Einen Teich in einer Zinkwanne anlegen und pflegen

Ein richtiger Gartenteich beansprucht viel Pflege und natürlich den richtigen Standort. Ihr Garten bietet nur wenig Platz, Sie möchten aber trotzdem nicht auf eine kleine Wasserstelle verzichten? Dann nutzen Sie doch einfach eine Zinkwanne. Auf dieser Seite finden Sie wertvolle Tipps für das Anlegen, das Gestalten und das Bepflanzen eines Miniteichs.

zinkwanne-teich
Eine Zinkwanne ist ideal für den Mini-Teich

Miniteich anlegen

Benötigtes Material

  • eine Zinkwanne
  • Teichfolie
  • eine Wasserwaage
  • sauberer Kies und Steine
  • Pflanzkörbe
  • Teichsubstrat
  • Ziegelsteine
  • gegebenenfalls Filteranlagen oder Schlammsauger

Standortwahl

Miniteiche eignen sich für Balkone, Terrassen oder einfach mitten im Garten. Der Boden muss unbedingt ebenerdig sein. Auch sollten Sie Ihre Zinkwanne nicht unmittelbar unter einem Baum platzieren, um sich im Herbst Reinigungsarbeiten zu ersparen. Steht Ihr Miniteich in der prallen Sonne, ist eine vermehrte Algenbildung wahrscheinlich. Mehr als sechs Sonnenstunden täglich sollte ihr Miniatur Ökosystem nicht abbekommen. Ein halbschattiger Standort eignet sich somit am besten.
Stellen Sie Ihren Miniteich auf dem Balkon auf, müssen Sie bei der Größenwahl Ihrer Zinkwanne unbedingt das spätere Gewicht überschlagen. Passen Sie das Volumen der Statik an. Zudem sollten Sie die Wanne zuvor auf undichte Stellen kontrollieren. Diese treten vor allem an gefalzten und gelöteten Nähten auf.

Anleitung

  1. Ebenen Sie den Boden am gewählten Standort.
  2. Kontrollieren Sie Ihre Arbeit mit einer Wasserwaage.
  3. Legen Sie die Zinkwanne mit der Teichfolie aus.
  4. Drücken Sie die Folie in den Ecken fest
  5. Streuen Sie eine Kiesschicht auf den Boden, um die Standfestigkeit zu erhöhen.
  6. Legen Sie mit den Ziegelsteinen kleine Treppen am Rande der Zinkwanne.
  7. Füllen Sie die Zinkwanne mit sauberem Wasser.

Lesen Sie auch

Miniteich gestalten

Besonders eindrucksvoll sieht es aus, wenn Ihr Miniteich in der Abenddämmerung zu leuchten beginnt. Dafür notwendige Tauchlampen erhalten Sie im Baumarkt. Diese lassen Sie einfach auf den Grund der Zinkwanne gleiten.

Variante

Neben dem freistehenden Gartenteich in der Zinkwanne gibt es auch die Möglichkeit diese einzugraben. Der Vorteil ist hierbei, dass sich das Wasser nicht so stark erhitzt.

Geeignete Wasserpflanzen

Eine geeignete Bepflanzung erspart Ihnen viel Arbeit. Viele Pflanzen filtern die Schadstoffe aus dem Wasser und beugen somit unter anderem der Algenbildung vor. Allerdings müssen Sie genau auf die empfohlene Pflanztiefe achten. Stehen die Gewächse zu weit aus dem Wasser, gehen sie ebenso ein, als wenn sie unter der Wasseroberfläche zu wenig Luft erhalten. Mit Ziegelsteinen, die sie stufenweise in den Teich legen, gelingt es Ihnen, die optimale Basis zu bauen.

Pflanzen für 5 cm Wassertiefe:

  • Gauklerblume
  • Japanische Sumpfiris
  • Eidechsenschwanz

Pflanzen für 10 bis 15 cm Wassertiefe:

  • Pfeilkraut
  • Sumofkralle
  • Sumpfdotterblume

Pflanzen für 20 bis 25 cm Wassertiefe:

  • Igelkolben
  • Froschlöffel

Pflanzen für 30 bis 40 cm Wassertiefe:

  • Lotusblume
  • Zyperngras
  • Hechtkraut
  • Wasserfeder
  • Teichrose

Schwimmende Pflanzen:

  • Algenfarn
  • Froschbiss
  • Zwergwasserlinse
  • Schwimmfarn
  • Muschelblume
  • Wasserschlauch
  • Feenmoss

Die Zwergseerose wächst direkt auf dem Grund.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Edda Dupree/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.