Voll ausgereifte Drachenfrüchte genießen

Die Drachenfrucht oder Pitahaya schmeckt exotisch frisch nach Kiwi, Erdbeere, Birne und Melone. Nur die reifen Früchte entwickeln das volle Aroma. Ihre Schale ist leuchtend pink und gibt beim Druck mit den Fingern leicht nach.

Früher Artikel Pitahaya züchten aus Samen oder Stecklingen

Eigenschaften der Drachenfrucht

Pitahaya ist die Frucht eines Kletterkaktus. Sie besteht zu 90 % aus Wasser, enthält Eisen, Kalzium, Phosphor und ist reich an Vitamin C und E. Die Frucht ist eiförmig, 8-15 cm lang und kann bis zu 500 g auf die Waage bringen.

Das weiße oder pinkfarbene Fruchtfleisch ist weich, nicht faserig und enthält zahlreiche schwarze Samen. Die Schale der Pitahaya ist ca. 1 cm dick und besteht aus mehreren sich überlappenden Schuppen. Die Drachenfrüchte gibt es mit pinkfarbener oder gelber Schale.

Einkaufen und Lagern

Die Drachenfrucht hat ihre Herkunft in Mittelamerika und kommt von dort, aber auch aus Nah- und Fernost in das deutsche Obsthandel. In kleinen Mengen ist sie das ganze Jahr über erhältlich. Da die Transportwege lang sind, werden die Früchte im unreifen Zustand geerntet; sie reifen während des Transports und Lagerung nach.

Da die Schale leicht Druckstellen bekommt, empfiehlt sich die aufrechte oder hängende Lagerung. Eine nicht zu reife Drachenfrucht hält sich einige Tage. Man lagert sie am besten bei Zimmertemperatur. Die Schale trocknet verhältnismäßig schnell aus und wirkt runzlig, was sich jedoch nicht negativ auf den Geschmack auswirkt.

Verwendung

Die reife Drachenfrucht hat eine in kräftigem Pink gefärbte Schale, die beim leichten Druck mit dem Finger nachgibt. Die Frucht verzehrt man am besten roh. Dafür schneidet man die Pitahayas der Länge nach auf und löst das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus.

Man kann die Schale einer ausgereiften Drachenfrucht leicht abziehen, sodass man dann das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und z. B. in einen Obstsalat geben oder zu Eis gefrieren kann. Dank ihres auffälligen Aussehens lässt sich die Drachenfrucht sehr gut als exotische Tischdekoration verwenden.

Tipps & Tricks

Man sagt der Drachenfrucht abführende Wirkung nach, deshalb vorsichtshalber nicht große Mengen auf einmal verzehren.

Text: Burkhard
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.