Heckenpflanzen

gartenfreund19

Sämling
Seit
Mrz 19, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe jetzt ein Haus mit Garten und möchte diesen neu gestalten. Derzeit stehen hier ganz viele Nadelgehölze. Ich möchte einige der Heckenpflanzen entfernen und das Ganze durch insekten- und vogelfreundliche Sträucher ersetzen. Gerade am Rand des Gartens möchte ich eine bunte Strauchreihe haben. Allerdings habe ich nicht sehr viel Platz. Ich mag Schlehe und Holunder sehr gern, aber diese wuchern leider sehr stark. Hat jemand eine Idee, welche Sträucher ich nehmen könnte? Ich habe schon an Sommerflieder gedacht.

Danke im Voraus für eure Ratschläge.
 
Seit
Jan 22, 2019
Beiträge
259
Gefällt mir
116
man kann auch forsythien als eine hecke nutzen, das habe ich schon gesehn- und was noch ist du kannste auch damit setzlinge machen. das heisst teile abschneiden und dann in eine erde stecken und abwarten bis diese angewurzelt haben billiger gehts nimmer
 

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
55
Standort
Bayern u Tirol
Je nachdem wo Du wohnst (Bodenbeschaffenheit/Wetter) wäre auch Weißdorn eine Option.... Wächst allerdings, wenn nicht zurückgeschnitten sehr hoch. Blüht jedoch schön weiß, ähnlich wie Kirschblüten, wird von Schmetterlingen und Bienen angeflogen während der Blüte und Vögel haben im Herbst/Winter Beeren zu fressen....

Eri Tigermaul´s Idee mit Forsythie finde ich super - einfach wunderschön, wenn sie im Frühjahr GELB den Frühling ankündigt. hast einen prima Sichtschutz, durch das dichte Grün, falls Du das brauchst - liefert aber dafür kein Vogelfutter.

Erwäge mal selbst, was für Dich am passendsten ist.... bestimmt kommen noch viele Vorschläge!

Ich wünsche Dir viel Erfolg, und freue mich, daß Du so Insektenfreundlich bist!
 

Silberloewin

Sämling
Seit
Mrz 20, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
4
Soweit ich weiß sind Forsythien völlig nutzlos für Insekten. Auch Buddleja ist ein teils invasiver Neophyt, wo er vorkommt ist die Artenvielfalt eher gesunken. Eher zu empfehlen ist Feuerdorn oder, wenn es wenig Arbeit machen soll Berberitze, die es in vielen Größen gibt. Auch ganz gut ist Hedera aborescens, die Strauchform des Efeu... alles Liebe, toll, das du dir Gedanken machst!
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.206
Gefällt mir
973
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Soweit ich weiß sind Forsythien völlig nutzlos für Insekten. Auch Buddleja ist ein teils invasiver Neophyt, wo er vorkommt ist die Artenvielfalt eher gesunken. Eher zu empfehlen ist Feuerdorn oder, wenn es wenig Arbeit machen soll Berberitze, die es in vielen Größen gibt. Auch ganz gut ist Hedera aborescens, die Strauchform des Efeu... alles Liebe, toll, das du dir Gedanken machst!
Stimmt! Gibt sogar einen Beitrag hier im Magazin dazu: https://www.gartenjournal.net/forsythie-bienen
Buddleja (Schmetterlingsflieder) blüht nur am 1-jährigen Trieb - muss also im Herbst (besser Februar) zurück geschnitten werden, um im Folgejahr die volle Blütenpracht geniessen zu können. Durch den Rückschnitt werden auch die Samen entfernt und somit keine unkontrollierte Ausbreitung der Pflanze in Garten :)
Zier-Johannisbeere, Rotdorn, Cornus-Arten usw.
 
Zuletzt bearbeitet:

gartenfreund19

Sämling
Seit
Mrz 19, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Danke für die Tipps. Weißdorn finde ich sinnvoll und auch sehr ästhetisch.
Über alles andere muss ich noch einmal nachdenken.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.206
Gefällt mir
973
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Danke für die Tipps. Weißdorn finde ich sinnvoll und auch sehr ästhetisch.
Über alles andere muss ich noch einmal nachdenken.
Die Glanzmispeln (Photinia) als wintergüner Strauch, wie auch Lorbeerblättrige Schneeball (Viburnum tinus) der jetzt schon blüht - Bienenfutter - bieten den Nestbauern guten Schutz :)
 
Zuletzt bearbeitet:

susafi

Sämling
Seit
Mrz 23, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Liguster soll sehr gut für die einheimische Tierwelt sein, da er blüht, wenn nicht so viel anderes blüht (gut für Nektartrinker und Pollensammler) und auch Früchte trägt, von denen sich Tiere ernähren können. Er eignet sich auch super für Hecken.
 

Mikroklima

Sämling
Seit
Mrz 24, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hi, ich finde Liguster gut, Blutjohannesbeere liefert leider keine Früchte blüht aber fantastisch. Kornellkirschen blüt ganz Früh im Frühjahr und auch Aronia macht sich gut. Mit den letzen beiden kannst du sogar Lebensmittel für dich erzeugen. Sanddorn ist schön da brauchst du aber zwingend mehrere Exemplare m/w zwecks Bestäubung
 

Gummihexe

Solitärpflanze
Seit
Mrz 7, 2019
Beiträge
54
Gefällt mir
56
Standort
Rheinhessen Klimazone 8a
Feuerdorn bietet den Vögeln Beeren und sichere Schlafplätze, die Blüten riechen aber etwas streng. Kornelkirschen, Haselnuss, Zierquitten, Strauchrosen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.206
Gefällt mir
973
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Danke für die Tipps. Weißdorn finde ich sinnvoll und auch sehr ästhetisch.
Über alles andere muss ich noch einmal nachdenken.
Wenn im Garten Kinder spielen würde ich auf Feuerdorn verzichten, obwohl es ein super "Schutzgehölz" für Vögel ist.
Die Dornen des Feuerdorns brechen nach dem Eindringen ab und wenn man "Glück" hat, eitern sie raus. "Ohne Glück" müssen die abgebrochen Spitzen oft chirurgisch entfernt werden. Entündungen gibt es fast immer...:eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben