Spinnmilben

Dieses Thema im Forum "Tropische Pflanzen" wurde erstellt von Palme, 8. November 2017.

Schlagworte:
  1. Palme

    Palme Keimling

    Registriert seit:
    8. November 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Womit bekämpft ihr am erfolgreichsten die Spinnmilbenplage?
     
  2. Gartenmaus

    Gartenmaus Keimling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Palme! Ich versuche immer möglichst wenig Chemie zu verwenden. Bei geringem Befall versuche ich's mit Abduschen und Abwischen (Seifenlauge), stärkeren Befall hatte ich zum Glück noch nicht. Aber ich hab gelesen, dass Neemöl gut helfen soll. Wie schlimm ist denn die Plage?
     
    Sara gefällt das.
  3. Heikeaustirol

    Heikeaustirol Keimling

    Registriert seit:
    11. November 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
    Versuch es doch mal homöopathisch. Normalerweise hilft Petroleum C 30 ganz gut. 4 Globuli in einem Liter Wasser auflösen (evtl. mit einem Plasik- oder Holzlöffel zerdrücken ).Kräftig durchrühren , Pflanze in eine Wanne stellen und mit der Mischung übergießen oder komplett einsprühen. Erde nicht vergessen. Wenn es das richtige Mittel war, sollte innerhalb von 3-5 Tagen eine Besserung zu sehen sein. Falls eine Besserung eintritt, aber diese Pflanze nochmal anfängt zu schwächeln, daß Ganze wiederholen, bis entgültig alle Spinnmilben verschwunden sind. Wenn dich Homöopathie für Pflanzen interessiert, schau mal auf www.homeoplant.de.Viel Erfolg!
     
    Cosima und Sara gefällt das.
  4. Mäuschen

    Mäuschen Keimling

    Registriert seit:
    17. November 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Pflanzen und Homöopathie!!! Klingt spannend! Sind das dann die gleichen Globuli, die man auch als Mensch einnimmt? Oder gibt's da extra Globulis für Pflanzen?
     
  5. Heikeaustirol

    Heikeaustirol Keimling

    Registriert seit:
    11. November 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Mäuschen!
    Jawohl ! Pflanzen und Homöopathie ! Und es funktioniert sogar ! Es gibt in der Tat spezielle Globuli etc. für Pflanzen. Was in der Herstellung aber der Unterschied sein soll, weiß auch ich bis heute nicht. Ich gehe mal davon aus, daß die Herstellung für Pflanzen nicht die gleich hohen hygienischen Anforderungen erfüllen muß, wie die Herstellung der Präparate für Menschen und Tiere. Will sagen, man sollte vielleicht selbst die der Pflanzen nicht nehmen, umgekehrt dürfte das kein Problem sein. So handhabe ich das jedenfalls.
    Wie schon gesagt, einfach mal bei www.homöplant.de reinschauen. Ein sehr zu empfehlendes Buch dazu ist " Homöopathie für Pflanzen" von Christiane Maute.
    Wenn du darüber hinaus an gesunden starken Pflanzen interessiert bist, beschäftige dich mal mit dem Thema "effektive Mikroorganismen ".
    Liebe Grüße aus Tirol !
     
    Cosima gefällt das.

Diese Seite empfehlen