Rasentraktor mit Seitenauswurf Test 2020: Die besten Modelle im Vergleich

Sie möchten Ihren Rasen beim Mähen gleichzeitig mulchen? Dann ist ein Rasentraktor mit Seitenauswurf genau das Richtige für Sie. Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Kaufkriterien ein hochwertiges Modell auszeichnen. Zudem beraten wir Sie über verschiedene Bauweisen und klären über die notwendige Pflege auf.

Produktarten

Herkömmliche Rasentraktoren besitzen einen Fangkorb, in dem das Schnittgut landet. Im Vergleich dazu bringt ein Seitenauswurf viele Vorteile, kann aber je nach individuellen Anforderungen zum Nachteil werden. Finden Sie in dieser Gegenüberstellung heraus, welches Modell am besten zu Ihnen passt.

Rasentraktor mit Fangkorb

Ein Fangkorb muss nach jeder Nutzung des Traktors entleert werden. Die Arbeit rentiert sich aber, wenn Sie bedenken, dass Sie andernfalls das abgemähte Gras vom Rasen aufsammeln müssten. Jedoch muss der Fangkorb ein ausreichendes Volumen aufweisen, um diesen Nutzen zu erbringen. Er sollte die Grasreste eines gesamten Mähvorgangs fassen können.

Vorteile
  • Direkte Entsorgung des Schnittguts nach dem Mähen möglich
Nachteile
  • Benötigt ausreichendes Volumen

Rasentraktor mit Seitenauswurf

Der Rasentraktor mit Seitenauswurf ist hingegen eine lohnenswerte Anschaffung, wenn Sie Ihren Rasen beim Mähen gleichzeitig mulchen möchten. Das Schnittgut bleibt auf dem Gras liegen und bereichert den Boden mit organischem Material.

Vorteile
  • Gleichzeitige Mulchfunktion
Nachteile
  • Schnittgut muss gegebenenfalls aufgesammelt werden

Weitere Kaufkriterien

Weitere Kaufkriterien beziehen sich vorwiegend auf die Leistung des Rasentraktors.

Schnittbreite und -höhe

Auf weitflächigen Grundstücken sparen Sie mit einer großen Schnittbreite viel Zeit. Müssen Sie hingegen viele Hindernisse umfahren, empfehlen wir ein kleineres Maß. Pauschal lässt sich sagen, dass sich für 1000 m² etwa 80 bis 100 cm Schnittbreite eignen.
Die Schnitthöhe hängt hingegen von der Rasenhöhe ab. Sie sollten nicht tiefer als bis zum Vegetationspunkt, der auf der Hälfte des Grashalms liegt, schneiden. Kürzen Sie Ihren Rasen nur um 1/3. Das entspricht etwa einer Restlänge von 4 cm.

Motorleistung

Die Motorleistung eines Rasentraktors beträgt in unserem Test im Durchschnitt 5 bis 8 PS. Sehr leistungsstarke Modelle bringen es sogar auf 18 PS. An Hängen benötigen Sie mindestens 11 PS.

Marken/ Bezugsquellen

Rasentraktoren mit Seitenauswurf erhalten Sie entweder im Internet oder im Baumarkt. Online haben Sie mehr Auswahl, während Sie im Baumarkt von umfassender Beratung profitieren.

Pflegehinweise

Für die Wartung eines Rasentraktors fallen folgende Maßnahmen an:

  • einmal jährlich die Zündkerzen prüfen
  • das Gefährt mit einer Bürste reinigen
  • die Luftfilter reinigen
  • den Lenkkranz unter der Motorhaube kontrollieren

Tipps

Zwar ist für das Führen eines Rasentraktors kein Führerschein erforderlich, dennoch ist die Inbetriebnahme erst ab Vollendung des 14. Lebensjahres erlaubt.

Zubehör

Ein Rasentraktor kombiniert nicht nur das Rasenmähen mit dem gleichzeitigen Mulchen. Dank nützlichem Zubehör sind viele weitere Pflegemaßnahmen möglich. Diesbezüglich haben Sie die Wahl zwischen:

  • Anhängern
  • Rasenlüftern
  • Vertikutierern
  • Rasenwalzen
  • Streuanhängern
  • Schneeschildern
  • Schneefräsen
  • oder Schneeketten
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.