Indianernessel

Indianernessel zurückschneiden: Warum, wann und wie?

Artikel zitieren

Regelmäßiger Schnitt erhält die Schönheit und Vitalität Ihrer Indianernessel. Dieser Artikel erläutert die idealen Zeitpunkte und korrekte Vorgehensweise beim Schneiden, um die Blütenbildung zu fördern und die Gesundheit der Pflanze zu gewährleisten.

Indianernessel Rückschnitt
Verblühtes und Vertrocknetes sollte abgeschnitten werden

Wann und wie schneidet man Indianernesseln?

Zeitpunkt des Schnitts:

  • Frühjahr: Schneiden Sie die vertrockneten Stängel im zeitigen Frühjahr, etwa Anfang März, auf eine Handbreit über dem Boden zurück.
  • Nach der Blüte: Entfernen Sie verwelkte Blütenstände von Juni bis September, um die Bildung neuer Blüten zu fördern.
  • Bei Mehltaubefall: Schneiden Sie sofort befallene Pflanzenteile ab und entsorgen Sie diese, um die Ausbreitung des Pilzes zu verhindern.

Schnittwerkzeug:

Verwenden Sie ein scharfes Messer oder eine Gartenschere. Halten Sie das Werkzeug stets sauber und desinfiziert, um Pilzinfektionen zu vermeiden.

Schnitttechniken:

  • Schneiden Sie verwelkte Blütenstände und verholzte Stängel mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere sauber und glatt ab.
  • Entfernen Sie befallene Pflanzenteile großzügig und entsorgen Sie diese im Hausmüll.

Weitere Tipps zum Schneiden:

  • Schneiden Sie an einem trockenen Tag, um Pilzinfektionen vorzubeugen.
  • Tragen Sie Handschuhe, um Ihre Haut vor den ätherischen Ölen der Pflanze zu schützen.
  • Entfernen Sie nach dem Schneiden Schnittgut und Unkraut vom Boden, um Krankheiten und Schädlinge vorzubeugen.

Durch die Beachtung dieser Hinweise tragen Sie maßgeblich zur Gesundheit und Blütenfreude Ihrer Indianernessel bei.