So legen Sie einen Wasseranschluss im Garten selber an – Anleitung für Heimwerker

Mit einem Wasseranschluss im Garten hat kräftezehrendes Schleppen von Gießkannen endlich ein Ende. Ohnehin wird die Zuleitung zu Teich, Bachlauf und Planschbecken ein Kinderspiel, wenn Sie nicht mehr mühsam meterlange Schläuche im Garten bugsieren müssen. Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie eine Wasserzapfstelle selber einrichten.

wasseranschluss-garten
Der geübte Handwerker kann den Wasseranschluss im Garten selbst legen

Materialbedarf und Werkzeug – Das wird benötigt

Dank moderner Kaltwasserrohre aus Kunststoff, ist die Verlegung einer Wasserleitung im Garten nicht dem versierten Klempner vorbehalten. Bis zum Zähler sind Anschlussarbeiten zwar dem regionalen Wasserwerk vorbehalten. Dahinter dürfen Heimwerker freilich selbst zur Tat schreiten, um einen Wasseranschluss im Garten zu installieren. Die folgenden Materialien und Werkzeuge sind erforderlich:

  • Kaltwassersystem mit 32 mm Rohren aus Polyethylen PE-HD einschließlich Zubehör
  • Sand, Splitt
  • Gehwegplatte
  • Holzbretter
  • Pfostenschuh mit Schrauben
  • Teflonband
  • Rohrschere oder feine Handsäge
  • Bohrmaschine
  • Feile
  • Spaten
  • Schubkarre

Lesen Sie auch

Kompetente Anbieter von Kaltwassersystemen stellen auf ihren Internet-Seiten Bedarfsrechner für das Material zur Verfügung. Steht die Länge der Zuleitungen fest, sind im Lieferumfang alle benötigten Kupplungen, T-Stücke, Winkel und Anschlussverschraubungen enthalten. Erstellen Sie daher bitte einen präzisen Plan, der alle Standorte erfasst, an denen Wasser im Garten zur Verfügung stehen soll.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei ausschließlich um Rohre für ein Kaltwasser-System im Garten handelt. Die Temperaturen dürfen 20 Grad Celsius nicht überschreiten. Der maximale Druck beträgt 12,5 bar.

Vorbereitungsarbeiten – Los geht’s

Kunststoffrohre aus hochdichtem PE-HD für die Erdverlegung bietet der Handel als aufgerollte Ringe an mit bis zu 50 Metern Länge. Rollen Sie das flexible Rohr im Garten gemäß Ihrer Planskizze aus und beschweren es mit Steinen. An der ausgemessenen Abzweigung vom Hauptrohr zur Zapfstelle legen Sie Fittings und andere Teile sowie die Rohrschere griffbereit auf den Boden.

Im Gegensatz zu Hausanschlüssen, müssen Wasseranschluss-Rohre im Garten nicht in frostfreier Tiefe von 80 bis 100 cm verlegt werden. Es genügt daher, für die Kunststoff-Rohre einen 30 bis 35 cm tiefen Graben auszuheben. Füllen Sie bis auf halbe Höhe feinen Sand ein, damit die Rohre nicht durch Steine beschädigt werden. Legen Sie das Hauptrohr in den Graben, schütten diesen aber erst zu, wenn Sie mithilfe einer Druckprobe sichergestellt haben, dass kein Wasser austritt.

Wasseranschluss installieren – So gelingt es

An der Abzweigung vom Hauptrohr zur Zapfstelle messen Sie den genauen Abstand aus. Verwenden Sie für diese Zuleitung bitte ebenfalls eine Leitung mit 32 mm Durchmesser, damit stets eine ausreichende Wassermenge hindurchfließen kann. Heben Sie daraufhin einen 30 bis 35 cm tiefen Graben aus, der wiederum zur Hälfte mit Sand gefüllt wird. So verfahren Sie weiter:

  • Das PE-Hauptrohr an der ausgemessenen Stelle mit Rohrschere oder Säge durchschneiden
  • Schnittstelle mit der Feile glätten, um Beschädigungen an den Gummidichtungen vorzubeugen
  • Überwurfmutter, Klemmring sowie O-Ring auf die Leitung schieben
  • Rohr, Verschraubungsteile sowie Überwurfmutter verbinden und handfest anziehen

Zum guten Schluss werden Hauptleitung und Abzweigung mithilfe von Verschraubungsteilen und Überwurfmutter verbunden. Damit alles fest sitzt, achten Sie bitte darauf, dass Sie das Formteil der Verschraubung zuerst bis zum zweiten Anschlag einschieben, bevor Sie Überwurfmutter anziehen.

Wasserzapfstelle anschließen und gestalten – Tipps & Tricks

Im Lieferumfang des Kaltwassersystems ist ein passendes Zapfsäulenrohr enthalten, das Sie mit dem Ende der Abzweigungsleitung verbinden. Als Boden für die Zapfsäule empfehlen wir eine Gehwegplatte, in deren Zentrum Sie ein Loch bohren für die Rohrdurchführung. Im Anschluss an die eine Druckprobe füllen Sie den Graben mit Sand und Splitt (12,80€ bei Amazon*) als Untergrund für die Betonplatte.

Idealerweise verleiht ein Pfostenschuh dem Zapfsäulenrohr zusätzliche Stabilität. Ein Holzbrett fungiert als Rückwand für die Wasserzapfstelle, verschraubt mit Schlossschrauben am Pfostenschuh. Das Anschluss-Stück für den Wasserhahn bringen Sie mit Edelstahlschrauben auf Hüfthöhe an der Rückwand an und verbinden es mithilfe eines Winkels mit dem Zapfsäulenrohr. Das Gewinde am Winkel dichten Sie bitte nicht mit Hanf, sondern mit Teflonband ab.

Im letzten Arbeitsschritt stellen Sie die Verbindung zwischen Wasserhahn und Anschluss-Stück her, sorgfältig abgedichtet mit Teflonband. Sofern Sie die Wasserzapfstelle rundherum mit Holz verkleiden, wird die Rückwandplatte aufgedoppelt, damit die Wandscheibe für den Wasserhahn sich unmittelbar hinter der Frontplatte befindet. Mit einer Lochsäge schaffen Sie die Öffnung, um Wasserhahn und Anschluss-Stück zu verbinden.

Tipps für die Verbindung mit dem Hausanschluss

Erst wenn der Wasseranschluss im Garten mit dem öffentlichen Versorgungsnetz verbunden ist, kann das Wasser fließen. Bei modernen Neubauten befindet sich in der Regel bereits eine Kunststoffleitung für den Hausanschluss im Boden. Mit einem T-Stück ist die Verbindung im Handumdrehen hergestellt.

Wünschen Sie einen Anschluss an die Gartenpumpe oder einen Tiefbrunnen hält der Fachhandel praktikable Lösungen bereit. Das gilt auch für den Übergang an schmale Kupferleitungen älterer Häuser mithilfe von Anschlussverschraubungen, Adaptern und Kupplungsstücken.

Tipps

Nutzen Sie Ihren Wasseranschluss im Garten für die Bewässerung sowie die Zuleitung zum Teich und verschiedenen Wasserspielen? Dann empfehlen wir den ergänzenden Einbau eines Gartenwasserzählers an der Zapfstelle. Auf diese Weise können Sie Abwassergebühren sparen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Candus Camera/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.