Wie wintert Ihr eure normalen Gartengeräte ein?

Natasha.Pfeiff

Sämling
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hi Natasha und willkommen im Forum
Das Ölen der unlackierten Oberflächen an Garten-Werkzeugen ist sehr wichtig, um vor Feuchtigkeit (führt zu Rost) zu schützen, als auch die weitere Schmierung beweglicher Teile aufrecht zu erhalten.
Welches Öl oder Fett dafür genommen wird ist zweitrangig.
Jedoch muss man wissen, dass sogenannte Sprüh-Öle nicht wirklich immer Schmier-Öle sind, oder sowenig Öl-Anteil haben, dass eine längere Schutzwirkung oder gar eine Schmierung gewährleistet ist.

Zum Beispiel das viel verbreitete WD-40 und das Deutsche Caramba bestehen aus ca. 60% flüchtiger Stoffe (verdunstet also schnell), wie Reinigungsbenzin, Petroleum, Aromastoffe usw.
Sie eignen sich hervorragend zum Lösen von festsitzenden Teilen und festgerosteten Schrauben, sowie verklebte und verharzte Garten- und Heckenscheren gangbar machen auch wirken sie Wasser verdrängend.
Doch das ist leider nicht von Dauer, falls nicht nach deren Anwendung zusätzlich auch mit einem richtigen Öl nachgearbeitet wird.
Hallo Stachelbär :) Vielen Dank.
Die Öl-Auswahl ist tatsätzlich keine leichte Aufgabe. Mann muss eine Menge Info bearbeiten und relativ viel debei berücksichtigen.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.768
Gefällt mir
1.840
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Also ich habe mit dem Öl der Firma Ballistol sowohl für Reinigung und als Rostschutz sehr gute Erfahrungen gemacht.
Das habe ich auch ! Im Gegensatz zu den weiter oben genannten WD-40 und Caramba, enthält Ballistol überwiegend Öl und zwar Weißöl in medizinischer Qualität und kann sogar zur Desinfektion von Wunden eingesetzt werden, was ich selbst öfter bei Insektenstichen und kleinen Wunden ausprobiert habe. Auch zum geschmeidig machen von hartem Leder ist es geeignet.
Ist leider auch kein billiges Produkt - Qualität hat halt seinen Preis :22x22-13:
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andreas

Gast
Bei mir wird nichts eingelagert , notwendige Sachen werden erledigt , wenn es eben notwendig ist .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pflanzensammler

Gärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
220
Gefällt mir
179
Standort
Wesermarsch
Was macht ihr denn mit euren Mähern?
Spaten, Schüppe, Harke und co. sind abgehakt ... nun mal ins Eingemachte!
Ölwechsel (mache ich im Frühjahr wenn überhaupt), neue Zündkerze (nie), Messer schärfen (bei Bedarf), Mähwerksgehäuse (Ich fahre den Mäher bei Regen in eine große Pfütze und lasse das Mähwerk einige Minuten auf tiefster Stufe "mähen")?
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.768
Gefällt mir
1.840
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Was macht ihr denn mit euren Mähern?
Spaten, Schüppe, Harke und co. sind abgehakt ... nun mal ins Eingemachte!
Ölwechsel (mache ich im Frühjahr wenn überhaupt), neue Zündkerze (nie), Messer schärfen (bei Bedarf), Mähwerksgehäuse (Ich fahre den Mäher bei Regen in eine große Pfütze und lasse das Mähwerk einige Minuten auf tiefster Stufe "mähen")?
Ölwechsel bei 4-Taktern, muss im privaten Gebrauch nicht jedes Jahr sein, alle 3 ist auch gut.
Duch immer vor dem Winter, sonst muss ich im Frühjahr den Motor mit dem eingedickten Zeug erst mal zum Laufen bringen und warm laufen lassen, bevor das Öl abgelassen werden kann.
Vor dem Winter alle beweglichen Teile ölen oder fetten. Messer immer nachschärfen, wenn es nicht mehr richtig scharf ist - wann ist das?
Frisch geschnittene Grashalme anschauen... ist die Schnitt-Kante gerade oder zerrissen und ausgefranzt.
Bei ausgefransten Schnitt-Kanten haben Rasen-Pilze eine viel größere Angriffsfläche und nisten sich daher leichter ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben