Schneiden ist bei Anemonen kaum notwendig

Anemonen, die im Frühling blühen, gehören zu den Zwiebelpflanzen. Genau wie die Stauden von Herbstanemonen müssen die bunten Blumen kaum geschnitten werden. Ein kompletter Rückschnitt ist nicht notwendig. Was Sie zum Thema Schneiden von Windröschen wissen müssen.

Anemone schneiden

Wann müssen Sie Windröschen schneiden?

  • Blüten für die Vase
  • Verblühtes
  • Laub im Herbst
  • Erkrankte Pflanzenteile

Anemonen für die Vase schneiden

Anemonen sehen in bunten Frühlingssträußen besonders dekorativ aus. Schneiden Sie die Blüten, bevor diese ganz aufgeblüht sind.

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden von Anemonen für die Vase sind die Morgen- und Abendstunden. Die Blumen halten dann länger.

Wechseln Sie das Wasser in der Vase regelmäßig. Die Windröschen bleiben bis zu acht Tagen frisch.

Verblühtes laufend schneiden

Verblühte Blüten sollten Sie immer gleich abschneiden, außer Sie möchten Samen für die Vermehrung Ihrer Anemonen sammeln.

Die Bildung von Samen kostet die Pflanze viel Kraft. Es entstehen dann weniger neuer Blüten. Durch das Schneiden wird die Blütenbildung angeregt.

Rückschnitt des Laubs im Herbst

Auch wenn die Windröschen verblüht sind, dürfen Sie das Laub nicht schneiden. Durch die Blätter werden die Knollen mit Nährstoffen versorgt, die die Anemone für das Wachstum im nächsten Jahr benötigt.

Im Herbst verfärben sich die Blätter gelb und beginnen sich einzuziehen. Erst jetzt dürfen Sie zur Schere greifen und die Blätter abschneiden.

Wenn Sie die Knollen im Herbst ausgraben, um sie im Haus zu überwintern, schneiden Sie das Laub vorher ab.

Kranke Blätter sofort entfernen

Anemonen leiden an einem feuchten und zu schattigen Standort oft an Anemonen-Rost. Er führt dazu, dass sich das Laub schon vor dem Herbst verfärbt und vertrocknet.

Von Anemonen-Rost befallene Pflanzenteile sollten Sie sofort schneiden, damit sich die Krankheit nicht weiter ausbreiten kann.

Säubern Sie anschließend die Gartenschere gründlich und entsorgen Sie das kranke Laub über den Hausmüll oder verbrennen Sie es. Keinesfalls sollten Sie es in den Kompost geben oder im Garten lagern.

Tipps & Tricks

Da Anemonen zu den Hahnenfußgewächsen gehören und schwach giftig sind, sollten Sie beim Schneiden grundsätzlich Handschuhe tragen. Gerät Pflanzensaft auf die Haut, können Entzündungen und Blasen auftreten.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.