Weihnachtskaktus Zimmerpflanze
Der Weihnachtskaktus will gut gepflegt sein

Der Weihnachtskaktus braucht eine optimale Pflege

Der Weihnachtskaktus stammt aus den tropischen Regenwäldern und gilt als mittelschwer zu pflegen. Er ist eine Kurztagspflanze, die nur blüht, wenn die Bedingungen stimmen und der Standort günstig ist. Tipps zur Pflege von Weihnachtskakteen.

Früher Artikel Der Weihnachtskaktus gilt als schwach giftig Nächster Artikel Weihnachtskaktus umtopfen – Wie oft ist Umtopfen notwendig?

Wie wird der Weihnachtskaktus richtig gegossen?

Während der Blütezeit muss der Wurzelballen stets feucht gehalten werden. In der Ruhepause gießen Sie so, dass die Wurzeln so eben noch feucht sind. Vermeiden Sie Staunässe und zu nasse Wurzelballen.

Gießen Sie möglichst mit Regenwasser, kalkhaltiges Wasser verträgt der Weihnachtskaktus nicht.

Wie erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit?

Weihnachtskakteen brauchen eine recht hohe Luftfeuchtigkeit, vor allem in den warmen Monaten. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkarmem Wasser.

Wann und wie ist Düngen notwendig?

Frisch umgetopfte Weihnachtskakteen dürfen Sie nicht düngen, da die Pflanze mit wenig Nährstoffen auskommt. Frühestens nach einem Jahr können Sie in vierzehntägigen Abständen Flüssigdünger verabreichen.

Was ist beim Umtopfen zu beachten?

Sobald der Topf zu klein ist, sollten Sie den Weihnachtskaktus umtopfen. Wählen Sie einen Topf, der nicht zu groß ist, da das die Blüte beeinträchtigt.

Erfahrene Gärtner topfen Weihnachtskakteen in jedem Frühjahr in frisches Substrat.

Werden Weihnachtskakteen geschnitten?

Schneiden ist nicht notwendig. Wird der Weihnachtskaktus zu groß, dürfen Sie ihn im Frühjahr zurückschneiden. Schneiden Sie immer nur an den dünnen Stellen zwischen den einzelnen Gliedern.

Zur Vermehrung können Sie im Frühjahr auch Stecklinge schneiden.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

Krankheiten treten sehr selten auf und werden meist durch Pflegefehler oder unsaubere Schneidwerkzeuge ausgelöst. Der häufigste Pflegefehler ist Staunässe, die zu Wurzelfäule oder Stammfäule führt.

Schädlinge sind ebenfalls selten. Nur bei Weihnachtskakteen, die draußen gepflegt werden, kommt es gelegentlich zu Befall mit Schildläusen oder Blattläusen.

Warum blüht der Weihnachtskaktus nicht?

Der Weihnachtskaktus blüht nicht, wenn er in den Monaten von September bis Dezember zu hell gehalten wird. Er braucht in dieser Zeit eine mindestens zwölfstündige völlige Dunkelheit.

Was tun, wenn die Blätter schlapp werden?

Wenn die Blätter schlapp herabhängen, haben Sie wahrscheinlich zu viel gegossen. Topfen Sie den Weihnachtskaktus um. Vermeiden Sie es, den Weihnachtskaktus zu häufig zu gießen.

Muss der Weihnachtskaktus überwintert werden?

Der Weihnachtskaktus ist nicht winterhart. Die Temperaturen dürfen nicht unter zehn Grad fallen. Da die Blütezeit aber ohnehin in die Wintermonate fällt, ist eine spezielle Überwinterung nicht notwendig. Sie dürfen ihn in dieser Zeit im Blumenfenster pflegen. Ideal sind Temperaturen um 21 Grad.

Statt ihn zu überwintern, müssen Sie den Weihnachtskaktus bei 12 bis 17 Grad kühler übersommern.

Tipps

Achten Sie darauf, dass es am Standort des Weihnachtskaktusses nicht zu warm ist. Die Temperaturen sollten tagsüber bei 21 Grad und nachts zwischen 17 und 21 Grad betragen. Im Sommer darf der Weihnachtskaktus gern etwas kühler stehen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2