Die Waldkiefer in Bonsai Form- Pflegetipps und mehr

Ist die Rede von der Waldkiefer, haben Sie vermutlich einen groß gewachsenen Waldbaum vor Augen. Aber können Sie sich den Nadelbaum auch mit geringer Wuchshöhe als Zierde auf Ihrem Balkon oder der Terrasse vorstellen? In Bonsai Form beeindruckt die Waldkiefer Sie und gewiss auch Nachbarn und Besucher. Probieren Sie es doch einmal aus. Damit Sie Erfolg bei der Kultivierung haben, gibt Ihnen der folgende Artikel wertvolle Tipps zur Pflege an die Hand.

waldkiefer-bonsai
Die Waldkiefer ist ein besonders schöner Bonsai

Geeignete Kiefer Sorten

Viele Waldkiefern besitzen in sich gedrehte, sehr kurze Nadeln, die durch in Bonsai Form besonders gut zur Geltung kommen. Im Grunde können Sie jede Unterart der Waldkiefer verwenden. Besonders empfehlenswert sind jedoch:

  • die Schottische Waldkiefer (Länge der Nadeln: 3,5 cm)
  • die Engadiner Waldkiefer (Länge der Nadeln: 2,5-3 cm)
  • die Moorwaldkiefer (Länge der Nadeln: 2,5 cm)

Vor- und Nachteile der Waldkiefer in Bonsai Form

Viele Nadelbäume werden gerne als Bonsai gehalten. Diese Kultivierungsform ist bei der Waldkiefer zwar etwas mühsamer, lohnt sich aber auf jeden Fall.

Vorteile

  • dichtes Wachstum durch kurze Nadeln
  • zweifarbiger Stamm
  • nahezu alle Gestaltungsformen denkbar
  • auch im hohen Alter sehr biegsame Äste, die sich gut drahten lassen

Nachteile

  • manche Unterarten verlieren schnell ihre Nadeln
  • die oben genannten Sorten sind nicht überall erhältlich

Tipps zur Pflege

Standort

Platzieren Sie Ihre Waldkiefer am besten an einem sonnigen Ort. Bei zu wenig Licht bildet das Bäumchen längere Nadeln.

Gießen und Düngen

Halten Sie das Substrat durchgehend feucht. Eine Drainage schützt vor Staunässe und dem damit verbundenen Absterben der Wurzeln. Um den Austrieb zu hemmen, sollten Sie im Frühjahr nur sparsam gießen. Das Substrat mischen Sie aus Akadama und Humus im Verhältnis 2:1. Die Düngergabe erfolgt von Mai bis August mit organischem Kugeldünger.

Schneiden

Bis zum Sommerbeginn kürzen Sie die Kerzen. Hier bilden sich bald neue Knospen. Ab dem Zeitpunkt, an dem sich die Neutreibe verholzen, schneiden Sie diese auf ein Drittel zurück. Unterstützend können Sie die Kiefer drahten. Damit der Baum keinen Schaden nimmt, sollten Sie den Draht mit Bast verkleiden.

Umtopfen

Alle zwei Jahre sollten Sie Ihre Waldkiefer umtopfen und dabei einen Wurzelschnitt vornehmen.

Überwintern

Ihre Bonsai Kiefer darf keinen Frost abbekommen. Überwintern Sie das Gewächs auf der Fensterbank.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Svetlanko/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.