Ambrosia - zwei verschiedene Pflanzen - Allergie?

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
53
Standort
Bayern u Tirol
Servus beinand!

habe zum Geburtstag für meinen Kräutergarten Saatgut von Ambrosia erhalten.
Das Päckchen hat kein Foto.
steht "ambrosia chenopodium botrys" drunter.
Soll eine Heil- und Kräuterpflanze sein, kommt vom Bio-Guthandel, eben nur ohne Bild und ohne Aussaat-/Pflegeanleitung.
Lediglich mit dem Hinweis, daß die Blüten getrocknet eine schöne, duftende Pot-Pourris-Beigabe sind.

Nun bin ich verwirrt, denn unter Ambrosia kenne ich nur die stark allergie-auslösende "Verdrängerpflanze".

Hab mich im Internet schlau machen wollen, bin aber eher dümmer geworden:

da wird unter der Ambrosia immer "ambrosia artemisiifolia" gesprochen, welche für Pollenalarm sorgt.
Das habe ich bereits mit Besorgnis beim Vogelfutter wahrgenommen.

Wer kennt sich aus und kann dazu was erklären?

Leider habe ich nur Samen und kein Bild der Pflanze, bin hin und her gerissen sie auszusähen...
 

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
53
Standort
Bayern u Tirol
Hey, ich habe nun innerhalb weniger Minuten doch etwas gefunden:
es sind tatsächlich 2 Pflanzen, welche nur entfernt miteinander verwandt sind!

"Chenopodium botrys" und "ambrosia artemisilifolia"!
zweitere ist die umstrittene Pollenallergie-Auslöserin!

Erstere heißt nur umgangssprachlich so, weil sie "ambrosisch" duftet.

Feedback willkommen.
Habe es ja noch nicht ausgesäat -

denn es bleibt dennoch offen:
ist sie stark allergie-auslösend?
soll ich sie lieber gar nicht erst aussähen?
wuchert diese Art und verdrängt andere, ähnlich wie Indisches Springkraut?
 

Stephill

Solitärpflanze
Seit
Mrz 8, 2019
Beiträge
73
Gefällt mir
53
Standort
Bayern u Tirol
Tatahhh!
Wer suchet, der findet - oder besser gesagt:
nachforscht, der informiert ;-)

Also:
Ich habe jetzt direkt beim Bio-Saat hersteller angerufen und eine super liebe, fachlich kompetente Dame am telefon erwischt!

Chenopodium botrys nennt sich tatsächlich nur umgangssprachlich "Ambrosia" und ist nur ganz ganz weit entfernt mit der allergie-auslösenden Ambrosia artemisiifolia verwandt.

Von Chenopodium botrys sei bisher nicht bekannt, daß sie Allergien auslöst, allerdings ist sie eine stark duftende Pflanze, die möglicherweise nur das eine oder andere empfindliche Näschen reizt....

Angeblich haben ihre ätherischen Öle eine luftreinigende Wirkung, wird aber in der Aromatherapie nicht erwähnt, daher kannte ich sie noch nicht.
Der Duft tritt insbesondere nach warmen Regentagen aus und soll sehr süßlich, schwer sein, es wird behauptet, sogar aphrodisierend.

Chenopodium botrys wird maximal kniehoch, einjährig kultiviert und blüht in unseren Breitengraden nicht (daher keine Samenbildung und einjährig) kann aber im Topf auf Terrasse und Balkon über die Sommersaison gehalten werden.
(duften tun nämlich nur die Blätter)

Alle diese Infos sind mir mündlich genannt worden, ich habe sie nicht auf Korrektheit überprüft!

Ich selbst werde sie NICHT aussähen, da ich dieses Jahr nur begrenzt Platz für Topf-Kräuter habe und mich lieber auf mehrjähriges Basilikum und Chili konzentrieren möchte...

Liebe Grüße!
 
Oben