Meine Japanische Faserbanane

Ysandorus

Solitärpflanze
Seit
Jan 24, 2019
Beiträge
53
Gefällt mir
26
Hallo, Ysandorus, ich habe gelesen, daß die Staude öfters in einen nächstgrößeren Topf umgepflanzt werden muß. Wahrscheinlich war das Volumen des Topfes viel zu klein und sie konnte ihre Wurzeln nicht ausbreiten. Das hat sie Dir mit Sicherheit übel genommen.:);)
LG
Corlotta
Die war aber auch zimperlich :22x22-emoji-u1f602: Spaß beiseite ,guten Abend zusammen ,hoffe ihr hattet schöne Osterfeiertage

Lg Ysandorus
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
Gartenjule,
weißt du welche der vielen Bananensorte das ist? Es gibt an die 60 Sorten davon mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

Nach dem Bild zu urteilen, bekommt ihr warme trockene Luft und der gravierende Lichtmangel im Wohnzimmer nicht.
 

Gartenjule

Jungpflanze
Seit
Apr 11, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
14
Gartenjule,
weißt du welche der vielen Bananensorte das ist? Es gibt an die 60 Sorten davon mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

Nach dem Bild zu urteilen, bekommt ihr warme trockene Luft und der gravierende Lichtmangel im Wohnzimmer nicht.
Hallo LillliaBella, tja, wenn ich das wüsste, die ist über 6Ecken zu mir gekommen, aber eins weiß ich, dass sie im Ursprung auch draussen eingebuddelt war, auch über den Winter. Ich denke mal, das ist so eine , wie Dahlfan auch hat, also ne Faser Banane. Ja, das hab ich ja nun auch schon rausbekommen, das es ihr über den Winter da drinnen nicht soooo gut gefallen hat. Habe auch viel zu viel gegossen.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
..und vermutlich keine Pflanzenlampe angebracht. Das sind Sonnenkinder die kommen mit dem trüben Licht unserer Wohnräume überhaupt nicht klar.

Meine 12 Zitrusbäumchen , alle mehrjährig, überwintern besser in der Garage, mit Pflanzenlicht, als im warmen Wohnzimmer.
 

Gartenjule

Jungpflanze
Seit
Apr 11, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
14
..und vermutlich keine Pflanzenlampe angebracht. Das sind Sonnenkinder die kommen mit dem trüben Licht unserer Wohnräume überhaupt nicht klar.

Meine 12 Zitrusbäumchen , alle mehrjährig, überwintern besser in der Garage, mit Pflanzenlicht, als im warmen Wohnzimmer.
Die werden dieses Jahr ganz rausgepflanzt, Dahlfan hat mir geraten, sie noch einmal, für den ächsten Winter auszugraben , zu kürzen und den Wurzelballen einzupacken und in die frostfreie Garage zu legen. Da machen sie dann Pause und brauchen auch keine extra Lampe.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Super schöne Fotos, sogar mit Bienchen auf der Suche nach Nektar.

Wird die Blume auch zum Essen verwendet, oder ist sie Dir zu schade zum Abschneiden? Könnte ich sogar
verstehen, da sie sooooo interessant aussieht.
LG
Carlotta
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Hallo Silvio, schicke Dir heute einen Link aus den aktuellen Nachrichten v. heute, mit Hinblick auf diesen Pilz, der auch bereits
Bananenstauden am Mittelmeer befallen hat zur Information:
Gruß
Carlotta
 
Zuletzt bearbeitet:

Gartenjule

Jungpflanze
Seit
Apr 11, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
14
Hallo Silvio, schicke Dir heute einen Link aus den aktuellen Nachrichten v. heute, mit Hinblick auf diesen Pilz, der auch bereits
Bananenstauden am Mittelmeer befallen hat und zur Information:
Gruß
Carlotta
Danke dafür, ....von Mensch gemacht, für Mensch gedacht....gegen mensch geworden.....traurig
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Hallo Gartenjule, wirklich traurig, die Probleme nehmen auf vielfältig Art zu.
Ich hoffe sehr, daß es nie Deine Bananenstauden betrifft, die sich doch sehr gut entwickelt haben.
LG
Carlotta
 

Gartenjule

Jungpflanze
Seit
Apr 11, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
14
Hallo Gartenjule, wirklich traurig, die Probleme nehmen auf vielfältig Art zu.
Ich hoffe sehr, daß es nie Deine Bananenstauden betrifft, die sich doch sehr gut entwickelt haben.
LG
Carlotta
Naja, ich muss mich ja nicht zwangsläufig davon ernähren, andere aber schon . Zum Glück haben wir genug heimisches Obst und Gemüse, aber auch da bestimmt der Mensch, was produziert werden soll.
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
M. E. geht es nicht nur um´s Ernähren, ich finde es sehr bedenklich, daß es eine stetig anwachsende Zahl von Störungen, sowohl in der Pflanzen- wie auch in der Tierwelt gibt.
Wenn ich richtig verstanden habe, kommt dieser Pilzbefall aus der Erde. Überall wird gedüngt und gespritzt, was das Zeug hält. Aber irgendwann hat auch der Boden genug davon. Der Mensch macht sich seine Zukunft selbst zunichte.
Ganz abgesehen davon, daß die Bananenanbauer ihre Existenz verlieren.
Und jeder denkt zuerst nur an sich selbst - irgendwann kann dieser Kuddelmuddel von niemandem mehr erklärt, geschweige denn gelöst werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gartenjule

Jungpflanze
Seit
Apr 11, 2019
Beiträge
28
Gefällt mir
14
M. E. geht es nicht nur um´s Ernähren, ich finde es sehr bedenklich, daß es eine stetig anwachsende Zahl von Störungen, sowohl in der Pflanzen- wie auch in der Tierwelt gibt.
Wenn ich richtig verstanden habe, kommt dieser Pilzbefall aus der Erde. Überall wird gedüngt und gespritzt, was das Zeug hält. Aber irgendwann hat auch der Boden genug davon. Der Mensch macht sich seine Zukunft selbst zunichte.
Ganz abgesehen davon, daß die Bananenanbauer ihre Existenz verlieren.
Und jeder denkt zuerst nur an sich selbst - irgendwann kann dieser Kuddelmuddel von niemandem mehr erklärt, geschweige denn gelöst werden.
Solange sich der Mensch wähnt, das höchste intelligenteste Lebewesen im Universum zu sein, wird sich nix ändern. Schuld sind nicht am Ende die, die düngen und spritzen.Es sind alle Verbraucher. Ich komme aus der Züchtungsforschung. Jeder will nur schönes Zeug kaufen , es muss sich nicht mehr lagern lassen(haben ja genug davon).Kaum einer hinterfragt, was ein schön aussehender Apfel für Inhaltsstoffe hat (kann er auch nicht nachvollziehen, kann es ja nicht analysieren).Die alten Sorten haben viel mehr vit.C ,ließen sich auch im Erdkeller wunderbar lange lagern, sehen allerdings nich ganz so Tafel-prächtig aus.Hier ist jeder gefragt. Bei uns (auf dem Land) ist es sowieso so, dass jeder fast Selbstversorger geworden ist.Da wird nix gespritzt ,höchstens bei mir die guten alten Hausmittel , gegen Mehltau oder Läuse.Aber ich gugg grad aus dem Fenster und da hat ein Groß-Bauer sein Feld, keine 20m weg. Tja, der lebt davon, gibt ab, was er anbaut. Dieses Jahr war Raps drauf und ich möchte nicht wissen, was da drauf gekommen ist. Auf alle Fälle nix Gutes, denn wenn da zu viel grün bei der Ernte dabei ist, dann nehmen die ihm das nicht ab und in der Folge , wenn jeder minderwertige Ware liefert, bekommt auch der Endverbrauer nur Mist, oder gar nix mehr. Alles nich so einfach .Ich lebe hier nch meinem reinem Gewissen ,mehr kann ich nicht tun.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
## Jeder will nur schönes Zeug kaufen , es muss sich nicht mehr lagern lassen(haben ja genug davon).Kaum einer hinterfragt, was ein schön aussehender Apfel für Inhaltsstoffe hat (kann er auch nicht nachvollziehen, kann es ja nicht analysieren).Die alten Sorten haben viel mehr vit.C ,ließen sich auch im Erdkeller wunderbar lange lagern, sehen allerdings nich ganz so Tafel-prächtig aus.Hier ist je ###

Gartenjule,
damit sprichst du mir aus der Seele. Nur perfekt aussehendes Obst , Gemüse und sogar die Kartoffeln müssen perfekt aussehen, wird noch gekauft.

Tochter hat einen weißen Klarapfel angepflanzt. Himmlischer Geschmack und schönes Aroma. Allerdings macht er Arbeit, was viele ihrer Freundinnen nicht verstehen. Das ist kein Lager Apfel sondern er muss nach der Ernte schnell verarbeitet werden.
Das Apfelmus davon schmeckt aber wie es sollte.
Bauern bei ihr in der Gegend hatten in diesem Jahr überwiegend Raps angepflanzt und nicht gespritzt. Da hat dann der Raps Käfer zugeschlagen, sie mussten alles unterpflügen.
Die werden garantiert nicht mehr ohne Spritzung arbeiten.

Kartoffeln würde ich gerne mehr als einen Zentner einkellern. Das klappt leider nicht, die Häuser heute sind zu warm.

Bei denn Bananen ist bis jetzt nur eine spezielle Sorte betroffen und nicht alle, oder habe ich das falsch verstanden?

Die schmeckt doch sowieso nicht .
 

carlotta

Profigärtner
Seit
Mrz 28, 2019
Beiträge
526
Gefällt mir
332
Solange sich der Mensch wähnt, das höchste intelligenteste Lebewesen im Universum zu sein, wird sich nix ändern. Schuld sind nicht am Ende die, die düngen und spritzen.Es sind alle Verbraucher. Ich komme aus der Züchtungsforschung. Jeder will nur schönes Zeug kaufen , es muss sich nicht mehr lagern lassen(haben ja genug davon).Kaum einer hinterfragt, was ein schön aussehender Apfel für Inhaltsstoffe hat (kann er auch nicht nachvollziehen, kann es ja nicht analysieren).Die alten Sorten haben viel mehr vit.C ,ließen sich auch im Erdkeller wunderbar lange lagern, sehen allerdings nich ganz so Tafel-prächtig aus.Hier ist jeder gefragt. Bei uns (auf dem Land) ist es sowieso so, dass jeder fast Selbstversorger geworden ist.Da wird nix gespritzt ,höchstens bei mir die guten alten Hausmittel , gegen Mehltau oder Läuse.Aber ich gugg grad aus dem Fenster und da hat ein Groß-Bauer sein Feld, keine 20m weg. Tja, der lebt davon, gibt ab, was er anbaut. Dieses Jahr war Raps drauf und ich möchte nicht wissen, was da drauf gekommen ist. Auf alle Fälle nix Gutes, denn wenn da zu viel grün bei der Ernte dabei ist, dann nehmen die ihm das nicht ab und in der Folge , wenn jeder minderwertige Ware liefert, bekommt auch der Endverbrauer nur Mist, oder gar nix mehr. Alles nich so einfach .Ich lebe hier nch meinem reinem Gewissen ,mehr kann ich nicht tun.
Ich versuche bereits seit Jahren mir auch ein reines Gewissen zu verschaffen, in dem ich im Bio-Laden kaufe, soviel ich benötige zum Leben als Einzelverbraucher. Sehr viele Menschen, sprich größere Familien, können sich aber die Preise der dort angebotenen Waren nicht leisten. Aber es wird in den Supermärkten immer mehr Bio-Ware angeboten, auf die man zurückgreifen kann, man müßte dafür vlt. auf andere, der Gesundheit abträgliche Dinge verzichten.
LG Carlotta
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.424
Gefällt mir
992
Carlotta,
selber versuche ich, so oft es geht, in Hofläden zu kaufen. Kartoffeln und Möhren mit Erde daran..für viele bääähh.. oder auch bei roter Bete.


Mit Bio stand und stehe ich etwas auf Kriegsfuß, weil ich genau weiß wie es damit in der Realität aussieht.
Solange BIO Ware aussieht wie gemalt, weiß ich es wird gespritzt. Weniger zwar und mit andren Mittel, aber es wird gespritzt.

Pflücke ich bei der Freundin Äpfel, die Bäume werden nur geschnitten sonst nichts, da gibt es keinen einzigen glatten Apfel.
Mein Kopfsalat hat Ungeziefer oder schon mal Schnecken und oft Löcher in den Blätter, und von meine Tomaten sieht keine aus wie die andere.
Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Kaufe ich in Holland auf dem Wochenmarkt, wundere ich mich so oft.
Da bekommen ich Paprika...große und kleine und alle unregelmäßig gewachsen..5 kg oft genug für 3 -4 € . Ein ganzer Karton Limetten, keine einzige gleichmäßig, für 4€ insgesamt waren 67 Limetten im Karton.

10 Maiskolben 2 €, 5 kg Spargel für 10 €, ist alles Obst oder Gemüse was nicht ebenmäßig ist. Die Händler kaufen das in den Versteigerung Hallen billig auf, weil Kunden in Discounter oder Supermärkten das nicht wollen.
Wir freuen uns immer über alle die Schnäppchen. Allerdings wissen wir nie genau was es gibt. Der Wochenmarkt ist gut besucht auch von Holländer, Indonesiern, Türken die scheinbar nicht so Wert auf perfekte Ware legen.
 
A

Andreas

Gast
Anhang anzeigen 1272
Etwas über meine Bananenstauden Vermutlich …x Musso Basjoo
Vor 40 Jahren konnte ich durch eine Bekannte von ihrem Vater der eine Gärtnerei hatte drei Bananenstauden bekommen. Das war damals eine Sensation und selten.
Ich pflanzte sie in meinem Schrebergarten (Pünt) ein und hegte und pflegte sie. Anfangs grub ich sie im Garten zur Überwinterung wieder aus, stellte sie in einem Jutesack in den Natur-Keller bei einem Freund. Nach zwei Jahren wurden sie schon über 3Meter hoch und ich überwinterte sie zu ersten Mal im Freien. Ich häufte rund um die Staude Erde (Kompost) auf so gut es ging und stellte, ein, später zwei aneinander gebundene Kompostgitter (rund) um die Pflanzen und füllte das Gitter mit Stroh und Laub voll. Das überstehende Grün der Banane schnitt ich auf Gitterhöhe(ca,1.20m) alles ab. Um das Gitter herum hängte ich Luftpolsterfolie und deckte das Ganze mit Plastics-folie zu. Nicht gerade Luftdicht wegen Vergrauung. Im Frühling packte ich, so Mitte April, je nach Witterung das ganze aus und liess nur noch das Gitter mit Folie dran um vor evl. Frost zu Schützen bis 15. Mai. Die Stämme sind bis auf 60cm abgefroren und matschig wie faul. Ich schnitt sie bis zum nicht erfrorenen Teil ab und sie wuchsen täglich bis 10 cm im Eiltempo. Bis im Herbst waren sie spielend 5 Meter und mehr (der Record war 6,5Meter), gewachsen. Als ich vor 7 Jahren hier nach Liesberg zog, ergatterte ich von meinem Schwager dem ich vor Jahren welche gegeben hatte drei bis vier kleine Stauden und pflanzte sie hier im Garten wieder ein. Anscheinend fühlen sie sich wie wir sehr wohl und sie werden immer grösser. Die 6Meter grenze haben sie schon überschritten und sie vermehren sich fleissig. Ich verschenke laufend und es sind immer gleich viele. Es bedeutet ein wenig Arbeit mit der Überwinterung, aber es entschädigt übers Jahr hindurch mit ihrer Imposantheit was sehr Freude macht. Ich möchte sie nicht mehr vermissen.
Dahlfan 7.4.2019

Anhang anzeigen 1273
Anhang anzeigen 1274

Anhang anzeigen 1277Anhang anzeigen 1279Anhang anzeigen 1278Anhang anzeigen 1280Anhang anzeigen 1281
Was ist " Pünt " ?
 
Oben