Wasserverteiler – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Wasserverteiler erweitert Ihre Anschlussmöglichkeiten im Garten. Mit dem Hilfsmittel und ausreichend Schläuchen können Sie bis zu sechs Anschlussgeräte vom Rasensprenger bis zur Wasserzapfsäule gleichzeitig versorgen und betreiben. Erfahren Sie, worauf es beim Kauf eines Schlauchverteilers ankommt!

wasserverteiler
Wasserverteiler werden oft im Boden versteckt

Unsere Empfehlungen

Anzahl der Ausgänge 4
Gewinde 1/2 und 3/4 Zoll
Regulierbar? ja
Absperrbar? ja
Material Kunststoff

Der 4-Wege-Wasserverteiler von Gardena gehört zu den absoluten Bestsellern und auch in Bezug auf die Bewertungen zu den beliebtesten Schlauchverbindern. Rezensenten loben explizit die sehr gute Verarbeitung und Robustheit des Produkts, obwohl es aus Kunststoff hergestellt ist. Es soll überdies recht schwer und dicht sein. Auch die Anwendung scheint absolut zu überzeugen. Die Drehventile gehen offenbar leicht auf und zu – ein Punkt, der bei zahlreichen Konkurrenzprodukten bemängelt wird. Einige Kunden loben auch die durchdachten Abstände der vier Anschlüsse – sie gewährleisten nämlich die gewünschte Flexibilität.

Anzahl der Ausgänge 4
Gewinde 1/2 und 3/4 Zoll
Regulierbar? ja
Absperrbar? ja
Material Kunststoff, Alu, Gummi

Beim 4-Wege-Wasserverteiler von FIXKIT begeistert vor allen Dingen das herausragende Preisleistungsverhältnis. Für sehr wenig Geld erhalten Sie laut Kundenmeinungen einen soliden Schlauchverbinder, der „robust und wertig“ sein und seine Aufgabe wunderbar erfüllen soll. Auch nach einer längeren Anwendungsdauer scheint keiner der vier Anschlüsse zu „lecken“. Die Montage und die Anwendung des Verteilers gehen mühelos von der Hand, wie die meisten Rezensenten schildern. Zu diesen Konditionen machen Sie mit dem Modell sicherlich keinen Fehler.

Anzahl der Ausgänge 4
Gewinde 1/2 und 3/4 Zoll
Regulierbar? ja
Absperrbar? ja
Material Kunststoff, Alu, Gummi

Für den 4-Wege-Wasserverteiler von Norjews gilt im Grunde genommen dasselbe wie für die Ausführung von FIXKIT. Beide Varianten sind mehr oder weniger identisch aufgebaut und auch fast gleich günstig. Der Schlauchverbinder von FIXKIT soll „sehr überzeugend“, „schnell montiert“ und rundum passgenau sein. Durch den metallenen Anteil ist offenbar auch das Eigengewicht relativ hoch, was als Qualitätsmerkmal angesehen wird. Die einfache Bedienung und die Tatsache, dass die Anschlüsse offenbar dicht sind, tragen ebenfalls zur augenscheinlich großen Beliebtheit dieses Wasserverteilers bei.

Kaufkriterien

Anzahl der Ausgänge

Die meisten Wasserverteiler sind mit drei Ausgängen ausgestattet. Teilweise stoßen Sie allerdings auch auf Modelle, die zwei, vier, fünf oder sechs Ausgänge aufweisen. Es hängt von zwei Aspekten ab, wie viele Ausgänge für Sie sinnvoll sind: Ihrem konkreten Bedarf – wie viele Pflanzengruppen wollen Sie individuell bewässern? – sowie dem vorhandenen Wasserdruck. Ist Letzterer zu niedrig, bringt es nichts, viele Ausgänge zu haben, da Sie in dem Fall trotzdem nicht mehrere Anschlüsse gleichzeitig nutzen können.

Gewinde (Größe)

Wasserverteiler stehen Ihnen mit verschiedenen Gewinden zur Wahl. Die erhältlichen Größen sind ½, ¾ und ein Zoll. Stellen Sie möglichst schon vor dem Kauf sicher, dass die Gewinde des Verteilers zu denen Ihrer Hähne und Wasserschläuche passen. Zwar könnten Sie nachträglich noch Adapter dazubestellen, doch das sind unnötige Extrakosten, die Sie sich besser sparen. Achten Sie immer auf die Größen von Innen- und Außengewinde, um eine absolute Kompatibilität zu gewährleisten!

Steuerbarkeit des Wasserdurchflusses

Insbesondere dann, wenn der vorhandene Wasserdruck tendenziell niedrig ist, sollte der Wasserdurchfluss für jeden Schlauch separat regulierbar sein. Dann haben Sie zumindest selbst in der Hand, wieviel Wasser durch welchen Schlauch fließt, und können so Ihre durstigeren Pflanzenschönheiten stärker bewässern. Grundsätzlich raten wir Ihnen aber, bei niedrigem Wasserdruck einen Schlauchverteiler mit weniger Ausgängen zu wählen oder den Wasserdruck aktiv zu erhöhen – etwa mit einem Hauswasserautomaten.

Automatik

Ein automatischer Wasserverteiler ist mit einem Bewässerungscomputer kombinierbar. Je nach Verteiler können Sie bis zu sechs Gartenschläuche gleichzeitig anschließen. Der Computer lässt Sie die jeweils benötigte Wassermenge und die Bewässerungszeiten auf jeden Schlauch einzeln abstimmen. Demnach ist die Automatik praktisch, wenn Sie in Ihrem Garten Pflanzenarten mit unterschiedlichen Bedürfnissen haben und diese somit individuell bewässern müssen.

Witterungsbeständigkeit

Grundsätzlich gilt es darauf zu achten, dass der Wasserverteiler witterungsbeständig ist. Eine differenzierte Auswahl empfiehlt sich vor allem, wenn Sie den Schlauchverteiler auch im Winter betreiben wollen. Dann sind die gängigen Ausführungen aus Kunststoff meist nicht die richtige Lösung. Bei Frost kann das Wasser gefrieren und den Wasserverteiler beschädigen. Somit müssen Sie für den Einsatz in der kühlen Jahreszeit ein frostsicheres Modell aus resistenten Materialien wie Metall oder Stahl kaufen.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Wasserverteiler?

Bei einem Wasserverteiler, auch Schlauchverteiler genannt, handelt es sich um ein sehr nützliches Gartenzubehör, das die Anzahl Ihrer Wasseranschlüsse erhöht. An den bis zu sechs Anschlüssen können Sie Ihre Schläuche fest montieren und mehrere Bereiche in Ihrer Grünoase parallel bewässern. Dies spart Ihnen eine Menge Zeit und Aufwand. Extra komfortabel ist ein Wasserverteiler in Kombination mit einem Bewässerungscomputer.

Wie funktioniert ein Wasserverteiler?

Die grundlegende Funktionsweise des Wasserverteilers ist sehr simpel: Sie montieren ihn an Ihrem Wasserhahn oder Bewässerungscomputer im Garten. Dann stecken Sie die gewünschte beziehungsweise mögliche Anzahl an Wasserschläuchen an. Sobald der Hahn aufgedreht wird, fließt Wasser durch alle Schläuche. Je nach Modell können Sie gezielt bestimmen, wie hoch die Wassermenge für welches Anschlussgerät sein soll.

Welche Marken bieten gute Wasserverteiler?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Wasserverteiler gehören Gardena, Brandson und VARIOSAN. Günstige Modelle mit solider Qualität gibt es beispielsweise von Norjews, FIXKIT oder UPP. Im Zweifel raten wir Ihnen dazu, auf die Ausführung eines namhaften Herstellers zu setzen. Schließlich ist Hochwertigkeit bei allem, was mit Wasser zu tun hat, elementar.

Wo kaufe ich einen Wasserverteiler am besten?

Wasserverteiler stehen Ihnen normalerweise in allen Gartenfachcentern wie Dehner oder in gut sortierten Baumärkten wie OBI, toom, Hornbach, Bauhaus oder hagebaumarkt zur Verfügung. Die größte und beste Auswahl bietet Ihnen jedoch Amazon. Dort genießen Sie auch den Vorteil, den Schlauchverteiler unkompliziert retournieren zu können, wenn Sie nicht mit ihm zufrieden sind.

Wie viel kostet ein Wasserverteiler?

Einfach konstruierte Wasserverteiler mit zwei, drei oder vier Anschlüssen, aber ohne intelligente Programmierung, erhalten Sie zum Teil schon ab etwa zehn bis 15 Euro. Grundsätzlich ist ein Schlauchverteiler keine Großinvestition. Auch automatische Modelle kosten in der Regel weit unter 100 Euro. Prinzipiell sind die Schlauchverteiler renommierter Marken teurer als die Produkte von No-Name-Herstellern.

Zubehör

Bewässerungscomputer

Für ein vollautomatisches Bewässerungssystem (39,49€ bei Amazon*) ist die Kombination aus einem Verteiler und einem Bewässerungscomputer ideal. Der Computer ermöglicht es Ihnen, von der Zeit und Dauer der Bewässerung bis hin zur genauen Wassermenge pro Schlauch viele Details individuell zu bestimmen. Einmal eingerichtet, läuft die Gartenbewässerung so gut wie komplett ohne Ihr Zutun ab.

Bewässerungsuhr

Wenn es nicht gleich ein kostenintensiverer Bewässerungscomputer sein soll, können Sie alternativ auch auf eine Bewässerungsuhr in Verbindung mit dem Wasserverteiler setzen. Die Uhr erlaubt Ihnen zumindest, die Bewässerungsdauer einzustellen, sodass die Bewässerung automatisch stoppt, wenn die von Ihnen vorgegebene Zeit abgelaufen ist.

Gartenschlauch

Ohne Gartenschläuche ist ein Schlauchverteiler relativ sinnlos. Sollten Sie noch nicht ausreichend Schläuche Ihr Eigen nennen, rüsten Sie am besten gleich noch hochwertige Modelle nach, um Ihre neuen Wasserverteiler von Anfang an so effizient wie möglich nutzen zu können.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Virrage Images/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.