Wasserbehälter – Ein kleiner Kaufratgeber

Ein Wasserbehälter erweist sich sowohl im Garten als auch bei Outdoor-Aktivitäten wie Camping oder Trekking als praktischer Helfer. Wie ein solcher Wasserkanister im Detail aufgebaut ist und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

wasserbehaelter
Ein Wasserbehälter ist beim Camping ein Muss

Unsere Empfehlungen

Material Kunststoff (PE)
Fassungsvermögen 12 l
Form eckig
Fest oder faltbar fest
Gewicht 485 g
Auslaufhahn ja
Griff ja

Der Wasserkanister ECO von hünersdorff überzeugt auf ganzer Linie. Er besteht aus lebensmittelechtem Kunststoff, hat ein Fassungsvermögen von zwölf Litern und wiegt weniger als ein halbes Kilo. Zudem ist der Wasserbehälter Made in Germany. Er bringt seitlich unten einen fest montierten Auslaufhahn mit, was die Wasserentnahme massiv erleichtert und präzisiert. Es handelt sich um einen von -20 bis +70 Grad Celsius temperaturbeständigen Wassertank, der die meisten Amazon-Rezensenten absolut überzeugt. Viele beschreiben den Kanister als funktional gut – er soll seinen Job solide erfüllen. Zu den Vorteilen gehört zweifelsohne das exzellente Preisleistungsverhältnis.

Material Kunststoff (PP, PE)
Fassungsvermögen 25 l
Form eckig
Fest oder faltbar fest
Gewicht 900 g
Auslaufhahn ja
Griff ja

In puncto Form und Material ähnelt der Wasserbehälter von Relaxdays dem Sieger in unserem Vergleich. Allerdings hat er ein Fassungsvermögen von 25 Litern und empfiehlt sich für längere Campingurlaube beziehungsweise einen erhöhten Wasserbedarf. Trotz seines hohen Volumens wiegt der Wasserkanister unbefüllt nur 900 Gramm. Dies macht ihn – auch dank des praktischen Griffes – gut transportabel. Der Großteil der Amazon-Rezensenten lobt den Tank. Er soll dicht und einfach zu reinigen sein. Übrigens befindet sich der Auslaufhahn bei diesem Modell oben.

Material Kunststoff
Fassungsvermögen 5 l
Form eckig
Fest oder faltbar faltbar
Gewicht 71 g
Auslaufhahn nein
Griff ja

Wer auf der Suche nach einem kleinen faltbaren Wasserbehälter ist, trifft mit dem gut verarbeiteten und kostengünstigen Modell von Liebdy(R) eine ausgezeichnete Wahl. Der Kanister präsentiert sich sehr robust und natürlich BPA-frei, wie alle Tanks in unserem Vergleich. Abgesehen davon, dass er sich kompakt zusammenfalten lässt, wiegt der Wasserbehälter auch nur 71 Gramm – mehr Mobilität geht nicht. Dies bestätigen zahlreiche Rezensenten bei Amazon, die diese Ausführung als „perfekt für unterwegs“ definieren und in Sachen Qualität nichts zu beanstanden haben.

Kaufkriterien

Material

Kunststoff: Wasserbehälter bestehen in der Regel aus Kunststoff, etwa Polyethylen (PE), Polypropylen (PP) oder PVC. Achten Sie darauf, dass Sie sich für einen Wassertank entscheiden, der keine Weichmacher (etwa BPA) enthält. Diese sind gesundheitsschädlich. Denken Sie daran, dass Sie den Wasserkanister für Trinkwasser, zum Händewaschen oder auch für Pflanzen verwenden wollen. In all diesen Fällen würden Lebewesen mit den gefährlichen Substanzen in Berührung kommen. Der Tank muss als lebensmittelecht deklariert sein.

Metall/Stahl: Vereinzelt stoßen Sie auch auf relativ große Wassertanks aus Metall oder Stahl. Bei diesen gilt es zwingend auf eine hohe Korrosionsbeständigkeit zu achten, damit sie nicht rosten. Prinzipiell empfehlen sich metallene oder stählerne Tanks nur für den Einsatz zuhause (im Haus oder im Garten) sowie für den Campingurlaub mit einem Wohnmobil. Grund dafür ist das vergleichsweise üppige Eigengewicht des Materials.

Fassungsvermögen

Wasserbehälter sind in verschiedenen Größen erhältlich. Dementsprechend variiert auch das Fassungsvermögen. Die kleinsten Modelle fassen circa 3,5, die größten bis zu 60 Liter. Letztlich entscheidet der konkrete Einsatzzweck, welches Volumen optimal ist. Für den Campingurlaub beispielsweise empfehlen wir Ihnen einen Wasserkanister mit einem möglichst großen Fassungsvermögen, schließlich stellt er dann die Wasserversorgung im Wohnmobil dar.

Form

Eckig: Eckige Tanks sind die am meisten verbreiteten Wasserbehälter. Gemeinhin weisen sie oben einen Schraubverschluss und einen praktischen Tragegriff auf. Über den Schraubverschluss können Sie an einer geeigneten Wasserquelle bequem Wasser nachfüllen. Dank des Griffes lässt sich der Kanister gut transportieren. Oftmals ist im Lieferumfang ein Auslaufhahn enthalten, über den Sie die gewünschte Menge an Wasser abzapfen können.

Rund: Runde Wassertanks haben prinzipiell ähnliche Merkmale wie eckige Modelle, nur dass sie eben eine andere Form aufweisen. Qualitativ gibt es grundsätzlich keinerlei Unterschiede, weshalb Sie hier einfach Ihrem Geschmack folgen können.

Fest oder faltbar

Zur Wahl stehen feste und faltbare Wasserbehälter. Erstere sind normalerweise etwas robuster, stabiler und langlebiger, faltbare Ausführungen punkten hingegen mit ihrer Flexibilität – sie lassen sich bei Nichtgebrauch kompakt zusammenfalten und dadurch platzsparend aufbewahren beziehungsweise transportieren. Für Outdoor-Ausflüge sind faltbare Wasserkanister ideal.

Art der Faltbarkeit: Was die Faltbarkeit betrifft, gibt es zwei Optionen: zum einen die Modelle, die nach dem Ziehharmonika-Prinzip funktionieren, und zum anderen die weichen Ausführungen, die komplett faltbar sind. Einen Ziehharmonika-Wassertank drücken Sie einfach zusammen, wenn Sie ihn nicht benötigen, um ihn wieder auseinanderzuziehen, wenn er gebraucht wird. Wasserbehälter aus weichem Kunststoff können Sie im ungefüllten Zustand zusammenlegen, sodass sie so gut wie keinen Raum beanspruchen. Sie sind allerdings weniger stabil als Ziehharmonika-Wasserkanister.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Wasserbehälter?

Bei einem Wasserbehälter, auch als Wassertank bezeichnet, handelt es sich um einen mehr oder weniger großen Bottich, der dazu dient, Wasser zu speichern. In der Regel ist damit ein Wasserkanister gemeint, der bis zu 60 Liter fassen kann und als flexibel einsetzbare Wasserquelle dient – ob im heimischen Garten oder im Campingurlaub. Seltener wird auch eine Regentonne für die Grünoase als Wasserbehälter bezeichnet.

Wie funktioniert ein Wasserbehälter?

Über den geöffneten Verschluss, der sich gemeinhin oben befindet, füllen Sie Wasser in den Tank. Um dieses präzise zu entnehmen, können Sie einen Auslaufhahn auf die Öffnung aufschrauben, sofern ein solcher nicht schon von Haus aus fest am Wassertank montiert ist. Der Auslaufhahn lässt sich wie ein Zapfhahn verwenden. Je nach Größe und Gewicht ist ein Wasserkanister mehr oder weniger mobil.

Welche Marken bieten gute Wasserbehälter?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Wasserbehälter gehören Relaxdays, Trevendo und Pearl. Großen Zuspruchs – zumindest bei den Amazon-Kunden – erfreuen sich auch die Wasserkanister des Herstellers hünersdorff. Dies liegt vor allem am hervorragenden Preisleistungsverhältnis der Modelle.

Wo kaufe ich einen Wasserbehälter am besten?

Wasserbehälter sind – sofern man damit nicht Regenauffangbehälter meint – weniger als Gartenutensilien gedacht, sondern mehr für den Outdoor-Bereich (zum Beispiel Trekking oder Camping) konzipiert. Deshalb werden Sie im Baumarkt sowie bei spezialisierten Ausstattern für Campinggeschirr und allgemeines Zubehör gemeinhin eher fündig als im Gartenfachcenter. Eine große Auswahl genießen Sie bei Amazon. Dort profitieren Sie überdies vom komfortablen Bestell- und Rückgabeprozedere.

Wie viel kostet ein Wasserbehälter?

Wie viel genau ein Wasserbehälter kostet, hängt von mehreren Faktoren ab, vor allem dem Fassungsvermögen, der allgemeinen Qualität und dem Hersteller. Für Modelle mit einem Fassungsvermögen von zehn bis zwölf Litern bezahlen Sie in den meisten Fällen zwischen zehn und 15 Euro. Je größer der Tank, desto höher ist normalerweise auch der Preis.

Wie reinige ich einen Wasserbehälter?

Wenn sich im Wasserbehälter Schmutz, Kalk und/oder Algen angesammelt haben, ist es Zeit für eine Reinigung. Befüllen Sie rund zwei Drittel des Tanks mit ungefähr 60 Grad heißem Wasser und etwas Reinigungsmittel (Spülmittel oder Zitronensäure). Lassen Sie Letzteres ungefähr 15 bis 30 Minuten einwirken. Spülen Sie den Wasserkanister dann gründlich mit klarem Wasser aus.

Zubehör

Wasserfilter

Im Campingurlaub oder bei der Trekkingtour kommen Sie an diversen Wasserquellen vorbei. Doch bei keiner können Sie sicher sein, dass sie Ihnen einwandfreies Trinkwasser spendet. Deshalb empfehlen wir Ihnen, als praktisches Zubehör für den Wasserbehälter einen Wasserfilter zu kaufen. Mit diesem halten Sie Bakterien und Schadstoffe aus dem Wasser zurück.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: candy candy/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.