Engelstrompete verliert Blätter

Jasanga

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
3
Guten Abend,
Meine Engelstrompete hat gelbe Blätter die mittlerweile schon fast alle abgefallen sind. Auf der Rückseite sieht man ein feines Gespinnst . Spinnmilben ,dachte ich mir so. Habe schon 2mal gespritzt auf Rapsölbasis. Hat nicht geholfen,kaum geht ein neues Blättchen auf wird es schon wieder gelblich. Ich dünge 2mal wöchentlich und giesse auch ordentlich. Hat jemand ein Tip für mich? Soll ich die Pflanze vielleicht noch mal komplett zurück schneiden? Freue mich auf Antworten:22x22-emoji-u1f308:
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Wie groß ist denn der Topf in dem sie steht? Schwache Pflanzen sind viel anfälliger gegen Ungeziefer.

Zurück schneiden, dann wären alle Blüten weg.

Es kann an fehlenden Nährstoffen liegen, sie ist ein absoluter Starkzehrer, und braucht viele Nährstoffe. Topf sollte groß sein und reichlich gute Erde enthalten. Die großen, weichen Blätter verdunsten reichlich Wasser, also braucht sie sehr viel Wasser und Nährstoffe (Stickstoff ) .
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
schon wieder gelblich.
Hallo Jasanga,
Engelstrometen habe ich zwr nicht, aber Kletterwicken, die an einem Platz "nur noch" gelbe Blätter bekommen.
Neben weiteren Spritzmittelschäden überall im Garten (durch Klima abbekommen) trifft es die eine wegen ihrer Lage besonders. Daher würde ich dir raten, mal andere Pflanzen zu vergleichen und der Engelstrompete eventuell einen anderen Platz geben.
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Hallo Jasanga,
Engelstrometen habe ich zwr nicht, aber Kletterwicken, die an einem Platz "nur noch" gelbe Blätter bekommen.
Neben weiteren Spritzmittelschäden überall im Garten (durch Klima abbekommen) trifft es die eine wegen ihrer Lage besonders. Daher würde ich dir raten, mal andere Pflanzen zu vergleichen und der Engelstrompete eventuell einen anderen Platz geben.
Hallo Vergißmeinnicht habe keine andere Antwort von Dir erwartet... Deine bisherigen Beiträge sagen nur eins aus - Bauern und Spritzmittel sind an Allem schuld - wahrscheinlich auch am platten Reifen meines Fahrrades :22x22-13:
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Vergißmeinnicht

Gast
Weißt du was, lieber "Gartenguru", fahr dir mal einen platten Reifen auf den Kieswegen in intensiv landwirtschaftlich genutzten Gegenden. Dann stänkerst du nicht mehr rum, sondern übst eine zeitlang "Hand über den Kopf zusammenschlagen".
 

Jasanga

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
3
Also ich bin mit Spritzmitteln auch nicht zimperlich,hab was gegen alles da. Trotzdem fühlen sich Insekten bei mir wohl. Bienen,Wespen alle Mückenarten,Schmetterlinge,gestern sogar ein Taubenschwänzchen gesichtet. Nur meine Engelstrompete fühlt sich krank,hat nicht mal Ansätze von Blüten. Heul....
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
Nur meine Engelstrompete fühlt sich krank,hat nicht mal Ansätze von Blüten. Heul....
Bis etwa 2016 oder 2017 gab es hier in der Gegend viele Spritzmittel und man glaubte, das mache nichts (haben wir immer so gemacht!)
Dann wurden die Vergiftungen intensiver. Der Boden speichert und auch in der Luft bleibt das Zeug lange Zeit.
Schaff das alles aus dem Haus, denn es bringt Pflanzenschäden ohne Ende - auch Krankheiten ...
Die Pflanzen merken schneller als wir, dass etwas nicht stimmt. Sie reagieren auch auf Mittel von weiter her.

Du kannst z.B. Terasse reinigen mit Wasser, rechtzeitig bei starker Sonnenstrahlung (Blätter werden welk) einen Wasserguß geben und am Besten ist mit Kräuterjauche alle paar Tage gießen. Die Jauche kuriert die Erde und schafft Wachstum. Die Mittel verändern auch die Erde. Die wird hart oder irgendwie seltsam "trocken" sein, dass sie kein Wasser hält, nicht wahr?
 

Stachelbär

Gartenguru
Seit
Okt 23, 2018
Beiträge
1.270
Gefällt mir
1.086
Standort
Im Gadde mit Ebbelwoi & Flaschebier
Weißt du was, lieber "Gartenguru", fahr dir mal einen platten Reifen auf den Kieswegen in intensiv landwirtschaftlich genutzten Gegenden. Dann stänkerst du nicht mehr rum, sondern übst eine zeitlang "Hand über den Kopf zusammenschlagen".
Meine Hände schlage ich, seit Deinem 3. Beitrag im Forum, über den Kopf zusammen... :22x22-emoji-u1f629: Dein "chemisch erzeugter Wind" ist ja mittlerweile ein Klassiker unter den humorristischen Beiträgen... :22x22-emoji-u1f602:
...auf den äusserst seltenen Kieswegen mit seinen gerundeten Steinen, wird das mit dem Platten wohl kaum möglich sein :22x22-emoji-u1f632: ... vielleicht bei Schotter... und ich denke das Jasanga seine Daturieen nicht an Wegen, in intensiv landwirtschaftlich genutzten Gegenden stehen hat...
Vergißmeinnicht
seit ca. 25 Jahren wende ich privat noch beruflich keine Spritzmittel mehr an... für die "Hexenjagd" :22x22-emoji-u1f608:
die Du ausübst, habe ich trotzdem kein Verständnis :22x22-emoji-u1f624:
 
Zuletzt bearbeitet:

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Stachelbär,

Vergißmeinnicht hat nicht die geringste Ahnung von irgendwelchen Spritzmitteln. Sogar bei Beiträgen wo die User mitten in der Stadt wohnen, meilenweit entfernt von der Landwirtschaft da ist die böse, böse Bauern Mafia schuld wenn etwas nicht wächst.

Vermutlich kennt sie noch nicht mal Brugmansien /Engelstrompeten .


Sie kann nie nur ein einziges der angeblichen Mittel mit Namen benennen. Oder nur ein einziges Bild posten, wo Schadbilder zu sehen sind.
Wie alle Verschwörungstheoretiker.

DAS Spritzmittel, DAS Funghizid, DAS Herbiszid, oder DAS Insektizid gibt es überhaupt nicht. Da gibt es dutzende verschiedene und alle wirken unterschiedlich und viele werden erst gar nicht eingesetzt.

Spritzmittel die nur gelbe Blätter verursachen, wie albern ist das denn?


Ihr Problem sind eher die Strahlungen von PC + Handy denn die schaden dem Gehirn...das ist erwiesen...da hilft nur ein Aluhut.



Jasanga,
es liegt in denn allermeisten Fällen an fehlenden Nährstoffen. Sie ist ein absoluter Starkzehrer, und braucht sehr viele Nährstoffe.
Topf sollte groß sein, mindestens 50 Liter gute Erde fassen !!!!!!
Zweimal die Woche mit einem flüssigen Spezial Dünger oder einem hochwertigen Kübelpflanzen Dünger versorgen. An heißen Sommertagen am besten zwei Mal täglich gießen, mit kalkhaltigem Leitungswasser..nicht mit Regenwasser !!

Meine habe ich jahrelang in denn Gartenboden gepflanzt, die ist leider in letzten Jahr einem starken Hagel /Sturm zum Opfer gefallen. Eie neue gibt es erst im nächsten Frühling, weil ich eine gefüllte haben will.
 

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.070
Gefällt mir
450
Standort
Chemnitz
Guten Abend,
Meine Engelstrompete hat gelbe Blätter die mittlerweile schon fast alle abgefallen sind. Auf der Rückseite sieht man ein feines Gespinnst . Spinnmilben ,dachte ich mir so. Habe schon 2mal gespritzt auf Rapsölbasis. Hat nicht geholfen,kaum geht ein neues Blättchen auf wird es schon wieder gelblich. Ich dünge 2mal wöchentlich und giesse auch ordentlich. Hat jemand ein Tip für mich? Soll ich die Pflanze vielleicht noch mal komplett zurück schneiden? Freue mich auf Antworten:22x22-emoji-u1f308:
Stelle die Pflanze halbschattig , gieße mäßig und warte auf das neue Jahr . Planzen sind auch nur Menschen .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Andreas,


nicht mäßig gießen, die ist ein absoluter Säufer .
Halbschatten ist aber gut :22x22-00:
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
Sogar bei Beiträgen wo die User mitten in der Stadt wohnen, meilenweit entfernt von der Landwirtschaft da ist die böse, böse Bauern Mafia schuld wenn etwas nicht wächst.
Bitte schlachte ca. 80 % deiner "ZEITUNGSENTEN", damit eine sachliches Gespräch möglich ist ...
Es reicht, wenn du FRAGST, woher die gelben Blätter an Gemüse, im Wald und an Büschen kommen.
Die gibt es mittlerweile so gut wie in jedem Ort, ebenso fleckige Blätter, zerfressene, auch unnormales Wachstum.

Nur fragt keiner, wie das entsteht, am allerwenigsten die Landwirte! Hätten sie es entdeckt, würden die sich hüten, weiter ihre Tiere mit den falsch erzeugten Lebensmitteln zu füttern. Dann stünde auch kaum ein Tierarzt vor ihrer Tür.


Sie kann nie nur ein einziges der angeblichen Mittel mit Namen benennen. Oder nur ein einziges Bild posten, wo Schadbilder zu sehen sind.
Wie alle Verschwörungstheoretiker.
Kommt es wirklich auf die Namen an, oder auf die Hersteller? Du meintest: "DAS Spritzmittel, DAS Funghizid, DAS Herbizid, oder DAS Insektizid gibt es überhaupt nicht." Wenn es heißen würde "Blütenfraß, Bodenvernichter, Waldentlauber" würde sich mancher überlegen, ob er für teures Geld den Schaden kauft.

Brauchst du wirklich die Namen? So geht üblich die Rede unter "Fachleuten": Nimm "Volpan" ist mit kurativer Wirkung, ist auch günstig. Gesagt wird nicht, dass über drei Wochen auf Feldwegen im Umkreis die Gefahr von Lungenentzündung und Augenschäden besteht und dass dieses Mittel als Nebenwirkung angrenzende Grundstücke mit schwarzen Flecken beglückt, mit zerstörten Blättern, mit Mehltau, mit verfärbten Kräutern. Da aber geht keiner hin, besieht die Schäden auf anderen Grundstücken, auch im Wald z.B. Da wurde nicht gespritzt, also gibt es keine Spritzschäden.

Der Nachbar hat nicht gespritzt, also ist es Verschwörungstheorie, wenn er etwas sagt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
V

Vergißmeinnicht

Gast
Daturieen nicht an Wegen, in intensiv landwirtschaftlich genutzten Gegenden stehen hat...
@Vergißmeinnicht
seit ca. 25 Jahren wende ich privat noch beruflich keine Spritzmittel mehr an... für die "Hexenjagd"
Das ist genau der Fehler, den alle Ratgeber, Verkäufer und Anwender machten, mit "reiner Weste", mitten im Sumpf des Unwissens.
Von einer "reinen Schürze" wird ein faules Fleisch nicht essbar. Du Stachelbär hast nichts geändert mit deiner Haltung. Eine schmutzige Schürtze macht aber dem reinen Fleisch wenig aus.

Abdrift mit verwehten Spritzmitteln kann sich jeder vorstellen, also wurde "sorgfältig" benebelt oder mit Flüssigkeit "gegossen". Bei JEDEM handelt es sich um hochreaktive Mittel, die anschließend wirksam im Boden sind. Selbst von da steigen Dämpfe auf und verbreiten sich. Gleichzeitig sind aber die Mittel in der Luft, bleiben ebenso Wochen. Die hängen Monate in Büschen oder verbreiten sich von dort aus weiter. Alles das geschieht gleich einer Wolke, die im "Klima" hängen bleibt, sich entsprechend mit Tau, Nebel, Regen im ganzen Land ausbreitet, an verschiedenen Gegenden am Boden ausfällt, weiter reagiert.

Jetzt nimm, um den Gedanken praktisch zu sehen, wie ein Herbizid bei ein paar Hektar Acker losgeht. Der ganze angrenzende Wald wird dabei z.B. bei einem Abhang dadurch zerstört. Das summiert sich ... Bäume "welken", haben beschädigte Wurzeln nach Regen. Schier alle bekommen Schädlinge. Der Aufwind bringt das Mittel in weiteres Gebiet. Futter für Wildtiere ist hin, Arten sterben aus, etc.
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
##Es reicht, wenn du FRAGST, woher die gelben Blätter an Gemüse, im Wald und an Büschen kommen.
Die gibt es mittlerweile so gut wie in jedem Ort, ebenso fleckige Blätter, zerfressene, auch unnormales Wachstum. ###

IN welcher Pampa wohnst du eigentlich?
Da müsstest du dutzende Fotos als Beweis liefern können.
Fleckige, zerfressene ( wofür Tiere verantwortlich sind ) Blätter per se gibt es hier einfach nicht.

Gelbe Blätter bei Topfpflanzen sind immer eine Mangelerscheinung oder Pflegefehler . Das ernt jeder Gärtner im 1.Lehrjahr .
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Vergißmeinnnicht,

##Von einer "reinen Schürze" wird ein faules Fleisch nicht essbar. Du Stachelbär hast nichts geändert mit deiner Haltung. Eine schmutzige Schürtze macht aber dem reinen Fleisch wenig aus. ###

Was soll dieser wirre Satz denn aussagen?

Wie kommst du jetzt auf faules Fleisch, oder reines Fleisch , was hat das damit zu tun?

Das Spritzmittel 10 - 15 Kilometer abdriften wäre eine absolute Sensation. So weit sind die Felder der Bauern aus den Städten weg.

Auto/LKW mit ihren Abgasen, Stromerzeugung wären genau so verantwortlich weil sich das ebenfalls auf Bäume, Pflanzen eben in der Natur niederschlägt.

Gespritzt wird seit einiges über 100 Jahren, wieso wir alle noch leben und immer älter werden und gesund noch dazu, ist mir ein Rätsel.

Sollen wir wieder leben wie im Mittelalter ?
Da wärst du sehr begeistert, denn Arztbesuche gäbe es für dich nicht mehr.
 
V

Vergißmeinnicht

Gast
Gelbe Blätter bei Topfpflanzen sind immer eine Mangelerscheinung oder Pflegefehler . Das ernt jeder Gärtner im 1.Lehrjahr .
Kein Wunder also, wenn man mit der Spritzerei ständig weitermachte, statt den Fehler zu merken?
Schmeiß mich hin vor Lachen, ... nein, es ist zum Weinen ...
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.120
Gefällt mir
699
Mit welcher Spritzerei denn???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
 

Jasanga

Sämling
Seit
Jul 19, 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
3
Was geht hier ab???? Also , hab das jetzt so verstanden: ich giesse die Engelstrompete mit Fleisch im schattigen Feld,wärend ich mit dem platten Fahrrad Fungizide in die Luft Puste. Stelle mein Kübel fernab von landwirtschaftlich Wegen und fresse gelbe Blätter im Wald?
 
Oben