können Sie diese abschneiden. Zuhause können Sie sie trocknen und die Samen herauslesen.

Grundständige Triebe, die beim radikalen Rückschnitt anfallen, lassen sich zur Stecklingsvermehrung verwenden. Die Stecklinge werden später im Abstand von 30 cm zueinander eingepflanzt und gut gegossen.

Tipps

Nach dem Schnitt im Frühjahr können Sie die Sonnenbraut teilen und umpflanzen, falls dies gewünscht ist (alle 3 Jahre empfehlenswert).

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5