Streuwagen Test 2020: Die besten Modelle im Vergleich

Im Garten muss des Öfteren Streugut ausgebracht werden. Dünger, Kalk, Sand, Kies oder Saatgut können Sie natürlich auch per Hand streuen, doch die Verwendung eines Streuwagens sichert eine gleichmäßige Verteilung. In unserem Ratgeber gehen wir auf die verschiedenen Streuwagen ein, geben Ihnen Tipps für den Kauf und erklären außerdem, was Sie bei der Anwendung beachten sollten.

  1. top
Typ Streuwagen
Fassungsvermögen 12,5 Liter
Streubreite 45 Zentimeter
Streubreite einstellbar ja
Gewicht 2,5 Kilogramm
Material Kunststoff (einschließlich Reifen)
Extras mit Verschlussschieber

Der Gardena Streuwagen L ist ein klassischer Streuwagen, der als Universalstreuer ganzjährig verwendet werden kann. Er eignet sich gleichermaßen zum Ausbringen von Dünger, Kalk, Sand, Streusalz und Saatgut. Die Streubreite dieses Streuwagens liegt bei 45 Zentimetern, der Behälter fasst 12,5 Liter Inhalt. Laut Hersteller eignet sich der Streuwagen für Flächen bis zu einer Größe von 400 Quadratmetern. Die Geräteausstattung umfasst zwei Kunststoffräder, einen ebensolchen Behälter, außerdem ein Drahtseil und einen Bügel. Ein besonderes Merkmal des Modells ist der Streumengenregler, der sich direkt am Griff befindet und mit dessen Hilfe Sie das Streugut leicht dosieren können. Auch verfügt der Gardena Streuwagen über einen Verschlussschieber mit einer Lippe aus Weichkunststoff. Die Dosiereinrichtung ist mit mehreren Stufen versehen.

Typ Streuwagen
Fassungsvermögen 20 Liter
Streubreite 43 Zentimeter
Streubreite einstellbar nein
Gewicht 5,8 Kilogramm
Material Kunststoff (einschließlich Reifen)
Extras Stoppbügel am Griff

Dieser Streuwagen des Herstellers Wolf Garten ist ein klassischer Streuwagen, der das Streugut durch die untere Öffnung hinausrieseln lässt. Das Modell verfügt über eine Stopp-Funktion, die am Griff angebracht ist und einen unbeabsichtigten Streugut-Verlust verhindert. Der Wolf Garten Streuwagen verfügt über zwei Kunststoff-Räder und einen ebensolchen Behälter, der bis zu 20 Liter Volumen fasst. Die Streubreite wiederum liegt bei 43 Zentimetern. Das Modell ist universell einsetzbar und eignet sich für unterschiedliche Streugüter, beispielsweise Sand, Saatgut und Düngegranulat. Der Wolf Garten Streuwagen besitzt zudem einen praktischen Streumengenregler, über den Sie die Streumenge nach Bedarf verändern können.

Typ Schleuderstreuer
Fassungsvermögen 12 Liter
Streubreite bis 400 Zentimeter
Streubreite einstellbar ja
Gewicht 4,8 Kilogramm
Material Kunststoff (einschließlich Reifen)
Extras Streubreite individuell einstellbar

Bei diesem Substral Streuwagen handelt es sich um einen so genannten Schleuderstreuer, der das Streugut mittels der freilaufenden Rotationsscheibe im Umkreis von bis zu vier Metern rund ums Gerät verteilt. Dabei ist die Streubreite zwischen einem und vier Metern beliebig regelbar. Der Streugutbehälter hat ein Fassungsvermögen von 12 Liter, sodass Sie ihn laut Herstellerangaben auf Flächen von bis zu 800 Quadratmetern benutzen können.. Der Substral Streuwagen ist zudem universell einsetzbar und eignet sich für verschiedene Streugüter, nur nass sollten diese nicht sein. Die Streumenge ist über die Dosiereinrichtung am Griff verstellbar. Auch verfügt das Gerät über einen Streu-Stoppbügel.

  1. kriterien

Anwendungsbereich

Bei vielen Streuwagen handelt es sich um universell einsetzbare Geräte, die ganzjährig verschiedenes Streugut ausbringen können. Sie eignen sich als Dünger- und Saatgutstreuer im Gartenbeet oder auf dem Rasen. Im Winter können Sie Salz mit einem Universalstreuer Salz oder Sand gegen Glatteis auf Wegen verteilen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die Angaben zu den zugelassenen Streugüter, denn manche Geräte lassen nur bestimmte Korngrößen durchrieseln.

Streubreite

Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Streuwagens ist die Streubreite. Sie wird manchmal auch als Streuweite bezeichnet. Hierbei wird zwischen klassischen Streuwagen – deren Streubreite der Gerätebreite entspricht – und Schleuderstreuern unterschieden. Letztere verfügen über eine rotierende Scheibe, die das Streugut auf einer breiteren Fläche verteilt. Schleuderstreuer eignen sich für große Flächen, auf kleinen Beeten oder winzigen Rasenstücken sind sie hingegen überdimensioniert. Auf großen Flächen sparen Sie sich hingegen mit einer großen Streubreite viel Arbeit.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen des Streuwagen-Behälters richtet sich nach der Größe der zu bearbeitenden Gartenfläche. Ein großer Behälter ist dann sinnvoll, wenn Sie beispielsweise einen großen Rasen regelmäßig nachsäen, düngen und kalken wollen. Für einen Garten mit einer Fläche von bis zu 400 Quadratmetern genügt ein Streuwagen mit einem Fassungsvermögen von zwölf Litern. Eine Ausnahme sind Salzstreuer, die grundsätzlich ein höheres Fassungsvermögen zwischen 20 und 25 Litern benötigen.

Bereifung

Damit Sie den neuen Streuwagen wie gewünscht verwenden können, sollten Sie der Bereifung einen intensiveren Blick schenken. Die Beschaffenheit der Räder sollte für den Untergrund geeignet sein. So sollten Sie für einen Zierrasen möglichst ein Modell mit schmalen Reifen wählen, da dieses sonst Fahrrillen hinterlässt. Für unebenen Boden eignen sich luftgefüllte Reifen besser, während auf schwer zu befahrenem Untergrund breite Reifen mit einem groben Profil leichter vorankommen. Hartgummi- oder Kunststoffreifen platzen zwar nicht und müssen auch nicht aufgepumpt werden, dafür können sie brechen oder Risse bekommen.

Zusatzfunktionen

§§§Streumengenregler: Mit dem Streumengenregler dosieren Sie das Streugut genau so, wie Sie es gerade brauchen. Meist handelt es sich um einen Hebel oder einen Knopf in der Nähe des Griffs, der einfach gedrückt werden muss.

§§§Stopp-Funktion: Praktisch ist auch eine Stopp-Funktion, die verhindert, dass beim Stehenbleiben, beim Transport oder beim Wenden unnötig Streugut verlorengeht. Die Stopp-Funktion funktioniert meist nicht auf Knopfdruck, sondern durch Rückwärtsschieben des Geräts. Soll der Streuwagen das Streugut wieder ausbringen, schieben Sie ihn einfach wieder in die Vorwärtsrichtung.

§§§Mischvorrichtung: Verfügt der Streuwagen über eine Mischvorrichtung, können Sie mit einem Arbeitsgang gleich zwei Arbeiten erledigen und damit viel Zeit sparen. In einer solchen Vorrichtung lassen sich zwei Streugüter einfüllen, mischen und anschließend gemeinsam ausbringen. So ist etwa das gleichzeitige Säen und Düngen einer Rasenfläche möglich.

Material und Gewicht

Viele Streuwagen sind mit einem Kunststoff-Behälter ausgestattet. Sie haben ein geringes Gewicht und sind deshalb leicht zu bewegen. Zudem ist das Material unkompliziert in der Reinigung und rostfrei. Allerdings haben viele Kunststoffe den Nachteil, dass sie durch Witterungseinflüsse – insbesondere durch Sonnenlicht – mit der Zeit porös werden. Streuwagen mit Behältern aus Metall sind daher schwerer, aber auch haltbarer.

  1. faq

Was ist ein Streuwagen und wozu braucht man ihn?

Bei einem Streuwagen handelt es sich um ein bereiftes Gerät, das aus über einen Behälter verfügt und welches Sie schieben können. In den Behälter füllt man verschiedene Streugüter – etwa Düngergranulat, Saatgut oder Sand ein und bringt dieses auf großen und kleinen Gartenflächen aus. Je nach Modell können Sie es im Winter auch als Salzstreuer einsetzen. Viele Modelle sind handbetrieben und werden über einen T- oder U-förmigen Handgriff geführt.

Welche Arten von Streuwagen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Streuwagen. Handbetriebene Varianten sind klein, wendig und eignen sich auch für kleinere Flächen sehr gut. Hier unterscheidet man zwischen klassischen Streuwagen und Schleuderstreuern, die eine größere Streubreite haben. Daneben gibt es auch Streuanhänger, die beispielsweise an den Aufsitzrasenmäher bzw. Rasentraktor angehängt werden können.

Wie reinigt man Streuwagen richtig?

Der Streuwagen sollte nach jedem Gebrauch gesäubert werden, indem Sie warmes Wasser in den Behälter füllen. Dieses fließt durch die untere Öffnung, sodass Streugut-Reste entfernt werden. Gegen stärkere Verschmutzungen können Sie auch ein paar Spritzer Spülmittel hinzufügen. Anschließend muss der Behälter sorgfältig abgetrocknet werden, damit es keinen Schimmelbefall gibt.

Wo kann man Streuwagen kaufen?

Streuwagen erhalten Sie im lokalen Handel, etwa in Bau- und Gartenfachmärkten wie Toom, Obi oder Hornbach. Eine größere Auswahl sowie mehr Vergleichsmöglichkeiten haben Sie jedoch im Onlinehandel, wobei Streuwagen nicht nur bei den großen Internetkaufhäusern erhältlich sind. Auch in den Shops der großen Baumärkte sind diverse Modelle zu finden.

Was kostet ein Streuwagen?

Einfache, händisch betriebene Streuwagen erhalten Sie schon für einen Preis ab ca. 30 EUR. Größere Modelle – die sich als Anhänger verwenden lassen – können hingegen mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen. Dabei hängt der Preis natürlich auch vom Hersteller (Markenhersteller vs. No Name Produkt) sowie von eventuell vorhandenen Zusatzfunktionen ab.

Welche Markenhersteller produzieren Streuwagen?

Nahezu alle führenden Gartengerätehersteller bieten eigene Streuwagen an: Mit einem Modell von Gardena, Wolf Garten, Substral, Einhell oder Hecht machen Sie bestimmt nichts verkehrt. Daneben bieten auch einige Baumärkte und unbekanntere Hersteller gute Streuwagen mit ergonomischer Handhabung und günstigen Preisen an.

IJA

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.