biologische Bekämpfung von Trauermücken

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Hallo, so - ich muss jetzt erstmal meinem Ärger Luft machen: Ich halte es für eine hartnäckige falsche Behauptung, dass Trauermücken sich durch Kaffeesatz bekämpfen lassen. Ich habe letztes und ich glaube auch schon das Jahr davor (den ganzen Sommer über) jeden Kaffeesatz in meine Blumenkästen entsorgt (und ich trinke viel und starken Kaffee), die Pflanzen waren mehr als gut bedeckt damit (in dem Fall waren es Königswinden). Ergebnis: null! Die Trauermücken flogen munter um, in und an den Blumenkästen herum. Ich halte den Tipp für ein Ammenmärchen, den jeder, der ihn gibt nicht selbst ausprobiert, sondern von einem anderen, der es auch nicht ausprobiert hat, abschreibt, so erhält sich die Mär von der Tauglichkeit von Kaffeesatz als Mittel zur Trauermückenbekämpfung. Ich finde so was ärgerlich.

So jetzt schreibt bestimmt jemand, er habe es probiert und bei ihm habe es funktioniert. Fein. Aber das heißt für mich mindestens: es ist ein unsicheres Bekämpfungsmittel und das sollte man einfach erwähnen.

By the way: hat jemand eine wirklich selbst erprobte und sicherere Methode zur Bekämpfung von Trauermücken? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüsse, Louise
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.774
Louise - da gebe ich dir recht mit deiner Meinung - es werden leider immer alte Tipps, auch die die nicht helfen weiterverbreitet und sind einfach nicht auszurotten, auch in Foren nicht.
Einer hat mal was gelesen und gibt das unerprobt weiter, Hauptsache man schreibt was...
Und Links gibts hunderte dazu - da wird auch nur abgeschrieben...

Aber - Kaffeesatz hilf überhaupt nicht gegen Trauermücken - bei mir hat geholfen die Erde auswechslen, die Pflanze nicht zu nass halten und oben auf gebe ich so ca. 1cm feinen Vogelsand.
Zusätzlich stecke ich noch eine Gelbtafel in die Erde - nach einiger Zeit sind bei mir die Trauerfliegen weg.
Aber es kommen bestimmt von Beiträge von Links.... :22x22-13: :22x22-08:
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.187
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo, so - ich muss jetzt erstmal meinem Ärger Luft machen: Ich halte es für eine hartnäckige falsche Behauptung, dass Trauermücken sich durch Kaffeesatz bekämpfen lassen. Ich habe letztes und ich glaube auch schon das Jahr davor (den ganzen Sommer über) jeden Kaffeesatz in meine Blumenkästen entsorgt (und ich trinke viel und starken Kaffee), die Pflanzen waren mehr als gut bedeckt damit (in dem Fall waren es Königswinden). Ergebnis: null! Die Trauermücken flogen munter um, in und an den Blumenkästen herum. Ich halte den Tipp für ein Ammenmärchen, den jeder, der ihn gibt nicht selbst ausprobiert, sondern von einem anderen, der es auch nicht ausprobiert hat, abschreibt, so erhält sich die Mär von der Tauglichkeit von Kaffeesatz als Mittel zur Trauermückenbekämpfung. Ich finde so was ärgerlich.
Viele Grüsse, Louise
Gude Morsche Louise

Du hast hast das auch falsch angewendet, der Kaffesatz sollte auf die Erde bzw. aufs Pflanzsubstrat ;)
Spaß beiseite - Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anwendung von Kaffeesatz, doch Bateman, eine hier sehr geschätzte Forianerin, hat dazu geschrieben - Sie hat aber aufgebrühten Kaffee gegen die Tauermücken eingesetzt :emoji_coffee: Auch schreibt sie, dass Kaffeesatz aus Espresso-Maschinen wertlos sei...
Guggst Du hier:
Darüber hinaus gebe ich Dir recht, dass sehr viel abgekupfert wird, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Dies stelle ich immerwieder beim Obstbaumschnitt fest :22x22-emoji-u1f624:
 
Zuletzt bearbeitet:

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Gude Morsche Louise

Du hast hast das auch falsch angewendet, der Kaffesatz sollte auf die Erde bzw. aufs Pflanzsubstrat ;)
Spaß beiseite - Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anwendung von Kaffeesatz, doch Bateman, eine hier sehr geschätzte Forianerin, hat dazu geschrieben - Sie hat aber aufgebrühten Kaffee gegen die Tauermücken eingesetzt :emoji_coffee: Auch schreibt sie, dass Kaffeesatz aus Espresso-Maschinen wertlos sei...
Guggst Du hier:
Darüber hinaus gebe ich Dir recht, dass sehr viel abgekupfert wird, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Dies stelle ich immerwieder beim Obstbaumschnitt fest :22x22-emoji-u1f624:
Gude Morsche Louise

Du hast hast das auch falsch angewendet, der Kaffesatz sollte auf die Erde bzw. aufs Pflanzsubstrat ;)
Spaß beiseite - Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anwendung von Kaffeesatz, doch Bateman, eine hier sehr geschätzte Forianerin, hat dazu geschrieben - Sie hat aber aufgebrühten Kaffee gegen die Tauermücken eingesetzt :emoji_coffee: Auch schreibt sie, dass Kaffeesatz aus Espresso-Maschinen wertlos sei...
Guggst Du hier:
Darüber hinaus gebe ich Dir recht, dass sehr viel abgekupfert wird, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Dies stelle ich immerwieder beim Obstbaumschnitt fest :22x22-emoji-u1f624:
Gude Morsche Louise

Du hast hast das auch falsch angewendet, der Kaffesatz sollte auf die Erde bzw. aufs Pflanzsubstrat ;)
Spaß beiseite - Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anwendung von Kaffeesatz, doch Bateman, eine hier sehr geschätzte Forianerin, hat dazu geschrieben - Sie hat aber aufgebrühten Kaffee gegen die Tauermücken eingesetzt :emoji_coffee: Auch schreibt sie, dass Kaffeesatz aus Espresso-Maschinen wertlos sei...
Guggst Du hier:
Darüber hinaus gebe ich Dir recht, dass sehr viel abgekupfert wird, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Dies stelle ich immerwieder beim Obstbaumschnitt fest :22x22-emoji-u1f624:
Hi Louise,
dazu habe ich selbst keine Erfahrung, aber ich würde für das nächste Jahr andere Erde nehmen und schau mal hier rein:


Könnte was für dich sein...

Viel Erfolg im Kampf gegen die Trauermücke!

PS: ich kämpfe gegen Engerlinge im Garten und überlege schon länger die mit Nematoden zu bekämpfen, hatte bisher aber noch keine Zeit mich genauer damit zu Beschäftigen.

Hi Louise,
dazu habe ich selbst keine Erfahrung, aber ich würde für das nächste Jahr andere Erde nehmen und schau mal hier rein:


Könnte was für dich sein...

Viel Erfolg im Kampf gegen die Trauermücke!

PS: ich kämpfe gegen Engerlinge im Garten und überlege schon länger die mit Nematoden zu bekämpfen, hatte bisher aber noch keine Zeit mich genauer damit zu Beschäftigen.
Hi Louise,
dazu habe ich selbst keine Erfahrung, aber ich würde für das nächste Jahr andere Erde nehmen und schau mal hier rein:


Könnte was für dich sein...

Viel Erfolg im Kampf gegen die Trauermücke!

PS: ich kämpfe gegen Engerlinge im Garten und überlege schon länger die mit Nematoden zu bekämpfen, hatte bisher aber noch keine Zeit mich genauer damit zu Beschäftigen.


Das hört sich interessant an, könnte nur sein, dass diese Nematoden-Methode für grössere Flächen als meine Balkonkästen-Bepflanzungen gedacht sind, aber ich sehe nach ... vielen Dank.
 

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Louise - da gebe ich dir recht mit deiner Meinung - es werden leider immer alte Tipps, auch die die nicht helfen weiterverbreitet und sind einfach nicht auszurotten, auch in Foren nicht.
Einer hat mal was gelesen und gibt das unerprobt weiter, Hauptsache man schreibt was...
Und Links gibts hunderte dazu - da wird auch nur abgeschrieben...

Aber - Kaffeesatz hilf überhaupt nicht gegen Trauermücken - bei mir hat geholfen die Erde auswechslen, die Pflanze nicht zu nass halten und oben auf gebe ich so ca. 1cm feinen Vogelsand.
Zusätzlich stecke ich noch eine Gelbtafel in die Erde - nach einiger Zeit sind bei mir die Trauerfliegen weg.
Aber es kommen bestimmt von Beiträge von Links.... :22x22-13: :22x22-08:

Gude Morsche Louise

Du hast hast das auch falsch angewendet, der Kaffesatz sollte auf die Erde bzw. aufs Pflanzsubstrat ;)
Spaß beiseite - Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Anwendung von Kaffeesatz, doch Bateman, eine hier sehr geschätzte Forianerin, hat dazu geschrieben - Sie hat aber aufgebrühten Kaffee gegen die Tauermücken eingesetzt :emoji_coffee: Auch schreibt sie, dass Kaffeesatz aus Espresso-Maschinen wertlos sei...
Guggst Du hier:
Darüber hinaus gebe ich Dir recht, dass sehr viel abgekupfert wird, ohne es selbst ausprobiert zu haben. Dies stelle ich immerwieder beim Obstbaumschnitt fest :22x22-emoji-u1f624:

Der Kaffeesatz den ich verwendet habe, war im Filter aufgebrühter, ich habe keine Espresso-Maschine. Gut, ich könnte mich jetzt Schritt für Schritt auf die Suche machen, was ich anders gemacht habe als Bateman beschreibt und da gibt es natürlich Unterschiede im Detail, aber da ich inzwischen bezüglich des Kaffeesatz-Einsatzes ein wenig frustriert bin, bin ich mental eher geneigt es mit anderen Mitteln zu probieren ...

Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben.
 

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Louise - da gebe ich dir recht mit deiner Meinung - es werden leider immer alte Tipps, auch die die nicht helfen weiterverbreitet und sind einfach nicht auszurotten, auch in Foren nicht.
Einer hat mal was gelesen und gibt das unerprobt weiter, Hauptsache man schreibt was...
Und Links gibts hunderte dazu - da wird auch nur abgeschrieben...

Aber - Kaffeesatz hilf überhaupt nicht gegen Trauermücken - bei mir hat geholfen die Erde auswechslen, die Pflanze nicht zu nass halten und oben auf gebe ich so ca. 1cm feinen Vogelsand.
Zusätzlich stecke ich noch eine Gelbtafel in die Erde - nach einiger Zeit sind bei mir die Trauerfliegen weg.
Aber es kommen bestimmt von Beiträge von Links.... :22x22-13: :22x22-08:

... die gelben Tafeln habe ich gerade im Einsatz und das mit der frischen Erde habe ich und werde ich natürlich auch berücksichtigen ...
... außerdem werde ich es mal mit der Schicht Sand, die man als oberste Abdeckung verwenden soll, ausprobieren. Vielleicht an der Stelle noch die Frage wie dick kann, soll, muss die Schicht Sand sein?
Und eventuell noch die Frage: In Sand legen diese Viecher keine Eier?
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.774
... die gelben Tafeln habe ich gerade im Einsatz und das mit der frischen Erde habe ich und werde ich natürlich auch berücksichtigen ...
... außerdem werde ich es mal mit der Schicht Sand, die man als oberste Abdeckung verwenden soll, ausprobieren. Vielleicht an der Stelle noch die Frage wie dick kann, soll, muss die Schicht Sand sein?
Und eventuell noch die Frage: In Sand legen diese Viecher keine Eier?
Louise - wenn du die Erde auswechselst nehme ich mal an, dass da keine Trauermücken mehr drinnen sind.
Der Sand soll so ca. 1cm hoch sein.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.187
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Der Kaffeesatz den ich verwendet habe, war im Filter aufgebrühter, ich habe keine Espresso-Maschine. Gut, ich könnte mich jetzt Schritt für Schritt auf die Suche machen, was ich anders gemacht habe als Bateman beschreibt und da gibt es natürlich Unterschiede im Detail, aber da ich inzwischen bezüglich des Kaffeesatz-Einsatzes ein wenig frustriert bin, bin ich mental eher geneigt es mit anderen Mitteln zu probieren ...

Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben.
Nur zur Richtigstellung:
Bei Bateman steht, sie habe flüssigen Kaffee genommen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Louise - wenn du die Erde auswechselst nehme ich mal an, dass da keine Trauermücken mehr drinnen sind.
Der Sand soll so ca. 1cm hoch sein.
Nein, ich verwende recht hochwertige, sehr lockere Erde, aus dem Gartencenter. Die preisgünstige ist zu schwer und dicht für das was ich anpflanze. Aber ist es nicht möglich, dass diese Trauermücken eventuell nicht nur aus der (gekauften) Erde kommen, sondern von irgendwo auf der Suche nach neuen Brutmöglichkeiten per Luft angeschwirrt kommen?
 

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Nur zur Richtigstellung:
Bei Bateman steht, sie habe flüssigen Kaffee genommen...
aha, habe ich wohl überlesen. Ich hatte schon mal - wohl woanders - von Kaffeesatz gelesen. Gut ... dass können diese hartnäckigen Biester natürlich bekommen - so eine Portion Kaffee, der so stark ist, dass ihnen schwindelig wird davon ... weiß natürlich nicht, ob ich damit den Pflanzen einen Koffeinkoller angieße ... wäre ja doch noch ein Versuch wert - mal sehen ...
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.187
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
aha, habe ich wohl überlesen. Ich hatte schon mal - wohl woanders - von Kaffeesatz gelesen. Gut ... dass können diese hartnäckigen Biester natürlich bekommen - so eine Portion Kaffee, der so stark ist, dass ihnen schwindelig wird davon ... weiß natürlich nicht, ob ich damit den Pflanzen einen Koffeinkoller angieße ... wäre ja doch noch ein Versuch wert - mal sehen ...
:22x22-emoji-u1f600: aber lieber vorher nochmal bei Bateman nachlesen, wg Dosierung und so...
Zu Beginn des letzten Absatz rot markiert ;)
 

Maxi

Gartenguru
Seit
Aug 4, 2019
Beiträge
1.774
Nein, ich verwende recht hochwertige, sehr lockere Erde, aus dem Gartencenter. Die preisgünstige ist zu schwer und dicht für das was ich anpflanze. Aber ist es nicht möglich, dass diese Trauermücken eventuell nicht nur aus der (gekauften) Erde kommen, sondern von irgendwo auf der Suche nach neuen Brutmöglichkeiten per Luft angeschwirrt kommen?
Klar ist das auch möglich - aber dafür hast du ja mit Sand abgedeckt und die Gelbtafelnstecker im Topf..
 

phf.schubert

Gärtner
Seit
Mrz 22, 2020
Beiträge
166
Standort
Pfungstadt
Hallo, so - ich muss jetzt erstmal meinem Ärger Luft machen: Ich halte es für eine hartnäckige falsche Behauptung, dass Trauermücken sich durch Kaffeesatz bekämpfen lassen. Ich habe letztes und ich glaube auch schon das Jahr davor (den ganzen Sommer über) jeden Kaffeesatz in meine Blumenkästen entsorgt (und ich trinke viel und starken Kaffee), die Pflanzen waren mehr als gut bedeckt damit (in dem Fall waren es Königswinden). Ergebnis: null! Die Trauermücken flogen munter um, in und an den Blumenkästen herum. Ich halte den Tipp für ein Ammenmärchen, den jeder, der ihn gibt nicht selbst ausprobiert, sondern von einem anderen, der es auch nicht ausprobiert hat, abschreibt, so erhält sich die Mär von der Tauglichkeit von Kaffeesatz als Mittel zur Trauermückenbekämpfung. Ich finde so was ärgerlich.

So jetzt schreibt bestimmt jemand, er habe es probiert und bei ihm habe es funktioniert. Fein. Aber das heißt für mich mindestens: es ist ein unsicheres Bekämpfungsmittel und das sollte man einfach erwähnen.

By the way: hat jemand eine wirklich selbst erprobte und sicherere Methode zur Bekämpfung von Trauermücken? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüsse, Louise

Hallo,

klicke doch mal e-nema.de an, die vertreiben nur biologische Sachen.
 

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Hallo, so - es gibt in dem Zusammenhang, den ich oben beschrieben habe eine neue Frage: Ich habe jetzt in einem geschlossenen 40 L Bio-Blumenerde-Paket, das ich letztes Jahr im Gartencenter Dehner gekauft und im Keller gelagert habe, eine neue Entdeckung, nämlich - es sind Trauermücken drin. Kann man damit zu denen hin und Ersatz verlangen? Und wie soll man denn erkennen, ob in einer neuen Packung nicht auch schon Trauermücken drin sind? Weiss da jemand was oder kann was, aufgrund ähnlicher Erfahrung, was dazu sagen? Grüsse, L.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
3.187
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo, so - es gibt in dem Zusammenhang, den ich oben beschrieben habe eine neue Frage: Ich habe jetzt in einem geschlossenen 40 L Bio-Blumenerde-Paket, das ich letztes Jahr im Gartencenter Dehner gekauft und im Keller gelagert habe, eine neue Entdeckung, nämlich - es sind Trauermücken drin. Kann man damit zu denen hin und Ersatz verlangen? Und wie soll man denn erkennen, ob in einer neuen Packung nicht auch schon Trauermücken drin sind? Weiss da jemand was oder kann was, aufgrund ähnlicher Erfahrung, was dazu sagen? Grüsse, L.
Von welchem Hersteller ist denn die Erde?
 

Louise

Sämling
Seit
Aug 26, 2018
Beiträge
8
Dehner - steht dadrauf. Wie das Gartencenter in dem ich sie gekauft habe.
 

phf.schubert

Gärtner
Seit
Mrz 22, 2020
Beiträge
166
Standort
Pfungstadt
Nein, ich verwende recht hochwertige, sehr lockere Erde, aus dem Gartencenter. Die preisgünstige ist zu schwer und dicht für das was ich anpflanze. Aber ist es nicht möglich, dass diese Trauermücken eventuell nicht nur aus der (gekauften) Erde kommen, sondern von irgendwo auf der Suche nach neuen Brutmöglichkeiten per Luft angeschwirrt kommen?

Hallo,

es ist durchaus möglich, dass die Trauermücken sich von irgendwoher (Nachbar usw.) da ein neues "Heim" gesucht haben.
Uns ist das vor 2 Jahren auch passiert, als die Nachbarin uns einen Ableger einer Pflanze im Topf schenkte.
Leider mit lebendem Inhalt. .:(
 
Oben