Ist der Blutweiderich winterhart?

Wenn die Tage kürzer werden und sich die ersten Nachtfröste ankündigen, treiben sich viele Gärtner mit der Frage rum, welche Pflanzen sie in ein warmes Winterquartier umlagern müssen. Wie verhält es sich zum Beispiel mit dem Blutweiderich? Darf er draußen überwintern oder fügen ihm frostige Temperaturen Schaden zu?

blutweiderich-winterhart
Blutweiderich auf der Wiese kommt mit Minusgraden gut zurecht

Der Blutweiderich- eine einheimische Zierpflanze

Der Blutweiderich ist einheimisch und wächst an Uferrändern und in moorigen sowie sumpfigen Gebieten. Das hiesige Klima ist er also gewohnt. Vorzugsweise gedeiht er in der Sonne, auch Halbschatten wird toleriert. Ist es ihm zu dunkel, erreicht er seine maximale Wuchshöhe von 2 m in der Regel nicht. Auch fällt die Blüte geringer aus.

Lesen Sie auch

Hinweis: Im Herbst nach der Blüte bilden sich kleine Samen in den welken Blütenständen, mithilfe derer sich der Blutweiderich im Winter rasant vermehrt. Um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, entfernen Sie alle verblühten Pflanzenteile.

Ist der Blutweiderich winterhart?

Da es sich um eine einheimische Pflanze handelt, verträgt der Blutweiderich auch frostige Temperaturen. Dennoch spielt der Standort für die Überwinterung eine entscheidende Rolle. Im Gartenbeet kann die Staude den Winter ohne jegliche Schutzmaßnahme im Freien verbringen. Wächst sie jedoch in Wassernähe drohen bei Minusgraden Frostschäden.

Blutweiderich als Uferpflanze überwintern

So überwintern Sie Ihren Blutweiderich, sofern notwendig, richtig:

  • Pflanze vor dem ersten Frost ausgraben
  • Wurzelballen in einen Wassereimer stellen
  • an einem kühlen Ort lagern
  • als Winterquartier eignen sich Treppenhäuser oder Garagen

Hinweis: Reichen die Kapazitäten im Haus nicht aus, können Sie den Blutweiderich alternativ auch ins Gartenbeet pflanzen. Im folgenden Frühjahr graben Sie ihn erneut aus und setzen ihn an den gewohnten Standort am Gartenteich.

Überwinterung im Kübel

Auch im Kübel kann der Blutweiderich den Winter im Garten oder auf dem Balkon überdauern. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Substrat nicht vollständig durchfriert, damit eine ausreichende Wasserversorgung gewährleistet ist. Isolieren Sie den Kübel dafür mit einer Folie oder Reisigmatte. Voraussetzung ist ebenfalls, dass der Kübel ein umfangreiches Fassungsvermögen besitzt.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.