Vogelfutterspender – Ein kleiner Kaufratgeber

Mit einem Vogelfutterspender helfen Sie Wildvögeln, gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Indem Sie solche Futterspender mit geeignetem Wildvogelfutter - also Meisenknödel und Co. - befüllen, locken Sie verschiedene Wildvogelarten an und erleben in Ihrem Garten ein ganz bezauberndes Naturschauspiel. Was einen wertigen Vogelfutterspender auszeichnet, erfahren Sie hier.

vogelfutterspender
Ein Vogelfutterspender lockt zwitschernde Gäste in den Garten

Unsere Empfehlungen

Material Metall
Maße ca. 25 x 14 x 14 cm
Befestigung hängend
Design modern
Platz für 4 Vögel

Der Futterspender von Trixie überzeugt mit dem robusten Material, der hochwertigen Verarbeitungsqualität und auch dem hübschen Design – denn in dem charmanten Grünton fügt sich die Futterstation überaus stilvoll in den Garten ein. Viele Rezensenten bei Amazon loben, dass das Vogelfutter bei Regen nicht nass wird und somit bei feuchter Witterung nicht gleich verderben kann. Zudem soll der Spender leicht zu befüllen sein. Angesichts der zahlreichen Vorteile ist der Preis ausgezeichnet.

Material Metall
Maße ca. 36,5 x 22 x 22 cm
Befestigung hängend
Design schlicht-funktional
Platz für 4 Vögel

Im Vergleich zu unseren beiden anderen Empfehlungen kostet der Vogelfutterspender von Dehner etwas mehr. Dafür bildet er allerdings auch die größte Ausführung mit einer Höhe von etwa 36,5 und einem Durchmesser von ungefähr 22 Zentimetern. Optisch präsentiert sich dieses Modell schlicht-funktional. Bei den Amazon-Rezensenten ist es aufgrund seines guten Materials ausgesprochen beliebt.

Material Kunststoff
Maße ca. 25 x 7 x 7 cm
Befestigung hängend
Design schlicht-funktional
Platz für 2 Vögel

Die Futtersäule von dobar ist unser Preisleistungssieger. Mit dem Modell können Sie Wildvögel besonders günstig, aber dennoch artgerecht und sinnvoll füttern. Der Futterspender besteht aus Kunststoff und bietet bis zu zwei Vögeln Platz, um gleichzeitig an den Köstlichkeiten zu knabbern. Für die meisten Amazon-Rezensenten ist die Futtersäule durch die einfache Anwendung und Reinigung eine „gut durchdachte“ Lösung, die sich jeder leisten kann, der Wildvögel im Winter unterstützen will.

Kaufkriterien

Aufbau

Das wichtigste Kaufkriterium ist klar der Aufbau des Vogelfutterspenders. Offene Schalen mögen zwar hübsch aussehen, sind aber ungeeignet. In solchen Schalen können die Vögel herumlaufen und sich erleichtern. So mischen sich etwa über den Kot Bakterien und Viren ins Futter, was zu tödlichen Infektionen führen kann. Wählen Sie einen Futterspender, der als Futtersäule mit kleinen Öffnungen zum Herauspicken des Futters sowie mehreren Sitzstangen gestaltet ist. Auf Letzteren können die Wildvögel Platz nehmen und sich durch die Öffnungen bedienen.

Größe

Je mehr Vögel Sie zum Essen einladen wollen, desto größer sollte der Futterspender sein. Werfen Sie einen Blick darauf, wie viele Stangen die jeweilige Station hat oder wie viele Vögel rund um die Futtersäule bequem sitzen können. Auch die Vogelarten, die Sie anlocken möchten, haben Einfluss darauf, welche Spendergröße optimal ist. Um Meisen, Spatzen oder Sperlinge mit Vogelfutter zu verwöhnen, genügt meist ein kleiner Futterspender mit bis zu 40 Millimetern. Für Rotkehlchen, Stare und Spechte sollten es hingegen schon 50 bis 60 Millimeter sein.

Material

Metall/Stahl: Futterstationen aus Metall oder Stahl gelten als beste Lösungen – zumindest dann, wenn sie korrosionsbeständig und damit wetterfest und rostfrei sind. Unter diesen Umständen erweisen sich die metallenen und stählernen Vogelfutterspender als extrem robust und widerstandsfähig sowie hygienisch und pflegeleicht.

Kunststoff: Futterspender aus Kunststoff sind in der Regel leicht zu reinigen und kostengünstig. Allerdings kann das Material mit der Zeit porös werden, was zur Folge hätte, dass Sie die Futterstation erneuern müssten.

Holz: Vogelfutterspender aus Holz haben optisch die Nase vorn. Sie fügen sich hervorragend in die natürliche Grünoase ein. Aber dennoch raten wir Ihnen an dieser Stelle explizit davon ab, eine Futterstation aus Holz zu kaufen. Der Grund dafür ist die kaum realisierbare hygienische Reinigung.

Reinigung

Stellen Sie sicher, dass sich Ihr auserwählter Vogelfutterspender leicht reinigen lässt. Die Station sollte aus mehreren abnehmbaren Teilen bestehen, damit Sie beim Säubern des Spenders mühelos in alle Ecken kommen. Es ist extrem wichtig, die Vogelfutterstation regelmäßig zu reinigen – zum einen, um die Wildvögel vor Krankheiten zu bewahren, und zum anderen, um keine ungebetenen Gäste wie Ratten zu locken.

Befestigung

An einem Baum/Ast hängend: Die meisten Futterstationen werden hängend befestigt – sprich an einem Ast. Über Haken und/oder Schnüre gelingt die Montage im Handumdrehen und ohne Werkzeug.

Freistehend im Garten: Wenn Sie keine geeigneten Bäume in Ihrem Garten haben, sehen Sie sich am besten nach Vogelfutterspendern um, die Sie freistehend platzieren können, etwa mittels Erdspieß oder durch eine alternative Verankerung im Boden. Je nach Ausführung kann die Montage relativ aufwändig sein.

Am Fenster klebend: Es gibt auch Futterspender, die Sie außen an Ihrer Fensterscheibe festkleben können, oftmals durch Saugnäpfe. Diese Varianten bieten auch Menschen ohne eigenen Garten die Möglichkeit, Wildvögel zu füttern.

Design

Vogelfutterspender sind in vielen Designs erhältlich. Besonders stilvolle Modelle erscheinen wie kleine Häuschen oder haben eine Zusatzfunktion, etwa als Solarlampe. Stilistisch reicht das Spektrum von schlicht über antik bis hin zu modern-verspielt. Unser Tipp für Sie: Beziehen Sie die Optik ruhig in Ihre Entscheidung mit ein; im Vordergrund sollte jedoch immer stehen, dass die Futterstation den Vögeln gerecht wird.

Youtube

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Vogelfutterspender und wozu dient er?

Bei einem Vogelfutterspender handelt es sich um eine Konstruktion mit einem oder mehreren Gefäßen, in die Sie Vogelfutter füllen können, um Wildvögeln in Ihrer Grünoase Nahrung anzubieten. Die verschiedenen Futterspender lassen sich am Baum hängend platzieren, frei im Garten aufstellen oder auch am Fenster befestigen.

Was muss ich beim Anbringen des Futterspenders beachten?

Nur im Winter nutzen: Aus hygienischen Gründen beziehungsweise zum Schutz der Wildvögel vor tödlichen Infektionskrankheiten sollten Sie den Futterspender nur in der kalten Jahreszeit einsetzen.

Gut geschützt platzieren: Positionieren Sie die Futterstation so, dass die Vögel ungestört fressen können, ohne etwa von einer Katze überrascht zu werden.

Auf individuelle Bedürfnisse der Vögel eingehen: Weichfutterfresser wie Amsel, Rotkehlchen, Zaunkönig und Heckenbraunelle fressen bevorzugt auf dem Boden; Körnerfresser wie Finken und Sperlinge sowie Allesfresser wie Meisen und Spechte holen sich ihr Futter hingegen viel lieber in luftigen Höhen ab.

Stabil anbringen: Grundsätzlich ist wichtig, die Futterstation stabil zu befestigen, damit die Vögel ihre Mahlzeit wirklich genießen können und nicht etwa durch wackelige Stangen oder dergleichen abgelenkt und gestresst zu werden.

Welche Marken bieten gute Vogelfutterspender?

Zu den bekanntesten und beliebtesten Marken für Vogelfutterspender gehören beispielsweise Trixie, dobar, Dehner und Wildlife Friend.

Wo kaufe ich einen Vogelfutterspender am besten?

Futterspender für Vögel stehen Ihnen in allen gut sortierten Baumärkten, Gartenfachcentern und Tierhandlungen vor Ort oder auch im Internet zur Verfügung, etwa bei hagebaumarkt, Dehner, Futterhaus oder Fressnapf. Darüber hinaus finden Sie bei amazon.de ein großes Angebot vor, wo Sie zudem von einem einfachen Bestell- und Rückgabeprozedere profitieren.

Wie viel kostet ein Vogelfutterspender?

Günstige Vogelfutterspender aus Kunststoff sind schon ab etwa drei Euro erhältlich. Je nach Material, Größe, Aufbau und Qualität fallen für einen Futterspender bis zu 50 Euro an. Keine Sorge: Es muss nicht das teuerste Modell sein, um die Wildvögel da draußen glücklich zu machen. Auch für deutlich weniger Geld gibt es absolut vogelgerechte Futterstationen. Die meisten Ausführungen kosten zwischen zehn und 30 Euro.

Kann ich einen Vogelfutterspender selber herstellen?

Ja, das ist durchaus möglich. Mit handwerklichem Geschick, einer guten Anleitung und den richtigen Materialien können Sie sowohl eine kleinere Vogelfutterstation inklusive Futterspender als auch ein größeres Vogelfutterhaus selber bauen. Das Video oben fungiert als beispielhafte Anleitung für die Herstellung eines simplen Vogelfutterspenders.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: bearacreative/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.