wasserlauf

Wasser ist ein vielseitiges Gestaltungsmittel im Garten. Neben einem Garten- oder Fischteich, einem Brunnen oder einem verspielten Wasserspiel gibt es auch die Möglichkeiten, einen künstlichen Wasserlauf anzulegen. Hierfür stellen wir Ihnen geeignete Wasserlaufschalen vor und verraten Ihnen, auf welche Kriterien beim Kauf sowie beim Aufbau besonders geachtet werden sollte. Schon bald können Sie sich an einem plätschernden Bächlein erfreuen.

Unsere Empfehlungen

Material Glasfaserverstärkter Kunststoff (GfK)
Teile 3
Farbe braun-beige
Größe Gesamtlänge 133 cm, Breite ca. 40 cm
Gewicht k. A.

Dieser beliebte Wasserlauf von Eder besteht aus drei Teilstücken, die jeweils ca. 53 Zentimeter lang, 40 Zentimeter breit und etwa acht Zentimeter hoch sind. Sie können wahlweise links- oder rechtsgerichtet montiert werden und ergeben einen hübschen, ca. 133 Zentimeter langen Kaskadenwasserlauf im mediterranen Stil. Der Bachlauf ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt, die Naturstein recht ähnlich sieht und zudem unempfindlich gegenüber Hitze und Frost ist. Für den Betrieb ist ein Wasserreservoir (z. B. ein Gartenteich) sowie eine separat zu erwerbende Pumpe (Leistung: 1000 Liter pro Stunde) notwendig. Zudem können Sie den Wasserlauf mit weiteren Teilen in demselben Stil ergänzen, etwa mit einer Quelle oder einem kleinen Teichbecken.

Material Glasfaserverstärkter Kunststoff (GfK)
Teile 3
Farbe schiefergrau
Größe Gesamtlänge 1,25 cm
Gewicht ca. 2 Kilogramm

Auch dieser dreiteilige Wasserlauf besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff, der sehr robust und widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte ist. Zudem ist das Material frostfest, sodass die Bachlaufschalen im Winter draußen bleiben können. Das Set besteht aus einem Anfangselement, in dem sich der versteckte Wassereinfluss befindet, sowie zwei gleichartigen wasserführenden Elementen. Bei einer waagerechten Verbauung überwindert der Wasserlauf, je nach Ausrichtung der Teilelemente, einen Höhenunterschied von etwa 30 Zentimetern. Für den Betrieb notwendig ist eine separat zu erwerbene Pumpe mit einer Leistung zwischen 800 und maximal 1500 Litern pro Stunde. Im Anfangselement befindet sich die 16,5 Millimeter-Bohrung für den Schlauch.

Material Kunststein (Polyresin)
Teile 3
Farbe schiefergrau
Größe Gesamtlänge ca. 100 Zentimeter
Gewicht ca. zwei Kilogramm

Köhko – das Kürzel für die in Leipzig ansässige Könige Hausdeko GmbH – ist der Hersteller dieses schicken Wasserlaufs aus Polyresin. Polyresin wird auch Kunststein genannt und ist gekennzeichnet durch seine Robustheit gegenüber Witterungsbedingungen wie Sonne, Wasser, Hitze und Frost sowie seine Langlebigkeit. Mit diesem Set erhalten Sie drei Bauteile, von denen jedes ca. 51 Zentimeter lang, 40 Zentimeter breit und elf Zentimeter hoch ist. Die einzelnen Elemente lassen sich flexibel verbauen, sodass der Wasserlauf sowohl nach links als auch nach rechts weisen kann. Ein Quellanschluss kann separat erworben werden.

Kaufkriterien

Material

Wasserlaufschalen werden aus den unterschiedlichsten Materialien angeboten, die jeweils spezifische Vor- und Nachteile aufweisen. Diese können aus natürlichen sowie aus künstlichen Rohstoffen bestehen.

Naturstein: Naturstein sieht natürlich besonders wirklichkeitsgetreu aus und ist zudem sehr robust und langlebig – dafür aber auch besonders schwer, was bei der Suche nach einem geeigneten Standort für den Wasserlauf sowie auch beim Einbau problematisch werden kann. Ein stabiler Unterbau ist daher ein Muss!

Glasfaserverstärkter Kunststoff: Glasfaserverstärkter Kunststoff punktet mit seiner Robustheit und Wetterbeständigkeit, zudem erlaubt das Material eine realistische Darstellung eines „echten“ Wasserlaufs. GfK ist äußerlich recht ähnlich zu Granit, aber viel leichter und auch nicht ganz so langlebig.

Polyresin: Polyresin wird auch als Kunststein bezeichnet, weil das Material echtem Naturstein recht ähnlich sieht. Allerdings wird es zumeist aus Zement, Mineralien und / oder Harz gegossen. Vorteil dieses Materials ist seine authentische Optik bei geringem Gewicht, Nachteil ist die oft schnell verblassende Lackierung.

Polyethylen: Der Kunststoff Polyethylen ist frost- und UV-beständig, zudem sehr leicht. Daher lässt sich ein Wasserlauf aus diesem Material leicht installieren und bei Bedarf auch wieder entfernen. Dafür allerdings sieht ein künstlicher Bach aus PE eben genau so aus: künstlich und wenig naturgetreu.

Metall: Wenn Sie weniger Wert auf eine naturgetreue Gestaltung legen, sondern stattdessen Interesse an einem modern wirkenden Wasserlauf haben, ist spezieller Edelstahl vielleicht das passende Material.

Modulsystem oder Komplettset?

Einen Wasserlauf können Sie sowohl als komplett fertiges Set erwerben, aber auch aus zueinander passenden Einzelteilen selbst gestalten. Es gibt modulare Systeme, wie von uns vorgestellt, die eine beliebige Erweiterung und freie Gestaltung ermöglichen. Ein Komplettset hingegen ist unkompliziert und lässt sich schnell installieren – allerdings in den meisten Fällen auch nicht erweitern. Achten Sie beim Kauf eines solchen unbedingt darauf, dass es mit seinen Maßen an die dafür vorgesehene Stelle passt. Modulare Systeme lassen sich in Gegensatz dazu individueller an die örtlichen Gegebenheiten anpassen.

Größe

Wasserläufe sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich, die natürlich zu den Gegebenheiten in Ihrem Garten passen müssen. So wirkt ein kleiner Bachlauf zu einem großen Gartenteich eher verloren und kann seine Wirkung gar nicht entfalten, während ein zu großes Modell wiederum nicht an den bereits vorhandenen Teich passt. Achten Sie daher unbedingt auf diese Maße: Länge, Breite und Höhe sowohl der Einzelteile als auch des Gesamtensembles, den zu überwindenden Höhenunterschied sowie die benötigte Pumpe. Diese muss einen bestimmten Wasserdurchlauf pro Stunde schaffen, wobei sich diese mit einer Faustregel berechnen lässt: Schalenbreite in Zentimeter mal 1,5 mal 60.

Optik

Wasserläufe sind in vielen verschiedenen Designs zu haben, sodass Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten, passend zu Ihrem Gartenstil, haben. Zwei beliebte Stile stellen wir Ihnen kurz vor.

Kaskaden-Wasserlauf: Bei einem Kaskaden-Wasserlauf handelt es sich um einen künstlichen Wasserfall, der zumeist aus mehreren Elementen zusammengesetzt ist und stufenweise nach unten verläuft. Ein solcher Bachlauf eignet sich sehr gut, um kleinere Gefälle zu überbrücken. Allerdings brauchen sie eine leistungsfähige Pumpe und sind oft recht laut.

Felsenlandschaft: Eine natürlich wirkende Felsenlandschaft kann einen schmucken Blickfang im Garten abgeben, der an eine plätschernde Bachquelle im Gebirge erinnert. Solche Wasserläufe gibt es in verschiedenen Größen und sogar mit Beleuchtung.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Muss man im Herbst immer das Wasser aus dem Wasserlauf ablassen?

Auch wenn das Material des Wasserlaufs frostbeständig ist, müssen Sie im Herbst unbedingt das Wasser ablassen. Damit schützen Sie vornehmlich die Pumpe, die durch die Kälte beschädigt werden kann.

Welche Verwendungsmöglichkeiten habe ich für Wasserlaufschalen?

Mit Wasserlaufschalen bauen Sie im Handumdrehen verschiedene Bachläufe in den Garten, beispielsweise:

Daneben ist auch eine Verwendung in Freilaufgehegen von Haustieren, etwa von Schildkröten, denkbar.

Woraus besteht ein Wasserlauf?

Um einen künstlichen Wasserlauf anzulegen, brauchen Sie nicht nur die entsprechenden Bauteile, sondern auch eine Pumpe mit der entsprechenden Leistung, einen Schlauch, eine Quelle (z. B. ein zum gewählten System passendes Quellelement) sowie ein Wasserreservoir (meist der Gartenteich). Das Wasser läuft von der Quelle ins Wasserreservoir und wird dann von der Pumpe über den Schlauch wieder zurück an den Quellort befördert.

Welcher Standort ist der richtige für den Wasserlauf?

Wählen Sie am besten eine Stelle, an der der Wasserlauf nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist. In der Sonne wachsen Algen schneller (und Sie müssten die Schalen häufiger reinigen), zudem verdunstet sehr viel Wasser und die Kunstschalen aus verschiedenen Materialien nehmen durch das UV-Licht schneller Schaden. Ein halbschattiger bis licht-absonniger Standort ist daher zu empfehlen.

Wie kann ich einen künstlichen Wasserlauf dekorieren?

Zur naturnahen Dekoration eines künstlichen Wasserlaufs eignen sich (selbst gesammelte) Steine,. Teichkiesel sowie geeignete Wasser- bzw. Uferpflanzen, die sich in einer feuchten Umgebung wohlfühlen. Ist der Wasserlauf breit und tief genug, können Sie die Gewächse auch, in Pflanztaschen mit Substrat gesetzt, auch direkt in die Schalen platzieren. Achten Sie dabei jedoch darauf, nicht den Wasserfluss zu beeinträchtigen und wählen Sie einen für die Pflanzen optimalen Standort.

Welche Pflanzen fühlen sich an einem Wasserlauf wohl?

Im Uferbereich des Wasserlaufs sollten Sie Pflanzen setzen, die sich in einer feuchten Umgebung wohlfühlen. Insbesondere robuste und pflegeleichte Arten wie z. B. Funkien, Astilben, Wiesenknöterich und Bachnelken sind zu empfehlen, da diese sich für viele Standorte eignen und zudem nützliche Insekten in den Garten locken.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.