erster Schnitt Feigenbaum

fructarierin

Sämling
Seit
Mrz 21, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo Gartenfreunde

Ich habe seit letztem Sommer einen Feigenbaum in einem Topf (wobei man noch nicht wirklich von "Baum" sprechen kann:) ). Überwintert hat er im kühlen Treppenhaus und er gedeiht weiterhin prächtig.

Nun stellen sich mir die Fragen, 'ob', 'wann' und 'wie' ich den das erste mal schneiden muss? Ich hab mal ein Bild mitgeschickt.

Sollte ich den so belassen und er mach später selber Seitentriebe und ein Schnitt ist erst in ein paar Jahren notwendig? Oder muss ich den jetzt "köpfen"?

Ich habe im Netz viel über das Schneiden von Feigenbäumen gefunden. Jedoch nicht, wann und wie diese das erste Mal geschnitten werden.

Danke für eure Hilfe und viele Grüsse
1072
 

Ysandorus

Solitärpflanze
Seit
Jan 24, 2019
Beiträge
51
Gefällt mir
20
Hallo fructarierin

Bitte nicht böse sein,bin da auch kein Fachmann.
Aber ist das normal das die blätter so traurig und lasch nach unten hängen ?
Auf mich wirkt das Bäumchen etwas ausgelaugt
 

fructarierin

Sämling
Seit
Mrz 21, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo Ysandorus

Ja, es freut sich halt schon sehr nach draussen zu kommen bzw. ist etwas traurig, dass es noch immer drinnen stehen muss :)

Im Ernst, es könnte ein wenig mehr Wasser vertragen, was es jetzt auch wieder bekommt. War über die kalten Tage etwas sparsamer mit giessen.

Aber bezüglich Schnitt hätte ich doch noch gerne eine Antwort von jemandem hier aus dem Forum. Wo sind die Schnitt-Profis?
 

Stachelbär

Obergärtner
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
889
Gefällt mir
628
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo und willkommen im Forum fructarierin

...also wenn sonst keiner einen Rat schreibt, mach ich es, obwohl ich mir vorgenommen hatte, länger mit Antworten zu warten, um auch anderen die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen.

Prima, dass Du ein aussagefähiges Foto eingestellt hast.
Verglichen mit dem Bambusstab ist der Haupttrieb Deiner Pflanze vielleicht nur ca 7 mm dick. Das ist zum Schneiden noch zu dünn. Die Gefahr des Zurücktrocknen des geschnitten Triebes ist zu groß, auch würde der jungen Wurzel die Versorgung durch die Blätter fehlen.
Wenn es eine Gartenpflanze oder Kübelpflanze für Draußen werden soll, dann würde ich warten, bis der Haupttrieb wenigstens mind. 1 cm dick und schon verholzt ist.
Dann den verholzten Leittrieb, in der gewünschten Höhe, 1 cm über einem Blatt einkürzen.
Wäre es meiner würde ich die Feige auf Daumenstärke ungehindert wachsen lassen und dann mal in einem "fernen" Frühjahr, vor dem Austrieb, auf die gewünschte Höhe zurücknehmen.
Auf Grund, der dann vorhandenen viel größeren Wurzelmasse, würde die Feige sehr gut austreiben :)

Stachelbär grüßt
 
Zuletzt bearbeitet:

fructarierin

Sämling
Seit
Mrz 21, 2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo Stachelbär
Da bin ich doch sehr froh, dass du dich zum Schreiben überwältigen liessest :)
Vielen herzlichen Dank für die sehr aussagekräftige und umfassende Antwort, ...vom Profigärtner eben!
Damit ist mir sehr geholfen.

Lieben Dank und Viele Grüsse, die fructarierin
 

Ysandorus

Solitärpflanze
Seit
Jan 24, 2019
Beiträge
51
Gefällt mir
20
Hallo Ysandorus

Ja, es freut sich halt schon sehr nach draussen zu kommen bzw. ist etwas traurig, dass es noch immer drinnen stehen muss :)

Im Ernst, es könnte ein wenig mehr Wasser vertragen, was es jetzt auch wieder bekommt. War über die kalten Tage etwas sparsamer mit giessen.

Aber bezüglich Schnitt hätte ich doch noch gerne eine Antwort von jemandem hier aus dem Forum. Wo sind die Schnitt-Profis?
Entschuldige ,war nicht böse gemeint,das ich mich mit den Rückschnitt nicht auskenne wurde meinerseits erwähnt
 
Oben