Brennessel

Haberfeldtreiber

Sämling
Seit
Aug 25, 2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Wo und auf welchem Boden wächst die Brennesel, liegt es an der Bodenbeschaffenheit und wie sollte der Gartenboden gedüngt werden, um nicht zu viele Brenneseln zu fördern?
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.265
Gefällt mir
844
Brennnessel wachsen überall, lieben jedoch feuchten, Boden der stickstoffreich ist .

Brennnessel sind nützlich und auch essbar.


Sie bieten nicht nur den Raupen von mehr als siebzig Schmetterlings Arten Nahrung, auch wir Menschen können sie als Tee, im Salat, im Käse oder auch in anderen Nahrungsmitteln genießen. In ihnen enthaltenen Stoffe sind auch gesund.
 

Carla

Sämling
Seit
Jun 8, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
1
Ich habe in meinem Garten keine Brennesseln. Bei mir ist es lehmig, eher kalkhaltig mit mittlerem Nährdtoffgehalt. Ich glaube, es ist zu trocken und zu wenig stickstoffreich. Das ist mehr das Reich der Disteln.
 

Dahlia

Solitärpflanze
Seit
Jul 27, 2019
Beiträge
51
Gefällt mir
31
...Ach wie schön bei mir wachsen Brennesseln und Disteln...Ich habe nur Angst, wenn ich dann immer zuhause bin, dass ich zu viel aufräume und kein Platz mehr dafür ist...
 

LilliaBella

Gartenguru
Seit
Apr 5, 2019
Beiträge
1.265
Gefällt mir
844
Brennnessel und auch Disteln sind lebenswichtig für einige Raupen Arten .
Gerade Disteln sehen auch noch sehr schön aus wenn sie blühen. Solange die nicht Überhand nehmen , ist das Natur pur.
 

Andreas

Gartenguru
Seit
Dez 13, 2018
Beiträge
1.362
Gefällt mir
565
Standort
Chemnitz
Ich habe in meinem Garten keine Brennesseln. Bei mir ist es lehmig, eher kalkhaltig mit mittlerem Nährdtoffgehalt. Ich glaube, es ist zu trocken und zu wenig stickstoffreich. Das ist mehr das Reich der Disteln.
Guten Morgen !
Mache dir eine Ecke im Garten , auf der du alte Erde aus Blumentöpfen entsorgst , auch alte Pflanze , auch Eierschalen und Kaffeesatz .
Es wird nicht lange dauern und die Brennesseln kommen und kommen ...
Ich mache mir gern Tee aus den Blättern , habe die Erfahrung gemacht , daß die zarten jungen Blätter besser als die Alten schmecken .
Einen schönen Sonntag wünscht Andreas
 

Carla

Sämling
Seit
Jun 8, 2019
Beiträge
9
Gefällt mir
1
Das klingt interessant. Eine kleine Ecke Richtung Nachbar könnte ich sicher dafür freimachen. Um Schmetterlinge zu fördern dachte ich schon an Kreuzdorn (Zitronenfalter), Hornklee (Bläulinge) oder Osterluzei (Osterluzeifalter), wobei gerade letzteres ein Riesenglück wäre. An Brennesseln habe ich deswegen nicht gedacht, weil sie nicht von allein gekommen sind. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass das ohnehin nichts wird.
 
Oben