Eichhörnchen-Kobel im Garten – Tipps und Wissenswertes

Der Kobel ist ein wichtiger Ort im Leben eines Eichhörnchens. Oft werden mehrere Behausungen errichtet, was mit der Lebensweise der Tiere zusammenhängt. Sie können selbst ein solches Nest bauen und den Kletterkünstlern im Garten anbieten.

Eichhörnchen Nest
Eichhörnchen nutzen den Kobel nicht nur zur Aufzucht der Jungen

Eichhörnchen bauen Nester

Das Nest des Eichhörnchens ist ein hohlkugelförmiger Bau, der oft in einer Astgabel oder an der Astbasis platziert wird. Sie befinden sich in Höhen von mehr als sechs Metern. Eichhörnchen gehen meist von unten in ihre Behausung, weswegen ein Schlupfloch nach unten zeigt.

Die Kobel besitzen zwei Schlupflöcher, damit die Tiere bei Gefahr oder Belagerung eines Eingangs aus der zweiten Öffnung fliegen können. Nach drei bis fünf Tagen ist ein Kobel fertiggestellt. Eichhörnchen bauen mehrere Nester, da diese verschiedene Funktionen erfüllen.

Kurzübersicht:

  • Außendurchmesser: etwa 30 bis 50 Zentimeter
  • Innendurchmesser: etwa 15 bis 20 Zentimeter
  • Grundmaterial: Zweige, Nadeln und Blätter
  • Innenausstattung: Moos, Blätter, Gras, Rindenstücke, Federn
Youtube

Jungenaufzucht

Nach einer Tragzeit von 38 Tagen bringen die Weibchen im Hauptkobel ein bis sechs Junge zur Welt. Es kommt recht häufig vor, dass das Nest von Parasiten befallen ist. Daher ziehen die Mütter häufiger um, sodass ihre zwei bis acht Nester nahezu gleichzeitig genutzt werden. Bei Gefahr reagieren die Weibchen sehr schnell. Sie tragen ihre Jungen in der sogenannten Tragestarre davon, um sie in einen sicheren Ausweichkobel zu bringen.

Exkurs

Entwicklung der Jungen

Die Jungtiere sind bei ihrer Geburt taub, blind und vollkommen nackt. Sie wiegen etwa 8,5 Gramm und sind sechs Zentimeter lang. Bis der erste Haarflaum entsteht, dauert es drei Wochen. Sie öffnen ihre Augen erst nach 30 bis 32 Tagen.

Im Alter von sechs bis acht Wochen gehen die Kleinen das erste Mal auf Erkundungstour und verlassen das Nest. Die Mutter säugt ihren Nachwuchs bis zu einem Alter von zehn Wochen. Trotzdem halten sich Jungtiere noch einige Monate in der Nähe des mütterlichen Kobels auf.

Schlafplatz

Wenn die Jungen das Nest verlassen haben, werden die Kobel nicht nutzlos. Sie werden weiterhin von den Tieren genutzt, denn hier halten Eichhörnchen Mittagsschlaf und Nachtruhe. Am Tag und in der Nacht werden jedoch unterschiedliche Nester genutzt. Die täglichen Ruhephasen werden in den Schattenkobeln abgehalten, während für die Nacht andere Schlafkobel genutzt werden.

Winterruhe

Der Kobel wird so gebaut, dass kaum Wasser in den Innenraum durchdringen kann. Die Nester haben eine dicke Wandstärke und sind von Innen gut gepolstert, sodass sie im Winter einen guten Schutz gegen Kälte bieten. Damit die Tiere nicht auskühlen, kuscheln sie sich in ihren buschigen Schwanz ein.

 KörpertemperaturNahrungsaufnahme im WinterTiere
WinterschlafsinktneinIgel, Fledermaus
WinterstarresinktneinEidechsen, Schnecken
Winterruhebleibt gleichjaWaschbär, Braunbär
eichhoernchen-kobel

Im Winter halten Eichhörnchen Winterruhe im Kobel

Sozialverhalten

In der Regel sind Eichhörnchen Einzelgänger, sodass jedes Tier seine eigenen Kobel nutzt. Sie treffen nur zur Paarungszeit aufeinander. Gelegentlich kommt es vor, dass die Nager auch außerhalb der Fortpflanzungszeit gesellig leben und mehrere Tiere das gleiche Nest nutzen. Es konnte auch beobachtet werden, dass sich Eichhörnchen um kranke Artgenossen kümmern.

Lebensraum gesucht

Da die natürlichen Lebensräume dieser Kletterkünstler immer mehr zerstört werden, suchen sich die Tiere Ausweichmöglichkeiten. Das drängt sie in städtische Gebiete, wo sich Eichhörnchen in Gärten und Parks niederlassen. Nicht selten kommt es vor, dass sich die Tiere ein Nest auf dem Balkon bauen. Dieses sollten Sie zum Schutz der Tiere nicht entfernen.

Respekt wahren

Untersuchen Sie Blumenkübel mit abgestorbenen Pflanzen des vorigen Jahres vorsichtig. Eichhörnchen nutzen gerne das grobe Pflanzenmaterial, um sich im Schutz des Balkonkastens ein Nest zu bauen. Es kommt sogar vor, dass sich die Tiere unter Decken, Kissen und Polstern niederlassen. Stören Sie die Eichhörnchen so wenig wie möglich. Da die Tiere sehr reinlich sind, wird die Mutter schon bald mit ihrem Nachwuchs in ein Ausweichnest ziehen.

Eichhörnchen können schnell zutraulich werden. Achten Sie darauf, dass sich die Tiere nicht zu stark an die menschliche Nähe gewöhnen.

Was tun, wenn das Nest versehentlich zerstört wurde?

In diesem Fall können Sie ein Ersatznest formen. Nehmen Sie ein altes Handtuch und legen Sie die Jungtiere hinein. Die Mutter stört sich nicht am menschlichen Geruch, der sich im Fell der Jungtiere befindet. Schieben Sie eine Wärmeflasche unter das Handtuchnest, denn die Jungen kühlen sehr schnell aus. Wenn die Mutter ihren Nachwuchs im Ersatznest findet, wird sie jedes Jungtier einzeln in einen Ersatzkobel bringen.

Kobel kaufen

Wenn Sie den Tieren einen sicheren Unterschlupf zur Verfügung stellen möchten, bietet sich der Kauf eines fertigen Häuschens an. Doch nicht immer halten die Produkte, was sie versprechen und damit sowohl Sie als auch die Nager glücklich sind, sollten Sie einige Aspekte bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen.

Worauf achten?

Viele Behausungen sehen schön aus, da sie in verschiedenen Farben lackiert wurden. Allerdings bergen solche Lackierungen gesundheitliche Risiken. Die bessere Wahl sind Modelle aus unbehandelten Materialien. Auch wenn später Wasser eindringen sollte, so ist natürliches Holz besser geeignet. Es kann atmen und sorgt automatisch dafür, dass Feuchtigkeit wieder entweichen kann. Imprägnierte Kobel sind gänzlich ungeeignet.

 geeignetungeeignet
MaterialWeichhölzerMetall, Plastik
Eingängezwei bis drei Öffnungenein Schlupfloch
LasurLeinöl, Harzöl, Bienenwachschemische Lackierungen

Kobel selbst bauen

Wenn Ihnen kein Fertigmodell zusagt, können Sie mit etwas Geschick, minimalem Zeitaufwand und wenig Material einen Kobel nach Anleitung bauen. Sie benötigen dazu eine stabile Holzplatte aus Ahorn, Buche oder Kiefer, ein paar Nägel und Schrauben sowie Werkzeug für die Montage. Das Modell lässt sich beliebig verändern und individuell gestalten. Nutzen Sie den Bauplan als erste Orientierung, wie ein Kobel idealerweise aufgebaut sein sollte.

Bauanleitung

Die Grundfäche des Kobels beträgt 26 x 26 Zentimeter, während die Dachplatte mit 30 x 26 Zentimeter etwas länger ist. Sie steht später etwas über und sorgt dafür, dass kein Regenwasser durch die Schlupflöcher fließen kann. Sie benötigen außerdem vier Seitenwände mit den Maßen 26 x 30 Zentimeter. Auf zwei dieser Seitenplatten zeichnen Sie jeweils ein Schlupfloch mit einem Durchmesser von sieben Zentimeter. Hier können auch trächtige Weibchen problemlos durch kriechen.

Tipps

Befestigen Sie die Dachplatte über ein Scharnier an der rückseitigen Wand. So können Sie den Kobel bequem öffnen und reinigen.

Wetterschutz

Sie können das Häuschen natürlich belassen oder mit einer naturverträglichen Lasur bearbeiten. Wenn Sie keinen Schutz auftragen, ist der Kobel der Witterung ausgesetzt und nicht so lange haltbar. Lasuren bilden eine wasserabweisende Schicht auf dem Holz und bewahren die Atmungsaktivität. Sollte Wasser in den Innenraum eindringen, kann die Feuchtigkeit durch das Holz entwichen.

Gemütlichkeit

Ein Eichhörnchen im Kobel mag es kuschelig, weich und warm. Deswegen statten sie ihre Nester mit wärmenden und polsternden Materialien aus. Diese müssen nicht natürlichen Ursprungs sein. Häufig bedienen sich die Kletterkünstler an Stoffen und Kleidungsstücken von der Wäscheleine. Um Ihre Kleidung zu schützen, sollten Sie den Tieren ausgediente Stoffreste in einem Körbchen anbieten.

Tipps

Sie können auch etwas nachhelfen und den selbst gebauten Kobel mit Moos, weichen Rindenstücken und Laub befüllen.

Ausrichten und Aufhängen

Eichhörnchen mögen luftige Höhen, in denen sie weitestgehend sicher vor Raubtieren sind. Je niedriger die Behausung hängt, desto größer ist die Gefahr von Katzen oder Mardern überfallen zu werden.

So wird der Kobel aufgehangen:

  • Höhe von fünf bis sechs Meter
  • hinteres/unteres Schlupfloch zeigt zum Hauptstamm
  • Kasten leicht nach vorne geneigt anbringen

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Eichhörnchen-Kobel?

Als Kobel wird das Nest des Eichhörnchens bezeichnet. Die Nagetiere bauen sich mehrere dieser Nester, die verschiedene Funktionen erfüllen. Sie nutzen die Kobel für die Mittagsruhe und nachts zum Schlafen. Im Schutz der kugelförmigen Nester werden Jungtiere zur Welt gebracht und groß gezogen.

Wie sieht ein Kobel vom Eichhörnchen aus?

Die Nester sind rund und besitzen meist zwei und manchmal mehrere Eingänge. Diese Schlupflöcher dienen nicht nur als Ein- und Ausgang sondern gewährleisten auch einen Fluchtweg. Das Grundgerüst bilden stärkere Äste und Zweige, deren Zwischenräume mit Laub ausgestopft werden. Der Innenraum wird mit weichen Materialien wie Moos, Laub oder weichen Rindenstücken ausgepolstert. Auf diese Weise entsteht ein fast wasserdichtes und wärmendes Nest.

Wann sucht das Eichhörnchen seinen Kobel auf?

Die sogenannten Schattennester dienen während des Tages als Rückzugsort, an dem die Tiere Mittagsschlaf halten. In der Nacht gehen sie in die Schlafkobel. Es gibt zudem einen Hauptkobel, der auch zur Aufzucht der Jungtiere dient. Eichhörnchen ziehen ständig um und nutzen ihre Nester fast gleichzeitig, damit sich möglichst keine Parasiten ausbreiten können.

Was tun, wenn ein Eichhörnchen aus dem Nest gefallen ist?

Es kann durchaus vorkommen, dass ein Jungtier bei den ersten Kletterversuchen auf den Boden fällt. In der Regel kümmert sich die Mutter um ihren Nachwuchs und holt diesen wieder zurück in das sichere Nest. Wenn Sie ein Jungtier finden, sollten Sie es für einige Zeit beobachten. Nur wenn die Mutter nicht zu Hilfe eilt, ist ein Eingreifen notwendig. Junge Eichhörnchen kühlen sehr schnell aus. Wickeln Sie das Kleine in ein Handtuch und geben Sie ihm Wasser.

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.