Ameisen

Ameisen erkennen: So bestimmen Sie die häufigsten Arten

Artikel zitieren

Insgesamt leben über 100 Ameisenarten in Deutschland und in Europa sind es noch mehr. Meist sind es jedoch die üblichen Verdächtigen, die in Gärten auftauchen oder sich sogar bis ins Haus hinein trauen. So erkennen Sie die häufigsten Ameisenarten.

ameisen-erkennen
Die Glänzendschwarze Holzameisen macht ihrem Namen alle Ehre
AUF EINEN BLICK
Wie erkenne ich die wichtigsten Ameisen?
Wichtig für die Bestimmung von Ameisen sind die Farbe und Größe der Tiere, ihr Aufenthaltsort sowie das Verhalten der Ameisen. Neben Ameisenstraßen kann auch der Nestbau wichtige Informationen preisgeben. Wiesenameisen, Wegameisen und Holzameisen lassen sich so gut unterscheiden.

Wie erkenne ich Gemeine Rasenameisen?

Die Gemeine Rasenameise hat einen braunen Körper und trägt markante kleine Rillen zwischen Oberkörper und Unterkörper. Meist halten sich diese Tiere an sonnigen Plätzen mit einem eher trockenen Untergrund auf. Sand oder Kalk wird von ihnen geschätzt. Lehmhaltige Böden meiden diese Ameisen dagegen. Die Arbeiterinnen des Ameisenvolks werden zwischen 2,5 und 4 Millimeter groß.

Lesen Sie auch

Wie sehen Glänzendschwarze Holzameisen aus?

Glänzendschwarze Holzameisen haben meist eine dunkelglänzende Farbe und braune Fühler sowie einen braunen Kiefer. Im Ameisenvolk selbst fällt die Farbgebung etwas vielfältiger aus. Hier gibt es auch Tiere mit einem bernsteingelben Farbeinschlag. Die Ameisen an den Ameisenstraßen erkennen Sie jedoch an der typischen glänzend schwarzen Farbgebung. Die Tiere leben in einem Kartonnest, das sie aus Zucker und anderen Stoffen selbst herstellen.

Wie kann ich Schwarzgraue Wegameisen erkennen?

Schwarzgraue Wegameisen sind meist eher schwarzbraun gefärbt und werden 3 bis 5 Millimeter groß. Damit sind sie größer als manch andere Ameisenart. Diese Ameisensorte siedelt sich gerne in Parks oder Gärten an. Die Tiere leben in kleinen Erdhügeln, die Sie mit herangetragenen Materialien aus der Natur stabilisieren. Auch an dieser Art von Nestbau können Sie die Schwarzgraue Wegameise erkennen, die sich sehr oft als typische Gartenameise bemerkbar macht.

Wie erkenne ich Gelbe Wiesenameisen?

Die Gelbe Wiesenameise hat eine gelbe bis bernsteinfarbene Färbung und wird zwischen 2 und 4 Millimeter lang. Die Gelbe Wiesenameise ernährt sich größtenteils vom Honigtau der Wurzelläuse. Die Ameise geht eine gezielte Zusammenarbeit mit diesen Schädlingen ein. Falls Sie gelbe oder hellbraune Ameisen auf Ihrer Wiese erkennen und braune Flecken im Rasen auftreten, könnte es sich um einen entsprechenden Befall handeln. In geschlossene Wohnräume wagen sich diese Ameisen dagegen kaum vor.

Woran erkenne ich Pharaoameisen?

Pharaoameisen sind auffallend helle Ameisen mit einem hellgelben, fast transparenten Körper und zwei auffälligen Höckern zwischen Oberkörper und Hinterleib. Pharaoameisen stammen ursprünglich aus Asien, kommen heute aber auch in Europa vor. Die gefährlichen Ameisen werden vom Geruch von Wunden angezogen und können Krankheiten übertragen. Wenn Sie einen Befall mit Pharaoameisen erkennen, ist dieser meldepflichtig. Pharaoameisen werden mit Fraßgift bekämpft.

Tipp

Ameisenbeobachtung lohnt sich

Bei der Beobachtung von Ameisen können Sie nicht nur deren Sorte erkennen, sondern auch die vielfältige Arbeitsteilung im Ameisenstaat beobachten. Gerade zusammen mit Kindern ist diese Beobachtung eine wahre Freude.

Bilder: Henrik Larsson / stock.adobe.com