Afrikanisches Veilchen Pflege
Die Drehfrucht ist recht speziell, was ihre Pflege angeht

So pflegen Sie Ihre Drehfrucht – Tipps und Tricks

Die Drehfrucht, auch Samtglöckchen oder Afrikanisches Veilchen genannt, gehört nicht gerade zu den pflegeleichten Pflanzen. Dafür gibt es zahlreiche Sorten mit unterschiedlich gefärbten Blüten. Beachten Sie einige grundlegende Dinge, dann sollte das Samtglöckchen Ihnen lange Freude bereiten.

Früher Artikel Gibt es verschiedene Sorten der Drehfrucht? Nächster Artikel Lässt sich die Drehfrucht leicht vermehren?

Die Drehfrucht pflanzen

Die Drehfrucht gehört zu den flach wurzelnden Pflanze. Daher sollte ihr Pflanztopf eher breit als tief sein. Ist er gut durchwurzelt, dann topfen Sie Ihr Samtglöckchen um. Setzen Sie die Pflanze in lockere humose Blumenerde, der Sie gern etwas Torf oder Kokoserde beimischen.

Die Drehfrucht gießen und düngen

Das Gießen ist bei der Drehfrucht fast schon eine Wissenschaft für sich. Das Wasser sollte kalkarm oder sogar kalkfrei und zimmerwarm sein. Gießen Sie nur direkt auf die Erde oder das Substrat, niemals auf die Blätter oder gar die Blüten der Drehfrucht. Das könnte sehr schnell zu Fäulnis führen, ebenso wie Staunässe leicht Wurzelfäule verursacht.

Regenwasser ist ideal für die Drehfrucht, Sie können aber auch abgestandenes Leitungswasser verwenden. Das Samtglöckchen sollte möglichst regelmäßig gegossen werden, immer dann, wenn die oberste Bodenschicht leicht trocken wird. Dünger benötigt die Drehfrucht nur während der Wachstumsphase etwa alle 14 Tage.

Die Drehfrucht im Winter

Die Drehfrucht verträgt Ortswechsel nicht besonders gut und sollte nicht in ein Winterquartier umziehen. Allerdings schadet es nicht, wenn die Temperatur im Winter etwas geringer ist, jedoch niemals unter 13 °C. das bekommt der Drehfrucht gar nicht gut. Gießen Sie die Pflanze etwas sparsamer als im Sommer.

Die Drehfrucht vermehren

Durch Kopf- oder Blattstecklinge lässt sich die Drehfrucht auch von Anfängern relativ einfach vermehren. Die beste Zeit für das Schneiden der Stecklinge ist das Frühjahr. In einem feuchten Torf-Sand-Gemisch bewurzeln sie recht zügig.

Die wichtigsten Pflege-Tipps:

  • Standort: hell, warm, ohne direkte Sonne oder Zugluft
  • regelmäßig gießen, je wärmer es ist, desto häufiger
  • bei größerer Wärme die Luftfeuchtigkeit erhöhen
  • Staunässe vermeiden
  • während der Wachstumsperiode alle 14 Tage düngen
  • keine Winterquartier erforderlich
  • Temperaturen nicht unter 13 °C sinken lassen

Tipps

Die Drehfrucht gehört nicht gerade zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen, glänzt dafür aber mit außergewöhnlich schönen, orchideenartigen Blüten in vielfältigen Farben.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  2. Elfie
    Kirschbaum
    Elfie
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1