Sonnentau

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
967
Gefällt mir
383
Standort
Bayern
Hallo zusammen,

Vor ca. 2 Monaten habe ich mir einen Sonnentau gekauft. Nun beginnt er ebenfalls braune Spitzen zu bekommen.
Da er drinnen am Westfenster steht, (dort soll er ja auch die Fliegen fangen) vermute ich, dass es ihm da zu warm ist.?
Habe auch schon daran gedacht, ihn in einen größeren Topf zu setzen, denn noch steht er da wie gekauft.
Eine kleine Venusfliegenfalle habe ich auch, aber die steht ohne Erde in einem entsprechen kleinen Gefäß mit Wasser.
Würde der Sonnentau so was auch akzeptieren?
 

Pflanzensammler

Obergärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
997
Gefällt mir
873
Standort
Wesermarsch
Würde der Sonnentau so was auch akzeptieren?
Grundsätzlich ja, der muss aber unbedingt in die Sonne! Nicht von oben gießen, am Besten sollte sie selber saugen.
Sonnentau ist eine reine Moorbeetpflanze, die sich die wichtigsten Nährstoffe aus den gefangenen Insekten holt. Mit den Tröpfchen an den Spitzen fängt sie diese und löst sie innerlich auf, verdaut sie. Um diese Tröpfchen zu bilden benötigt sie Wasser, Wärme und hohe Luftfeuchte.
Als Supstrat findet sich hier im Moor nur feuchtes Torfmoos. Bei normaler Erde geht die Pflanze ein.
Es gibt besonderes Substrat für Fleischfressende Pflanzen.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
967
Gefällt mir
383
Standort
Bayern
Grundsätzlich ja, der muss aber unbedingt in die Sonne! Nicht von oben gießen, am Besten sollte sie selber saugen.
Sonnentau ist eine reine Moorbeetpflanze, die sich die wichtigsten Nährstoffe aus den gefangenen Insekten holt. Mit den Tröpfchen an den Spitzen fängt sie diese und löst sie innerlich auf, verdaut sie. Um diese Tröpfchen zu bilden benötigt sie Wasser, Wärme und hohe Luftfeuchte.
Als Supstrat findet sich hier im Moor nur feuchtes Torfmoos. Bei normaler Erde geht die Pflanze ein.
Es gibt besonderes Substrat für Fleischfressende Pflanzen.
Habe daheim noch Kokosblumenerde und Orchidennerde Kann ich die evtl auch hernehmen?.
Und wann darf ich ihr einen größeren Topf geben? Denn ich glaube, der jetzige ist zu klein
 

Pflanzensammler

Obergärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
997
Gefällt mir
873
Standort
Wesermarsch
Und wann darf ich ihr einen größeren Topf geben? Denn ich glaube, der jetzige ist zu klein
Würde ich nicht machen, die "Wurzeln" des Sonnentau sind nicht sehr mächtig.
Zu den Erden kann ich nichts sagen, ich könnt dir aber gerne echtes Torfmoos aus unserem Moor schicken. Total Nährstoffarm aber gut wasserhaltend. DAS Substrat für Sonnentau. Aber Moore gibt es auch in Bayern.
Ist es der rundblättrige Sonnentau oder der mit den ovalen "Blättern"?
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
967
Gefällt mir
383
Standort
Bayern
Ha
Würde ich nicht machen, die "Wurzeln" des Sonnentau sind nicht sehr mächtig.
Zu den Erden kann ich nichts sagen, ich könnt dir aber gerne echtes Torfmoos aus unserem Moor schicken. Total Nährstoffarm aber gut wasserhaltend. DAS Substrat für Sonnentau. Aber Moore gibt es auch in Bayern.
Ist es der rundblättrige Sonnentau oder der mit den ovalen "Blättern"?
Habe nun auf die Schnelle ein Bild aus dem Internet geholt.
Um welchen Sonnentau es sich dabei handelt, - keine Ahnung.
Bezüglich des Torfmooses werde ich mich mal schlau machen.
Kann man da auch Moos aus dem Wald hernehmen, denn der ist ja gleich gegenüber von uns.
1593032862189.png
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
326
Hallo Bärchen !
Auf dem Foto ist der langblättrige Sonnentau. Und - Kokosfaser kannst du nehmen. Die ist zwar nicht so sauer wie Torfmoos, aber recht neutral und enthält keine Nährstoffe. Und Wasser speichert sie auch sehr gut.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
967
Gefällt mir
383
Standort
Bayern
Danke für Eure Rataschläge. Werde nun mein bestes geben. Hoffentlich ist das auch gut genug.:22x22-09:
 

Blumentopfgärtner

Junggärtner
Seit
Jun 8, 2020
Beiträge
143
Gefällt mir
64
1. ich würde es doch mit einem größeren Gefäß versuchen , eventuell Blumenschale, denn die Töpfchen aus dem Baumarkt sind doch etwas winzig. Wurzel oder Steine als Deko dazu.
2. mit Insektivorenerde auffüllen, gibt es auch im Baumarkt.
3.sonnigen Platz und mit Regenwasser gießen.
Kompliziert wird es auch, ihn dann über Herbst/Winter zu erhalten...:22x22-13:
 

Blumentopfgärtner

Junggärtner
Seit
Jun 8, 2020
Beiträge
143
Gefällt mir
64
Nach zwei Monaten, wie du schreibst, sieht er ja noch ganz toll aus. Ist ihm denn schon einmal eine Fliege auf seinen Leimtröpfen hängengeblieben?
 

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
326
Da kleben doch ein Haufen kleine Fliegen drauf ! Im Winter kann man ihn übrigens auch füttern, indem man ihn mit Milch besprüht.
 

bärchen

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2019
Beiträge
967
Gefällt mir
383
Standort
Bayern
Stimmt ja, ich war so von großen Brummern ausgegangen...:22x22-emoji-u1f612:
Große "Brummer sind bei uns so gut wie gar keine, dafür eine Menge von den kleinen.
Obstfliegen sind es glaub ich nicht, denn wir haben kein Obst offen rumstehen.


Da kleben doch ein Haufen kleine Fliegen drauf ! Im Winter kann man ihn übrigens auch füttern, indem man ihn mit Milch besprüht.
Gut dass Du das sagst, denn sonst hätte ich ihn genau wie die Venusfalle in den Kühlschrank verfrachtet.
Übrrigens - Bei´m Fettkraut bleiben auch lauter kleine Fliegen kleben steht aber in einem anderen Zimmer.

Vielleicht fängt ja auch nur die Venus - Fliegenfalle große Brummer - ist ja auch die einzig weibliche:22x22-emoji-u1f60f:
 

Anhänge

Pflanzensammler

Obergärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
997
Gefällt mir
873
Standort
Wesermarsch

Heikeaustirol

Profigärtner
Seit
Nov 11, 2017
Beiträge
400
Gefällt mir
326
Es geht um die Ernährung mit tierischem Eiweiß :22x22-08:
Ich wußte das, aber auch im angehängten Forum wird das beschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:

Pflanzensammler

Obergärtner
Seit
Okt 28, 2019
Beiträge
997
Gefällt mir
873
Standort
Wesermarsch
Es geht um die Ernährung mit tierischem Eiweiß
Gibt es irgendwelche nachvollziehbare Nachweise zu dieser These?
Das ist in meinen Augen Tinnef! Durch das Einsprühen mit Milch werden die Tautropfen am Sonnentau abgespült, nur - darüber nimmt die Pflanze Nährstoffe auf! Zudem wird die Milch nach einem Tag sauer.
Glaube ich alles nicht, ich bezweifle diese Methode! Für mich der sichere Tod der Pflanze!
 
Oben