Wiedehopfhacke – Ein kleiner Kaufratgeber

Die Wiedehopfhacke ist ein altes Gartengerät, das sich sehr vielseitig einsetzen lässt. Wofür Sie diese besondere Hacke gebrauchen können und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erläutern wir Ihnen in diesem Beitrag.

wiedehopfhacke
Mit dem richtigen Gartenwerkzeug wird die Gartenarbeit zum Kinderspiel

Unsere Empfehlungen

Material / Kopf geschmiedeter Stahl
Material / Stiel Eschenholz
Ausführung kantige Blattform
Stiellänge 110 Zentimeter
Gewicht 2,1 Kilogramm

Bei dieser Wiedehopfhacke wird von vielen Amazon-Käufern das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis gelobt. Das Werkzeug punktet mit einer guten Verarbeitungsqualiät: Der Kopf ist aus einem Stück geschmiedet, allerdings bei Auslieferung nicht scharf. Jedoch lassen sich die Hauen problemlos selbst nachschärfen. Der lange Stiel erlaubt einen optimalen Einsatz der Hebelkräfte, sodass sich selbst dicke Baumwurzeln mühelos durchtrennen lassen.

Zugleich ist die Wiedehopfhaue leicht genug, dass auch weniger kräftige Menschen sie bedienen können. Das Gewicht von Kopf und Stiel wird zwar durch den Hersteller selbst nicht angegeben, Amazon-Nutzer haben dies jedoch in ihren Rezensionen angegeben.

Material / Kopf Karbonstahl
Material / Stiel glasfaserverstärkter Kunststoff
Ausführung Vierkantspitze, kantiges Blatt
Stiellänge 90 Zentimeter
Gewicht 3 Kilogramm

Diese sehr hochwertige Wiedehopfhacke des renommierten Herstellers Fiskars punktet bei Amazon-Kunden mit einer ganzen Reihe von Vorteilen: Der schwere, aus Karbonstahl geschmiedete Werkzeugkopf ist scharf und bearbeitet selbst harte, steinige Böden und Baumwurzeln ohne großen Kraftaufwand. Der mit einer Kunststoffummantelung versehene Glasfasergriff liegt gut in der Hand, absorbiert zudem Vibrationen.

Als negativ wird jedoch die Länge des Stiels empfunden: Dieser misst lediglich 90 Zentimeter, was die Nutzung durch größere Anwender schwierig macht. Dieser Nachteil ist jedoch angesichts der Vorteile – unter anderem der Schärfe und der langen Lebensdauer dieses Werkzeug – vernachlässigbar.

Material / Kopf geschmiedeter Stahl
Material / Stiel Eschenholz
Ausführung Breitblatt
Stiellänge 80 Zentimeter
Gewicht 2,5 Kilogramm

Diese vom Hersteller als „Ammerländer Kuhfuß“ bezeichnete Wiedehopfhacke wird durch Amazon-Kunden für ihre scharfe Klinge sowe die robuste Verarbeitungsqualität gelobt. Der ca. 2,5 Kilogramm schwere, geschmiedete Werkzeugkopf mit Breitblatt bearbeitet sogar größere Wurzelballen und steinigen, harten Boden problemlos und dringt leicht in das Erdreich ein. Ein wenig Kraft ist hierfür natürlich vonnöten.

Das Gerät muss selbst zusammengebaut werden, da Stiel und Werkzeugkopf voneinander getrennt geliefert werden. Der Zusammenbau wird jedoch als unkompliziert beschrieben. Diese Wiedehopfhacke sollte nach jeder Anwendung gut gereinigt, gepflegt und abgetrocknet werden, damit sie nicht rostet.

Kaufkriterien

Anwendungsbereich und Ausführung

Der Werkzeugkopf der Wiedehopfhacke hat zwei Seiten, wovon eine stets als Beil gefertigt ist. Bei der anderen Seite gibt es mit Breit-, Oval- oder auch Spitzblatt verschiedene Ausführungen zur Auswahl. Wiedehopfhacken mit Breitblatt eignen sich für alle Anwendungen, die auf einer breiteren Fläche stattfinden – etwa der Bearbeitung von verzweigtem Wurzelwerk. Modelle mit einer Oval- oder auch Spitzhacke eignen sich hingegen für präzisere Arbeiten oder für die Auflockerung steiniger und harter Untergründe.

Material

Wiedehopfhacken bestehen aus zwei Teilen, dem Werkzeugkopf und dem Stiel. Während der Kopf optimalerweise aus geschmiedetem Stahl besteht, wird der Stiel üblicherweise aus Holz oder auch Kunststoff gefertigt. Kunststoffstiele bestehen oft aus Glasfaser, die als zusätzlichen Vorteil stoßdämpfende und vibrationsmindernde Eigenschaften besitzen. Die gummierte Grifffläche sorgt für festen Halt und verhindert ein Abrutschen. Die meisten Hersteller liefern ihre Wiedehopfhacken in zerlegtem Zustand aus, sodass Sie Kopf und Stiel selbst montieren müssen.

Verarbeitungsqualität

Achten Sie beim Kauf einer Wiedehopfhacke darauf, ein Modell mit einem Stiel aus Kunststoff oder Hartholz wie Esche oder Buche zu erwerben. Weichholz ist zwar preislich günstiger, allerdings auch weniger belastbar und bricht schnell. Zudem sollten Holzstiele stets imprägniert oder geölt sein, um die Lebensdauer zusätzlich zu erhöhen. Der stählerne Werkzeugkopf ist idealerweise aus einem Stück geschmiedet, da er so bei der Benutzung die starken auf ihn einwirkenden Kräfte am besten aushält.

Größe

Weniger der Umfang des Werkzeugkopfes als vielmehr die Länge des Stiels ist ein wichtiges Auswahlkriterium. Die meisten Modelle werden mit einem Stiel zwischen 80 und 120 Zentimetern Länge geliefert. Welchen Sie auswählen sollten, hängt von Ihrer individuellen Körpergröße ab. Die Empfehlungen lauten:

  • Körpergröße bis 170 Zentimeter: Stiellänge bis 90 Zentimeter
  • Körpergröße bis 180 Zentimeter: Stiellänge bis 100 Zentimeter
  • Körpergröße über 190 Zentimeter: Stiellänge mehr als 100 Zentimeter

Gewicht

Neben der Stiellänge ist zudem das Gewicht des Werkzeugs nicht zu vernachlässigen, da eine zu schwere Wiedehopfhacke durch den hohen Kraftaufwand zu schneller Muskelermüdung und Gelenkschmerzen führt. Damit Sie Freude und Erfolg bei der Anwendung des Geräts haben, empfiehlt sich ein Gesamtgewicht zwischen zwei bis maximal drei Kilogramm – dieses genügt für einen kraftvollen Schwung und gutes Arbeiten. Leichter sollte die Wiedehopfhacke allerdings auch nicht sein, weil sie sonst nicht genug Durchschlagskraft besitzt.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Wiedehopfhacke?

Bei der Wiedehopfhacke handelt es sich um ein 2-in-1-Gartenwerkzeug. Seinen Namen verdankt das Gerät dem gleichnamigen Vogel mit der unverkennbaren Kopfhaube, an dessen Aussehen die beiden Seites des Werkzeugkopfes stark erinnern. Die eine Seite besteht aus einem Beil, die andere aus einer auch als Schnabel bezeichneten Hacke. Wiedehopfhacken sind vielseitig in Haus und Garten einsetzbar.

Wofür braucht man eine Wiedehopfhacke?

Wiedehopfhacken sind Spaten, Beil und Hacke in einem – und in ihrer Kraftausübung den einzelnen Werkzeugen weit überlegen. Der Vorteil dieses Gartengeräts besteht in der leichteren Bearbeitung auch harter, steiniger und stark durchwurzelter Böden, zudem lässt sich die Wiedehopfhacke zum Fällen von Gehölzen, zur Entfernung von Wurzelstöcken sowie zur Vorbereitung von Rasen- und Beetflächen nutzen.

Welche Vorteile besitzt die Wiedehopfhacke?

Im Vergleich zu einzelnen Werkzeugen besitzt die Wiedekopfhacke – die auch als Wiedekopfhaue bezeichnet wird – einen großen Vorteil: Sie brauchen für verschiedene Arbeiten in Haus und Garten nur ein einziges Werkzeug, anstatt dieses ständig bei der Arbeit wechseln zu müssen. Das Gartengerät ersetzt sowohl Spaten als auch Beil / Axt und Hacke.

Welche Arten der Wiedehopfhacke gibt es?

Der Handel bietet Wiedekopfhacken in verschiedenen Ausführungen an. Je nach Form von Beil und Hacke bestehen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten. Eine Seite des 2-in-1-Werkzeugkopfes besteht aus einem Beil, die zweite aus einem scharfen Breit- oder Ovalblatt in – je nach Marke und Hersteller – unterschiedlicher Größe. Manchmal sitzt an dieser Stelle auch eine Spitzhacke.

Welche bekannten Marken bieten Wiedehopfhacken an?

Die bekanntesten Hersteller von Wiedekopfhacken sind so namhafte Gartengeräte-Marken wie Fiskars, SHW Friedrichsthal, Ideal oder Freund Victoria. Daneben gibt es verschiedene unbekannte Marken oder auch Eigenmarken verschiedener Bau- und Gartenmärkte, die ebenfalls befriedigende Ergebnisse liefern. Beim Kauf sind weniger die Marke als vielmehr Kriterien wie Material, Verarbeitungsqualität, Stiellänge und Gewicht relevant.

Wo kann man Wiedehopfhacken kaufen?

Wiedekopfhacken können Sie sowohl im stationären als auch im Onlinehandel kaufen. Beide Möglichkeiten haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile: Während Sie beim Kauf vor Ort das Gerät in die Hand nehmen und prüfen können, erlaubt der Kauf im Internet eine größere Auswahl sowie bessere Vergleichsmöglichkeiten zwischen verschiedenen Herstellern und Modellen.

Zubehör

Holzschutz

Damit hölzerne Werkzeugstiele lange halten und bei Belastung nicht brechen – was gerade bei Wiedehopfhauen von Bedeutung ist – sollte das Holz sorgfältig eingeölt oder anderweitig imprägniert werden. Leinöl-Firnis ist hier eine gute, ökologisch unbedenkliche und ungiftige Möglichkeit, zumal viele Hersteller ihre Wiedehopfhauen unbearbeitet ausliefern.

Schleifgerät

Die beiden Seiten des Werkzeugkopfes müssen regelmäßig geschleift werden, damit die Wiedekopfhaue scharf und jederzeit einsatzbereit bleibt. Achten Sie darauf, das Beil nicht in einem rechten Winkel zu schleifen. Am besten lässt sich hierfür ein Trenn- oder Winkelschleifer verwenden.

Ersatzstiel

Selbst bei noch so sorgfältiger Pflege splittern und brechen Holzstiele irgendwann. Für diesen Fall sollten Sie einen Ersatzstiel aus massivem Hartholz verwenden, da diese robuster und widerstandsfähiger sind als welche aus Weichholz. Werkzeuge zur Montage sind nicht erforderlich.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Sahin Karaoglan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.