Für Kurzentschlossene: Kann man Zierlauch im März noch pflanzen?

Die prächtigen Blütenbälle des Zierlauchs sind eine Bereicherung für jeden Garten. Normalerweise werden die Zwiebeln bereits im Herbst in die Erde gepflanzt, damit sie im Frühjahr kräftig austreiben können. Aber was tun, wenn man diesen Zeitraum verpasst hat? Hier erfahren Sie, ob Sie Ihren Zierlauch auch noch im März pflanzen können.

zierlauch-im-maerz-pflanzen
Zierlauch kann zur Not auch noch im März gesetzt werden

Was ist die beste Zeit, um Zierlauch zu pflanzen?

Der optimale Zeitraum zum Pflanzen von Zierlauch ist der Herbst. Zwischen September und November, spätestens jedoch vor dem ersten Frost sollten die Zierlauch-Zwiebeln in den Boden gesetzt werden. Am besten geeignet ist der frühe Herbst, wenn der Boden noch warm ist. Dann wurzeln die Zwiebeln besonders gut an und können im Frühjahr stärker austreiben. Als Kaltkeimer benötigt Allium einen Kältereiz, um austreiben zu können. Dieser ist im Winter natürlicherweise gegeben.

Lesen Sie auch

Kann man Zierlauch auch im März pflanzen?

Wenn Sie die Pflanzung im Herbst verpasst haben, können Sie Zierlauch auch erst im Frühjahr pflanzen. Allerdings müssen Sie beachten, dass der für die Keimung dringend notwendige Kältereiz in diesem Fall fehlt. Die Zwiebeln müssen aus diesem Grund vor der Pflanzung für mehrere Wochen kalt, bei unter 10 Grad Celsius, gelagert werden. Wenn Sie die Zwiebeln erst im Frühjahr kaufen, fragen Sie im Gartencenter nach der vorangegangenen Lagerung nach. Warten Sie mit dem Einpflanzen der Zwiebeln nicht zu lange, am besten setzen Sie die Zwiebeln umgehend nach dem ersten Frost in die Erde.

Wie bereite ich Zierlauch-Zwiebeln auf die Pflanzung im März vor?

Wenn Sie zum Beispiel durch Vermehrung Zwiebeln des Allium gewonnen, diese aber nicht direkt im Herbst gepflanzt haben, sollten Sie diese an einem trockenen, kalten, aber frostfreien Ort lagern. Gut geeignet ist eine mit Sand gefüllte Holzkiste, in die Sie die Zwiebeln legen und die Sie in den Keller oder die Garage stellen. Wichtig ist, dass in dem Winterquartier Temperaturen um 5 Grad Celsius, auf jeden Fall aber unter 10 Grad Celsius erreicht werden, es darf nicht zu warm sein.

Was passiert, wenn man Zierlauch-Samen im März aussät?

Anstatt von Zwiebeln können Sie auch Zierlauch-Samen im März aussäen. Auch hier gilt, dass diese für die Keimung auf einen Kältereiz angewiesen sind. Sie sollten entsprechend vor der Aussaat genau wie auch die Zwiebeln kalt gelagert worden sein.

Blüht Zierlauch, wenn er im März gepflanzt wird?

Wenn Sie Allium erst im März pflanzen, wird er voraussichtlich nicht blühen, sondern nur Blätter ausbilden. Bei ausgesäten Samen benötigt die Pflanze unabhängig davon, ob sie im Herbst oder Frühjahr ausgesät wurde, ein bis zwei Jahre Zeit, bis sie mit der Blütenbildung beginnt.

Tipp

Samen im Haus vorziehen

Die Samen des Zierlauchs können auch im Haus vorgezogen werden. Auch hier ist es notwendig, die Samen für ungefähr 8 Wochen Kälte auszusetzen, bevor sie in Substrat gepflanzt werden. Die Keimung erfolgt auf dem Fensterbrett. Die Keimlinge können dann im Frühjahr ins Freie gepflanzt werden. Im März ist es allerdings meistens noch zu kalt für die zarten Pflänzchen, warten Sie deshalb lieber bis Ende April.

Text: Mareen Schergut