Gewissen

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
404
Gefällt mir
179
Standort
Chemnitz
Guten Abend ,liebe Forianer !
Mich treibt das schlechte Gewissen an den Computer .
Nochmals zum Thema Nacktschnecken , welchen Namens auch immer .
Für diese Geschöpfe habe ich nichts übrig , die fressen immer genau das , was sie eben nicht sollen .
Trotzdem möchte ich hier darum bitten , diese Tiere sachgerecht aus dem Garten zu entsorgen .
Ich sammle immer einen Eimer und kippe sie im Wald aus .
Eigentlich ist es doch unhumanistisch , alle Arten von Tötung zu nutzen .
Schönen Abend noch wünscht euch
Andreas
 

LilliaBella

Junggärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
154
Gefällt mir
89
Hallo,

gescheiter ist es im Herbst die Gelege zu suchen und erst gar nicht schlüpfen zu lassen.
Im Wald stören zu viele Nachtschnecken das ökologische Gleichgewicht. Wenn das jeder machen würde hätten die Waldbesitzer große Probleme .Denk immer daran das du sie auf privatem Grund aussetzt.
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
404
Gefällt mir
179
Standort
Chemnitz
Guten Abend , LilliaBella . Schön , daß du mir auf diesen schon betagten Beitrag geantwortet hast .
Zum Suchen der Gelege habe ich keine Zeit und keine Lust , der Wald neben unserer Gartenanlage gehört der Stadt , also auch mir . Die Schnecken finden dort genügend Tiere , von denen sie gefressen werden .
Mein Anliegen war , Tiere nicht unhumanistisch zu töten . Ich denke , da mache ich nicht falsch .
Liebe Grüße
Andreas
 

Stachelbär

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
889
Gefällt mir
628
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Guten Abend ,liebe Forianer !
Mich treibt das schlechte Gewissen an den Computer .
Nochmals zum Thema Nacktschnecken , welchen Namens auch immer .
Für diese Geschöpfe habe ich nichts übrig , die fressen immer genau das , was sie eben nicht sollen .
Trotzdem möchte ich hier darum bitten , diese Tiere sachgerecht aus dem Garten zu entsorgen .
Ich sammle immer einen Eimer und kippe sie im Wald aus .
Eigentlich ist es doch unhumanistisch , alle Arten von Tötung zu nutzen .
Schönen Abend noch wünscht euch
Andreas
Also gut Andreas,
ich besorge vorher ganz kleine Fallschirme, bevor die Zwille zum Einsatz kommt ;)
 

Andreas

Profigärtner
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
404
Gefällt mir
179
Standort
Chemnitz
Dann ist es wie am D-Day , am Fallschirm schwebende Leute werden abgeschossen .
Hoffentlich bestellen die Schnecken vorher kein Geschwader B-17 , das alle Zwillen ausschaltet !
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiogo

Gärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
243
Gefällt mir
177
gescheiter ist es im Herbst die Gelege zu suchen und erst gar nicht schlüpfen zu lassen.
:oops:Eine einzige Arion vulgaris (spanische Wegschnecke) legt bis zu 450 Eier auf mehrere Gelege verteilt und bis zu 10cm im Boden verbuddelt. Unter Steinen, Laub und Totholz. Im Garten, Feld und Wald. In unseren milden Wintern überleben zunehmend auch adulte Tiere den Winter.
Nach welchen Kriterien willst du da suchen? Und wie unterscheidest du die Gelege z.B. von denen der geschützten Weinbergschnecke oder von denen der mittlerweile seltenen schwarzen Wegschnecke und anderen?
Man schafft es nicht mal im Terrarium zu 100% immer alle Gelege zu finden.
 

LilliaBella

Junggärtner
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
154
Gefällt mir
89
Im Garten habe, hatte ich noch nie schwarzen Wegschnecken und so gut wie keine Weinbergschnecken.

Aber Nachtschnecken.....in manchen Jahren extrem...ohne Ende.
Daher nehme ich mir das recht heraus und buddele die Gelege aus, wenn ich sie finde. Nach 50 Jahren mit Garten hat man seine Erfahrungen wo man die genau findet.
Einmal auf dem Gartenboden und die Vögel lösen das Problem dann für mich .
 

Tiogo

Gärtner
Seit
Dez 10, 2017
Beiträge
243
Gefällt mir
177
Wie ich Schneckengelege im Garten finde ist schon klar aber mein Garten ist von Wiesen, Wald und Hecken umgeben.. Ich tötet hier eine Schnecke und zehn kommen zur Beerdigung. Die die bereits im Garten sind sind das kleinere Übel. Es läuft letztlich trotzdem aufs Töten raus.
Mein Garten beherbergt z.B. sehr viele Weinbergschnecken und andere Schnirkelschnecken. Ebenso Tigerschnegel, in direkter Umgebung auch schwarze Schnegel und ganz selten eine schwarze Wegschnecke (falls es wirklich eine ist, die sind mittlerweile wirklich selten). Und natürlich auch die spanische W., unsere rote Wegschnecke und Gartenwegschnecken. Tigerschnegelgelege erkennt man an sicher an den durchsichtigen Eiern . Andere Gelege lasse ich- wenn sie nicht wirklich im offenen Beet beim Gemüse sind- unangetastet. Getötet werden die erwachsenen und halbwüchsigen Schnecken, dann bin ich sicher keine der anderen Arten zu erwischen. Meist erledigen das aber meine treuen Gartenhelfer.
 
Oben