Tipps zur Pflege von Zierpaprika als Zimmerpflanze

Zierpaprika mit seinen dekorativen gelben und roten Früchten wirkt nicht nur im Blumenfenster, sondern auch im Kübel auf der Terrasse als echter Hingucker. Die Pflege ist nicht sehr aufwändig, wichtiger ist ein günstiger Standort. So pflegen Sie Zierpaprika richtig.

zierpaprika-pflege
Der Zierpaprika ist pflegeleicht und trägt dekorative Blüten und Früchte

Wie gießen Sie Zierpaprika?

Der nicht giftige Zierpaprika verträgt weder völlige Trockenheit noch Staunässe. Gießen Sie die Pflanze gerade im Sommer regelmäßig. Überschüssiges Gießwasser müssen Sie sofort abschütten, damit sich keine Fäulnis entwickeln kann.

Lesen Sie auch

Wann und wie düngen Sie Zierpaprika?

Bis der Zierpaprika Blüten ansetzt, düngen Sie ihn alle zwei Wochen mit etwas Flüssigdünger. Ab der ersten Blüte wird nicht mehr gedüngt.

Auf das Düngen mit Blumendünger (22,95€ bei Amazon*) sollten Sie ganz verzichten, wenn Sie planen, die Früchte später zu essen.

Warum sollten Sie die erste Blüte schneiden?

Als erste Blüte entwickelt sich in der Mitte eine einzelne Knospe, die sogenannte Königsblüte. Wenn Sie diese abschneiden, verzweigt sich der Zierpaprika besser und es bilden sich später mehr Blüten.

Ist Umtopfen notwendig?

Da der Zierpaprika nur einjährig bis zum Reifen der Früchte gepflegt wird, müssen Sie ihn nicht umtopfen.

Es kann sich allerdings lohnen, gekaufte Pflanzen nach dem Kauf sofort in frisches Substrat zu setzen. Oftmals ist die mitgelieferte Erde viel zu feucht.

Als Substrat eignet sich Blumenerde. Wenn die Früchte zum Verzehr gezogen werden, sollten Sie das Substrat aus Kompost und Gartenerde selbst zusammenstellen.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

  • Grauschimmel
  • Spinnmilben
  • Blattläuse

Grauschimmel tritt vorwiegend dann auf, wenn das Substrat ständig zu feucht ist und der Zierpaprika zu wenig Luft bekommt. Stellen Sie ihn nicht zu dicht neben andere Pflanzen, damit die Luft zirkulieren kann.

Spinnmilben und Blattläuse kommen häufiger vor, vor allem bei sehr niedriger Luftfeuchtigkeit.

Können Sie Zierpaprika über den Winter bringen?

Zierpaprika ist eine einjährige Zierpflanze. Nach dem Fruchtfall ist sie verbraucht und wird auf dem Kompost entsorgt. Sie muss also nicht überwintert werden, sondern wird jedes Jahr im Frühjahr neu ausgesät oder gekauft.

Tipps

Die Früchte von Zierpaprika sind essbar. Allerdings sollten Sie sie nur essen, wenn Sie sicher sind, dass die Pflanze nicht gespritzt wurde. Vorbehandelte Pflanzen sind zu stark mit Schadstoffen belastet.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Alina Kuptsova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.